Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Link in New York City
Ein Link in New York City (Bild: LinkNYC)

New York City: Telefonzellen werden durch WiFi-Hotspots ersetzt

Ein Link in New York City
Ein Link in New York City (Bild: LinkNYC)

Wie angekündigt werden zum Ersatz von 7.500 Telefonzellen in New York City erste moderne WiFi-Hotspots errichtet. Geboten werden auch kostenlose Telefonie und USB-Ladestationen. Google ist an dem Projekt beteiligt.

Die ersten WiFi-Hotspots für das offene Funknetz in New York sind wie angekündigt in dieser Woche aufgestellt worden. Das berichtet das Onlinemagazin The Verge. Einer der ersten Access Points von LinkNYC wurde vor einem Starbucks-Café in der Nähe des Union Square errichtet. 500 weitere sollen bis Mitte Juli 2016 folgen.

Anzeige

Der Betreiber geht davon aus, dass die Access Points nach einer kurzen Testphase online gehen können. Insgesamt soll es 7.500 Access Points geben, die alte Telefonzellen ersetzen.

Im November 2014 wurde angekündigt, dass New York City Ende des Jahres 2015 ein kostenloses drahtloses 1-GBit/s-Netz für seine Bürger aufbauen werde. In einem Umkreis von 45 Metern um die Links sollte WLAN verfügbar sein, dazu sollten kostenlose Sprachtelefonie innerhalb der USA und USB-Ladestationen für mobile Geräte kommen. Ein Touchscreen-Tablet sollte Zugang zu verschiedenen Diensten der Stadt und Kartenservices bieten. Ob dieses Element noch eingebaut wird, ist laut The Verge unklar.

Auf einem 55-Zoll-Display wird Werbung angezeigt, wodurch über die kommenden zwölf Jahre Erlöse in Höhe von 500 Millionen US-Dollar erwartet werden.

Das Konzept wurde von dem Konsortium Citybridge entwickelt, zu dem der Telefonzellenbetreiber Titan und Unternehmen wie der Chiphersteller Qualcomm und Comark gehören. Comark ist Spezialist für widerstandsfähige und robuste Elektronik, der Designspezialist Control Group gab den Hotspots die Form.

Eine vom Google-Tochterunternehmen Sidewalk Labs geführte Investorengruppe hatte sich im Juni 2015 an den beiden hinter dem Projekt LinkNYC stehenden Firmen Control Group und Titan beteiligt und das neue Unternehmen Intersection gegründet, wie Sidewalk Labs erklärte. Intersection soll das LinkNYC-Projekt fortführen.


eye home zur Startseite
Analysator 31. Dez 2015

Ich weiß ja inzwischen, dass Skandinavien weil "klein" oft ignoriert wird, aber in DK...

max030 30. Dez 2015

Hier in Berlin kommt man in die meisten WLANs mit Turnschuhen gar nicht erst rein.. Aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. GALERIA Kaufhof GmbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits gewütet haben
Wanna Cry
Wo die NSA-Exploits gewütet haben
  1. Deutsche Bahn Schadsoftware lässt Anzeigetafeln auf Bahnhöfen ausfallen
  2. Wanna Cry NSA-Exploits legen weltweit Windows-Rechner lahm
  3. Mc Donald's Fatboy-Ransomware nutzt Big-Mac-Index zur Preisermittlung

Komplett-PC Corsair One Pro im Test: Kompakt, kräftig, kühl
Komplett-PC Corsair One Pro im Test
Kompakt, kräftig, kühl
  1. Corsair One Pro Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    __destruct() | 14:29

  2. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    Seroy | 14:28

  3. Re: Ich werd es mir wohl kaufen oder gibt es...

    picaschaf | 14:19

  4. Re: 700$ - Ich hätte da eine bessere Lösung...

    picaschaf | 14:19

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 14:14


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel