• IT-Karriere:
  • Services:

Nexon EV: Elektro-SUV aus Indien kostet rund 18.000 Euro

Der indische Autohersteller Tata hat den Nexon EV für seinen Heimatmarkt angekündigt. Das Elektro-SUV mit einem 30,2-kWh-Akku soll umgerechnet knapp 18.000 Euro in der einfachsten Ausstattung kosten und 312 km weit fahren.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Nexon EV
Nexon EV (Bild: Tata)

Der Nexon EV von Tata ist das erste indische Elektro-SUV. Es handelt sich um ein mit 3993 mm Länge recht kompaktes Fahrzeug, das Platz für 4 Personen bietet, einen einzelnen Elektromotor mit 96 kW und einen Akku mit 30,2 kWh hat. An einer normalen Steckdose soll dieser in 8,5 Stunden aufladbar sein, an einer Schnellladesäule soll er in etwa 60 Minuten von 0 auf 80 Prozent geladen werden können. Die Maximalladeleistung teilte das Unternehmen nicht mit.

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl

Die Reichweite soll bei bis zu 312 km liegen, die Angabe beruht auf dem indischen Testzyklus MIDC. Zum Vergleich: Der Kleinwagen VW E-Up! mit einem etwas größeren Akku mit 36,8 kWh brutto erreicht nach WLTP eine Reichweite von 260 km.

Der Nexon EV beschleunigt in 9,9 Sekunden auf 100 km/h und von 0 auf 60 km/h in 4,6 Sekunden. Das Drehmoment liegt bei 245 Nm. Der Hersteller gewährt acht Jahre Garantie auf Akku und Motor und will Softwareaktualisierungen Over-the-Air anbieten.

  • Nexon EV (Bild: Tata)
  • Nexon EV (Bild: Tata)
  • Nexon EV (Bild: Tata)
  • Nexon EV (Bild: Tata)
  • Nexon EV (Bild: Tata)
  • Nexon EV (Bild: Tata)
  • Nexon EV (Bild: Tata)
Nexon EV (Bild: Tata)

Das Fahrzeug wird in drei Ausstattungsvarianten angeboten, die günstigste liegt bei umgerechnet rund 18.000 Euro. Das Fahrzeug wird nur in Indien verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

Eheran 31. Jan 2020

Hier ein Beispiel

kernash 29. Jan 2020

Ein paar Zahlen von Spritonitor.de (Durchschnitt, kWh/100km): Tesla Model S: 20.6 Tesla...

berritorre 29. Jan 2020

Klasse Teil. Und die neue Version sieht sogar gut aus (wie eine Baby-G-Klasse). Leider...

pumok 29. Jan 2020

Die Frage ist doch, wird Tata ein COC erstellen, alle Komponenten mit E1 ausstatten und...


Folgen Sie uns
       


Gopro Hero 9 Black - Test

Ist eine Kamera mit zwei Displays auch doppelt so gut?

Gopro Hero 9 Black - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /