Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Der New Nintendo 2DS XL ist ab dem 28. Juli 2017 für 160 Euro erhältlich. Ein Netzteil ist dieses Mal wieder im Lieferumfang enthalten, genau wie eine 4 GByte große Micro-SD-Karte.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Der New Nintendo 2DS XL ist nicht so gut, wie er sein könnte. Recht offensichtlich spart Nintendo bei der Produktion. Die Verarbeitung hat Mängel und vor allem die Bildschirme sind ein Schritt rückwärts. Der New 2DS XL wird in nahezu jeder Kategorie von einem anderen Modell der 3DS-Familie geschlagen. Wer auf den stereoskopischen 3D-Effekt keinen Wert legt, findet beim regulären 2DS das schärfere Bild. Verarbeitung und Displays sind beim New 3DS XL deutlich besser. Der Sound klingt bei allen 3DS-Varianten besser.

Wegen der wenigen Spiele, die den neuen, schnelleren Prozessor der New-Geräte nutzen, muss man den Handheld auch nicht kaufen. So ist der New 2DS XL eigentlich nur für Spieler interessant, die keinen 3D-Effekt wollen und sich unbedingt eine klappbare, mobile Nintendo-Konsole wünschen. Auch die Akkulaufzeit ist wie bei den bisherigen Modellen.

Wir empfehlen daher eher den Griff zum alten 2DS, wenn man sparen möchte und sich mit dem Türstopperdesign anfreunden kann, oder zum New 3DS, der mit der erhöhten Stabilität mit 3D punktet. Einige Spiele haben nämlich wirklich sehenswerte Passagen im 3D-Modus und auf der minimalen 3D-Einstellung gibt es keine Doppelbilder und maximale Bildschärfe.

 Praktisches Design mit einigen Mängeln
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 31,99€
  3. 32,49€
  4. 2,49€

Damar 13. Okt 2017

Bin mir nicht sicher, aber kann es sein das Golem das vielleicht etwas schlechtere...

JanZmus 04. Aug 2017

Das ist Frickelei und macht auch nur so lange Spaß, bis der nächste Anruf kommt...

Dwalinn 28. Jul 2017

Also ich bin damals vom 3DS XL auf den normalen New 3DS gewechselt. Das war eigentlich...

gadthrawn 28. Jul 2017

schön. I Damit widersprichst du I. Saubermachen kann helfen. Widerspricht wieder I, dass...

eXXogene 28. Jul 2017

Ich hab mir den 2DS eig Also kurz gefasst, du bist ein Mario Zealot und findest die 3DS...


Folgen Sie uns
       


Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert

Sailfish OS gibt es als Sailfish X auch für einige Xperia-Smartphones von Sony. Wir haben uns die aktuelle Beta-Version auf dem Xperia XA2 Plus angeschaut.

Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Flashbolt HBM2E-Speicher hat 16 GByte und 3,2 GBit/s
  2. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  3. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte

    •  /