Next-Gen im Test: Playstation 5 liefert Bling-Bling und Begeisterung

Überarbeitete Benutzeroberfläche, mehr Performance und das Dualsense-Gamepad: Golem.de hat bei der Playstation 5 mutige neue Ideen gefunden.

Artikel von veröffentlicht am
Die Playstation 5 mit Astro's Playroom
Die Playstation 5 mit Astro's Playroom (Bild: Golem.de/Peter Steinlechner)

Je mehr wir darüber nachdenken, desto sicherer sind wir: Irgendwo im Gamepad der Playstation 5 müssen ein winziger Pfeil und Bogen versteckt sein! Anders ist nicht zu erklären, dass wir beim Drücken der Trigger-Taste im Actionspiel Astro's Playroom derart glaubwürdig den Eindruck bekommen, eine echte Waffe zu spannen, dabei das Knarzen der Sehne zu hören und es in unserer Hand zu spüren.

Natürlich steckt in dem Controller kein Kobold, der immer wieder in eine kleine Lagerhalle sprintet und das jeweils zum Spielgeschehen passende Zubehör in die Trigger-Taste stopft - aber es fühlt sich so an. Die haptischen Rückmeldungen des Dualsense sind eine der vielen Neuerungen der Playstation 5.

Bei der Next-Gen-Konsole von Sony hat sich aber noch mehr getan. Neben aktuellen CPUs und GPU von AMD und mehr schnellem Arbeitsspeicher verfügt das Gerät über einen NVMe-SSD-Massenspeicher.

Um dessen Vorteile zu nutzen, gibt es eine generalüberholte Benutzerführung sowie weitere Verbesserungen gegenüber den Vorgängern, etwa ein Soundsystem namens Tempest 3D Audio Tech.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator*in (m/w/d)
    Possehl Spezialbau GmbH, Sprendlingen (Home-Office)
  2. Trainee (m/w/d)
    VOLTARIS GmbH, Maxdorf
Detailsuche

Mit all diesen Elementen konnten wir uns inzwischen rund eine Woche dank eines von Sony bereitgestellten Testexemplars beschäftigen. Was Spiele und die Hardware angeht, gab es keine Vorgaben oder Einschränkungen durch den Hersteller.

Das Betriebssystem unseres Testgeräts soll der Version entsprechen, die Endkunden unmittelbar nach dem Kauf herunterladen und installieren können.

Noch nicht testbar, weil offenbar noch nicht alle Inhalte fertig sind, sind die Media-Sektion mitsamt den Apps von Partnern - angekündigt sind unter anderem Apple TV und Netflix - sowie der Playstation Store und der Spielestreamingdienst PS Now.

Bislang waren die Benutzeroberfläche der Vorgänger-Playstations sehr God-of-War-kompatibel, sprich spartanisch - was positiv gemeint ist. Das ändert sich mit der PS5: Die neue User Experience ist eher Fortnite - also bunt und schick aufgemacht, mit animierten Hintergrundeffekten und viel Glitzer.

Zum Glück hat Sony den Großteil der Menüstruktur nicht geändert. Nach wie vor stehen die installierten Spiele im Mittelpunkt. Neu sind sogenannte Karten, die wir unterhalb der Games finden. Und diese Karten haben es in sich: Darüber erreichen wir bestimmte Levels oder den aktuellen Spielstand in der Kampagne fast ohne Wartezeit.

Playstation 4 Playstation 4 ProPlaystation 5
Fertigung28 nm16 nm7 nm
CodenameLiverpoolNeoOberon
GrafikeinheitGCN v2GCN v4.5RDNA v2
Compute Units18 @ 800 MHz (1,84 Teraflops)36 @ 911 MHz (4,2 Teraflops)36 @ [bis zu] 2,23 GHz (10,3 Teraflops)
Speicher8 GB GDDR5 @ 176 GB/s8GB GDDR5 @ 218 GB/s16 GB GDDR6 @ 448 GB/s
Storage1 TByte HDD (Sata 2)2 TByte HDD (Sata 3)825 GBe PCIe Gen4 SSD @ 5,5 GB/s
CPU8C, Jaguar @ 1,6 GHz8C, Jaguar @ 2,1 GHz8C/16T, Zen 2 @ [bis zu] 3,5 GHz
Technische Daten von Sonys Playstation-Konsolen

Ganz praktisch haben wir das bei Spider-Man Miles Morales (Test auf Golem.de) erlebt. Dort zeigt eine Karte den aktuellen Fortschritt an, wenn wir "Weiterspielen" auswählen, stehen wir nach zwei oder drei Sekunden als Superheld im virtuellen New York - ohne dass wir das Spiel in der laufenden Session gestartet haben und ohne die Logos der beteiligten Firmen. Wir können uns also sofort durch die Hochhausschluchten zum nächsten Einsatz schwingen oder andere Aufgaben erledigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Tschüss, Ladebalken! 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring

Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Artikel
  1. KenFM: Ken Jebsen von Anonymous gehackt
    KenFM
    Ken Jebsen von Anonymous gehackt

    Die Aktivisten von Anonymous haben die Website des Verschwörungstheoretikers Ken Jebsen gehackt und offenbar Infos zu Spendern erbeutet.

  2. Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
    Georg T.
    Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

    Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

  3. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

Keyla 10. Nov 2020

Du solltest meinen Post auch richtig lesen...

Keyla 09. Nov 2020

Dafür hat man ja die Optionen: Qualität bevorzugen, FPS bevorzugen, 120hz.

Keyla 09. Nov 2020

Auf meine 7000er trifft trotz neuer WLP der Begriff Düsenjet ganz gut...

seba23 09. Nov 2020

Das Gehäuse sieht so dermaßen komisch und billig aus... Dazu noch die Größe. Wenn ich...

Keyla 08. Nov 2020

Nein es ist Fakt, dass die PlayStation eine Spielekonsole ist. Du bist halt nicht alle...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Surviving Mars: Deluxe Edition gratis • Battlefield V (XBO) 5,99€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /