Nexdock Touch: Raspberry Pi wird zum Notebook mit Touchscreen

Das Nexdock Touch ist eine neue Dockingstation für Smartphone oder Raspberry Pi, die dann wie ein Notebook genutzt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Nexdock Touch verbunden mit einem Raspberry Pi
Nexdock Touch verbunden mit einem Raspberry Pi (Bild: Nex Computer)

Das Nexdock Touch von Nex Computer sieht aus wie ein Notebook, ist aber eigentlich nur eine Dockingstation für Smartphone oder Raspberry Pi. Außerdem kann das Gerät als zweites Display für Notebooks genutzt werden. Das Nexdock Touch kann nur mit Hilfe von Zusatzgeräten genutzt werden, eine eigenständige Verwendung ist nicht vorgesehen. Dazu wird die Dockingstation über ein Kabel mit dem Smartphone oder dem Raspberry Pi verbunden.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter (w/m/d) IT-Betreuung und Teamassistenz Schulen
    KommunalBIT AöR, Fürth
  2. IT-Netzwerkadministrator (m/w/d)
    DRK Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., Mainz
Detailsuche

Das Smartphone oder Raspbery Pi kann dann ähnlich wie ein Notebook verwendet werden. Die mobile Nutzung ist allerdings wegen der Kabelverbindung zur Dockingstation etwas eingeschränkt.

Deshalb will Nex Computer eine Halterung anbieten, um zumindest ein Smartphone so anzubringen, dass keine zusätzliche Ablagefläche für das Smartphone benötigt wird. Diese Halterung wird als Zubehör verkauft, einen Preis dafür gibt es noch nicht.

Nexdock Touch hat einen 14,1 Zoll großen Touchscreen

Das Nexdock Touch besitzt einen 14,1 Zoll großen Touchscreen, auf den Einbau einer Kamera im Display wurde verzichtet. Die Dockingstation hat einen Akku mit 60 Wh, zur Akkulaufzeit macht Nex Computer keine Angaben. Als Vorgängermodelle des Nexdock Touch gab es das Nexdock der ersten Generation und das Nexdock 2 - beide noch ohne Touchscreen.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Im Vergleich zu den Vorgängermodellen soll das Touch-Modell bessere Lautsprecher sowie ein größeres Touchpad haben. Das Nexdock Touch soll es auch mit deutschem Tastenlayout geben, dies muss bei der Bestellung angegeben werden. Außer für den Einsatz mit Smartphone oder Raspberry Pi kann Nexdock Touch bei Verwendung eines Notebooks oder Chromebooks als zweites Display dienen.

  • Nexdock Touch mit Halterung für ein Smartphone (Bild: Nex Computer)
  • Nexdock Touch mit Halterung für ein Smartphone (Bild: Nex Computer)
  • Nexdock 2 und Nexdock Touch im Vergleich (Bild: Nex Computer)
  • Nexdock Touch mit einem Raspberry Pi (Bild: Nex Computer)
  • Ein Chromebook nutzt das Nexdock Touch als zweiten Monitor. (Bild: Nex Computer)
  • Nexdock Touch mit einem Smartphone (Bild: Nex Computer)
Nexdock Touch mit Halterung für ein Smartphone (Bild: Nex Computer)

Derzeit wird Nexdock Touch zum Vorzugspreis von 250 US-Dollar angeboten. Der reguläre Preis wird 320 US-Dollar betragen. Bei der Bestellung müssen 100 US-Dollar angezahlt werden. Die Versandkosten nach Deutschland betragen 35 US-Dollar, der Gesampreis beläuft sich also auf 285 US-Dollar. Unter Umständen können dann noch Zollgebühren dazu kommen. Die Auslieferung des Nexdock Touch soll ab dem 31. August 2020 erfolgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gadthrawn 07. Jun 2020

Standard bei Android 10 sind Gesten und 0 Schaltflächen oder alternativ 2 .. mit...

Anonymer Nutzer 06. Jun 2020

naja, ich nutze die dinger als openvpn devices im rack. hängen genau wie alles andere...

heulendoch 06. Jun 2020

Da lässt sich auch mit Paypal bezahlen, das Risiko sollte also eher keins sein.

Nahkampfschaf 06. Jun 2020

Leider wahr. Das Konzept scheitert am Preis. Ich fände soetwas auch interessant. Solange...

regiedie1. 06. Jun 2020

Wozu: Kein zweites Gerät, keine zweite Maintenance, kein Sync, außerdem laufen in DeX die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

  3. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 21% auf Logitech, bis 33% auf Digitus - Cyber Week • Crucial 16GB Kit 3600 69,99€ • Razer Huntsman Mini 79,99€ • Gaming-Möbel günstiger (u. a. DX Racer 1 Chair 201,20€) • Alternate-Deals (u. a. Razer Gaming-Maus 19,99€) • Gamesplanet Anniversary Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /