Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Der New Nintendo 2DS XL ist ab dem 28. Juli 2017 für 160 Euro erhältlich. Ein Netzteil ist dieses Mal wieder im Lieferumfang enthalten, genau wie eine 4 GByte große Micro-SD-Karte.

Fazit

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. soft-nrg Development GmbH', Dornach

Der New Nintendo 2DS XL ist nicht so gut, wie er sein könnte. Recht offensichtlich spart Nintendo bei der Produktion. Die Verarbeitung hat Mängel und vor allem die Bildschirme sind ein Schritt rückwärts. Der New 2DS XL wird in nahezu jeder Kategorie von einem anderen Modell der 3DS-Familie geschlagen. Wer auf den stereoskopischen 3D-Effekt keinen Wert legt, findet beim regulären 2DS das schärfere Bild. Verarbeitung und Displays sind beim New 3DS XL deutlich besser. Der Sound klingt bei allen 3DS-Varianten besser.

Wegen der wenigen Spiele, die den neuen, schnelleren Prozessor der New-Geräte nutzen, muss man den Handheld auch nicht kaufen. So ist der New 2DS XL eigentlich nur für Spieler interessant, die keinen 3D-Effekt wollen und sich unbedingt eine klappbare, mobile Nintendo-Konsole wünschen. Auch die Akkulaufzeit ist wie bei den bisherigen Modellen.

Wir empfehlen daher eher den Griff zum alten 2DS, wenn man sparen möchte und sich mit dem Türstopperdesign anfreunden kann, oder zum New 3DS, der mit der erhöhten Stabilität mit 3D punktet. Einige Spiele haben nämlich wirklich sehenswerte Passagen im 3D-Modus und auf der minimalen 3D-Einstellung gibt es keine Doppelbilder und maximale Bildschärfe.

 Praktisches Design mit einigen Mängeln
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,49€
  2. 32,99€
  3. 15,49€
  4. 44,98€ + USK-18-Versand

Damar 13. Okt 2017

Bin mir nicht sicher, aber kann es sein das Golem das vielleicht etwas schlechtere...

JanZmus 04. Aug 2017

Das ist Frickelei und macht auch nur so lange Spaß, bis der nächste Anruf kommt...

Dwalinn 28. Jul 2017

Also ich bin damals vom 3DS XL auf den normalen New 3DS gewechselt. Das war eigentlich...

gadthrawn 28. Jul 2017

schön. I Damit widersprichst du I. Saubermachen kann helfen. Widerspricht wieder I, dass...

eXXogene 28. Jul 2017

Ich hab mir den 2DS eig Also kurz gefasst, du bist ein Mario Zealot und findest die 3DS...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /