Abo
  • Services:

Nexon: Asiatischer Konzern will Electronic Arts kaufen

Laut einem unbestätigten Bericht will Nexon den US-Konzern Electronic Arts kaufen. Für Nexon laufen die Geschäfte derzeit sehr gut.

Artikel veröffentlicht am ,
Nexon: Asiatischer Konzern will Electronic Arts kaufen
(Bild: Kim Hong-Ji/Reuters)

Nexon, ein südkoreanischer Spielehersteller, will Electronic Arts kaufen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf die südkoreanische Zeitung Maeil Business. Nexon mit Hauptsitz in Tokio, soll mit dem zweitgrößten US-Gameshersteller Gespräche führen, will Maeil Business von nicht namentlich genannten Branchenvertretern erfahren haben.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Nexon und Electronic Arts haben einen Kommentar zu dem Bericht abgelehnt.

Nexon gehört in Asien neben Firmen wie NC Soft zu den Marktführern im Bereich der interaktiven Onlineunterhaltung. Die Firma hat auch Niederlassungen in den USA und Europa.

Nexon-Finanzchef Owen Mahoney hatte in einem Interview im April 2012 erklärt, dass das Unternehmen die Übernahme von Spieleentwicklern für Mobile Games verhandeln würde. Im vergangenen Jahr gelang Nexon ein Börsengang mit einem Volumen von 1,2 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn soll laut Angaben vom Februar 2012 um 30 Prozent auf 33,5 Milliarden Yen (314 Millionen Euro) steigen. Das 1994 in Südkorea gegründete Unternehmen will beim Umsatz um 17 Prozent auf 102 Milliarden Yen (956 Millionen Euro) wachsen. Für Nexon arbeiten 3.400 Menschen.

Nexon gewinne Kunden durch die Abwanderung der Spieler von speziellen Geräten oder Konsolen zu PCs, Tablets und Mobiltelefonen, sagte Mahoney. "Die Branche bewegt sich in unsere Richtung."

Nexon erhöhte im Februar 2012 seine Anteile an dem südkoreanischen Spielehersteller JC Entertainment auf 22 Prozent und erwarb 20 Prozent an Moyasoft mit Hauptsitz in Seoul.

EAs Finanzjahr endete im März. Der Konzern erwartet einen Jahresumsatz von 4,17 Millionen US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 5,75€
  2. 13,49€
  3. (-56%) 10,99€
  4. (-79%) 4,25€

samy 28. Apr 2012

Typisch Golem...

Marvin.R 27. Apr 2012

War auch mein erster Gedanke... Für so ein Unternehmen! ... Wikipedia schreibt: " EA...

Symm 27. Apr 2012

EA Kunden schimpfen über EA, Nexon Kunde (Bin selbst ehemaliger) schimpfen über Nexon. Da...

Chrizzl 27. Apr 2012

Wenn du als Deutscher auswanderst...bist und bleibst du immernoch Deutscher ;-)

ecv 27. Apr 2012

Stimmt auch nicht. Es sind ca. 1 Milliarde pro Quartal. Zumindest war das 2011 so. (1...


Folgen Sie uns
       


Fallout 76 - Fazit

Fallout 76 ist in vielerlei Hinsicht nicht wie seine Vorgänger. Warum, erklären wir im Test-Video.

Fallout 76 - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /