Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

New 3DS und New 3DS XL sind in Deutschland ab dem 13. Februar 2015 für rund 170 Euro für die kleine und 200 Euro für die XL-Variante erhältlich. Keine Version wird mit einem Stromadapter geliefert. Ein Netzteil kostet einzeln circa 10 Euro.

Fazit

Stellenmarkt
  1. LIDL, Neckarsulm
  2. Siltronic AG, Burghausen, Freiberg

Neueinsteigern wie erfahrenen 3DS-Nutzern bietet der New 3DS viele gute Kaufargumente. Die für uns zentralen Verbesserungen liegen in der moderneren Hardware, dem nützlichen C-Stick sowie dem deutlich stabileren 3D-Effekt.

Die verkürzten Ladezeiten im Home-Menü machen das Zocken auf Nintendos-Handheld seltener zu einem Geduldsspiel und die native Integration vom C-Stick ermöglicht komfortable Eingaben für komplexe Spiele wie Codename Steam, Xenoblade Chronicles oder Majora's Mask 3D. Man traut es dem festen Knubbel fast nicht zu, aber er ermöglicht eine äußerst präzise analoge Steuerung, die der des Schiebepad Pro in nichts nachsteht.

Schade ist, dass der autostereoskopische 3D-Effekt in seiner Qualität und die Akkulaufzeit nicht verbessert werden konnten. Die erhöhte Stabilität mit 3D ermöglicht zwar nun das Kopfwippen zur Musik und entspanntes Spielen in Bus und Bahn, Doppelbilder sind bei kontrastreichen Szenen aber leider immer noch sichtbar. Das allgemein bessere Bild mit kraftvolleren Farben und besserem Schwarz ist aber ein dicker Pluspunkt.

Insgesamt gefällt uns das kleinere Modell besser als die XL-Variante. Das Cover-Plate kann individuell gestaltet werden, Form und Gewicht sind ideal für die Hosentasche, und die Bildschirme schaffen einen guten Kompromiss aus Größe und Pixeldichte. Der New 3DS XL sammelt auf seiner glänzende Oberfläche aber wirklich rasch Fingerabdrücke und Dreck und ist nur frisch ausgepackt oder geputzt schön anzusehen.

 Systemwechsel mit Hindernissen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. bei Alternate kaufen

Nadja Neumann 16. Sep 2015

Gibt sogar 4 oder 5 physische Spiele nur für DSi. Die Module sind leicht zu erkennen, da...

Atomaffe 19. Feb 2015

+1

plutoniumsulfat 16. Feb 2015

Der war ja auch noch ein "Offlinegerät".

mnementh 13. Feb 2015

Andere Spiele. Beide Konsolen haben beispielsweise Resident Evil: Revelations, Monster...

ubuntu_user 13. Feb 2015

aber weitaus weniger als der ds. der hatte für die damalige zeit vernünftige hardeware...


Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /