Abo
  • Services:

New Wave: Unitymedia beschleunigt seine Basis-Internetanschlüsse

Rund 500.000 Kunden von Unitymedia nutzen noch Internetzugänge mit Datenraten unter 20 MBit/s. Deren Anschlüsse werden jetzt ohne Aufpreis schneller geschaltet.

Artikel veröffentlicht am ,
Kabelmontage von Unitymedia
Kabelmontage von Unitymedia (Bild: Unitymedia)

Unitymedia gewährt seinen Kunden mit Basis-Internetanschluss eine höhere Datenübertragungsrate. Das gab das Unternehmen am 9. August 2018 bekannt. Rund eine halbe Million Bestandskunden erhalten bis Ende November 2018 eine Datenrate von 30 MBit/s ohne Aufpreis.

Stellenmarkt
  1. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg
  2. Dataport, Verschiedene Standorte

"Das betrifft alle unsere Bestandskunden, die derzeit noch unter 30 MBit/s surfen, zum Beispiel Kunden mit Altverträgen", sagte ein Unitymedia-Sprecher Golem.de auf Anfrage. Derzeit hätten über 50 Prozent der vom kostenlosen Upgrade betroffenen Kunden noch einen Zugang unter 20 MBit/s.

Unitymedia-Neukunden buchten den Angaben zufolge im zweiten Quartal 2018 zu über 80 Prozent Datenraten von 150 MBit/s und mehr. Bei Internetzugängen und im Bereich Telefonie verzeichnete der Kabelnetzbetreiber Zuwächse von 38.000 beziehungsweise 37.000 Abos. Zum 30. Juni 2018 hatte Unitymedia 7,2 Millionen Kunden.

Liberty Global hat mit Unitymedia bereits abgeschlossen

Der Umsatz des Kabelnetzbetreibers stieg um 5 Prozent auf 611 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Angaben zum Gewinn weist Unitymedia nicht aus.

Das Programm New Wave bezieht sich auf die drei Bereiche Netz, Produkte und Kundenservice. Kapazitätserweiterungen im Netz und die Modernisierung maroder Hausverteilanlagen gehören auch zu den Maßnahmen, mit denen das Unternehmen Leistung, Stabilität und Zuverlässigkeit verbessern will.

Liberty Global, der Mutterkonzern von Unitymedia, weist in seinem Quartalsbericht die Landesgesellschaften in Österreich und in Deutschland, Ungarn, Rumänien und in der Tschechischen Republik nicht mehr aus. Diese Bereiche wurden an die Vodafone Group verkauft. Der Zusammenschluss steht noch unter Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden, der EU-Kommission und des Bundeskartellamts. Das Landesgeschäft von Liberty Global in Österreich ging an die Deutsche Telekom.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. 31,49€
  3. 53,99€ statt 69,99€

Youssarian 11. Aug 2018

Du musst aber schon zugeben, dass Du Deinen extra nochmals zitierten Satz seltsam...

LinuxMcBook 11. Aug 2018

200 MBit/s bietet Unitymedia gar nicht an. Du bist bestimmt bei Vodafone. Ließ noch mal...

LinuxMcBook 11. Aug 2018

Genau. Der 150 Mbit Anschluss ist bei Unitymedia einfach so günstig, dass es sich gar...

johnripper 11. Aug 2018

Ja ich lesen die Artikel in der Tat zunehmend quer. Und wenn ich mich dann noch interesse...

dabbes 10. Aug 2018

Was an der Sache aber nichts grundlegend ändert. Einen wirklich günstigen Einstiegstarif...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /