New State: Neues Pubg für Smartphones mit Überläufern und Cheat-Schutz

Erangel und andere Elemente aus Battlegrounds plus neue Ideen: Das Entwicklerstudio Pubg Studios bereitet den Start von New State vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Pubg New State
Artwork von Pubg New State (Bild: Krafton)

Seit Februar 2021 laufen weltweit immer wieder mal Vorabtests nach Voranmeldung, nun steht der Start von Pubg New State unmittelbar bevor. Am 11. November 2021 soll das kostenlos herunterladbare Actionspiel für mobile Endgeräte erscheinen. Nach Angaben des Publishers Krafton läuft es ab iPhone 6S und auf Android-Hardware mit 2GByte RAM, ungefähr ab dem Samsung Galaxy S7.

Stellenmarkt
  1. Expert Solution Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Berlin, Stuttgart
  2. Abteilungsleiter Entwicklung / Charge Controller Software (m/w/d)
    Ebee Smart Technologies GmbH, Berlin-Schöneberg
Detailsuche

New State soll Battle Royale mit bis zu 100 Teilnehmern bieten. Das findet auf einer neuen Karte namens Troi statt, auf der zehn größere Treffpunkte wie ein alter Freizeitpark zu Kämpfen einladen.

Als zweite Map gibt es eine überarbeitete Version des Klassikers Erangel mit teils zerstörten Gebäuden und sonstigen Einrichtungen. Beide Umgebungen sollen rund 8 x 8 Kilometer groß sein.

Zusätzlich bietet New State eine kleinere Karte mit Deathmatch für zwei Teams mit jeweils vier Teilnehmern sowie einen Trainingsparcours. Die Steuerung erfolgt per Touch wahlweise aus der First- oder der Third-Person-Ansicht, die Spieler treten allein oder im Squad an.

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Dabei gibt es ein paar neue Ideen: Wenn ein Mitglied des Teams ausgefallen ist, soll man einen Soldaten aus einem feindlichen Squad zu sich einladen können - etwa, weil der potenzielle Überläufer gut kämpft.

New State soll sich eher an erfahrene Spieler richten. Die Waffen und die weitere Ausrüstung sollen relativ komplex sein. Es gibt mehrere Vehikel, darunter einen Buggy sowie ein Motorrad und ein leises elektrisches Auto.

Cheatern schon jetzt den Kampf angesagt

Bei einer Onlinepressekonferenz, an der Golem.de teilnahm, sprachen die Entwickler auch über die geplanten Anti-Cheat-Maßnahmen - das ist mittlerweile auch auf mobilen Endgeräten ein großes Thema.

Unter anderen wurde offenbar der gesamte Quellcode verschleiert geschrieben, um Reverse Engineering möglichst schwierig zu machen. Dazu sollen diverse Anti-Tamper-Maßnahmen auf "Bankenniveau" kommen.

Steuerung mit Maus und Tastatur statt Touch soll zuverlässig entdeckt und verhindert werden können - sagen jedenfalls die Entwickler.

Übrigens haben sie offenbar auch eine neue Idee, was sie anstelle von Bans - die dann doch nur zu Neuanmeldungen mit frischem Account führen - mit Cheatern machen wollen. Allerdings wurden noch keine Details mitgeteilt. Ebenfalls noch unklar ist, wie die Seasons ablaufen - die ersten Monaten werde ohne gespielt, danach gehe es aber los.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /