Abo
  • Services:

Nexon: Lawbreakers ist offiziell ein Flop

Pubg soll schuld sein: Publisher Nexon hat das von Stardesinger Cliff Bleszinski entwickelte Actionspiel Lawbreakers schon vor Monaten in seiner Bilanz abgeschrieben. Käufer beschweren sich in ihren Bewertungen vor allem über fehlende Opponenten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Lawbreakers
Artwork von Lawbreakers (Bild: Boss Key Productions)

Das US-Entwicklerstudio Boss Key Productions versucht nach wie vor mit Werbung und PR-Aktionen, Aufmerksamkeit für sein Actionspiel Lawbreakers zu erlangen. Der Publisher Nexon hat da keine Hoffnung mehr: Wie jetzt bekanntwurde, hat das südkoreanische Unternehmen das von Cliff Bleszinski (Unreal, Gears of War) entwickelte Lawbreakers laut einem Gespräch mit Analysten bereits im November 2017 vollständig abgeschrieben - sprich der Titel hat firmenintern keinen Wert mehr. Das ist jetzt dem US-Magazin Dsogaming.com aufgefallen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Nexon nennt als Grund für das Scheitern von Lawbreakers den großen Erfolg von Playersunknown's Battlegrounds (Test auf Golem.de). Das mag auf den ersten Blick seltsam anmuten, weil die beiden Games wenig gemein zu haben scheinen. Wer sich aber mal die aktuellen Nutzerbewertungen von Lawbreakers auf Steam ansieht, findet dort vor allem ein Problem: Fast alle Käufer klagen, dass sie keine Gegner in den Multiplayerpartien haben.

Ein Spieler witzelt, dass er schon "Minecraft-LAN-Partys" mit mehr Action erlebt habe. Ein anderer klagt: "Warte gerade ungelogen seit 30 Minuten, dass ich ein Match finde". Für dieses Problem dürfte Pubg durchaus eine Ursache sein - schließlich kommt Lawbreakers ansonsten ganz gut weg. Viele Spieler schreiben auf Steam, dass sie erst wieder mit einer Besserung rechnen, wenn das Actionspiel im Free-to-Play-Geschäftsmodell betrieben wird. Derzeit kostet Lawbreakers rund 15 Euro.

Das Programm spielt in der Zukunft, durch ein dummes Experiment ist der Mond in mehrere Teile zerbrochen - und die Schwerkraft auf der Erde verändert. Dort kommt es irgendwann zu Kämpfen zwischen zwei Fraktionen, den Gangs und den Gesetzeshütern. Spieler müssen sich entscheiden, für welche der beiden Seiten sie in den First-Person-Gefechten mit jeweils bis zu fünf Teammitgliedern antreten wollen. Neben der veränderten Schwerkraft haben Hightech-Gadgets wie Enterhaken eine entscheidende Rolle beim Kampf um Sieg oder Niederlage.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,95€
  2. (-56%) 10,99€
  3. 24,99€
  4. 45,99€ Release 04.12.

Nigcra 04. Jan 2018

Vielen Dank

motzerator 04. Jan 2018

Warum macht man aus solchen Titeln dann nicht einfach ein Spiel für Singleplayer, in dem...

igor37 04. Jan 2018

Weniger die Optik als das Timing. Lawbreakers ist mehr als ein Jahr nach Overwatch...


Folgen Sie uns
       


Fallout 76 - Fazit

Fallout 76 ist in vielerlei Hinsicht nicht wie seine Vorgänger. Warum, erklären wir im Test-Video.

Fallout 76 - Fazit Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /