Abo
  • Services:

Praktisches Design mit einigen Mängeln

Beim ersten Blick auf den New 2DS XL gefällt uns das neue Design mit dem diagonal schraffierten Cover. Der Aufklappmechanismus ist identisch mit dem des New 3DS und 3DS XL. Austauschbare Cover wird es nicht geben.

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. Hamburg Südamerikanische Dampfschifffahrts-Gesellschaft A/S & Co KG, Hamburg

Als wir mit dem Spielen beginnen wollen, fällt uns aber der leicht kratzige Rahmen in den Handballen auf - nicht schön. Hier hätte Nintendo besser auf eine Rundung gesetzt oder den Kunststoff glatt poliert.

  • Der Schacht für Spielmodule und die Micro-SD-Karte befinden sich hinter einer Abdeckung an der Unterseite.  (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Links New 3DS XL, rechts New 2DS XL (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das Bild vom New 2DS XL ist nicht so scharf wie das vom 2DS (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Der New Nintendo 2DS XL (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Rechts hat der New Nintendo 2DS XL auch den Knubbel als zweiten Analogstick. (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Der New Nintendo 2DS XL hat alle bekannten Knöpfe und Schieberegler. (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Der New Nintendo 2DS XL bietet die zusätzlichen Schultertasten. (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Der Stylus vom New Nintendo 2DS XL ist kurz und dick. Er fasst sich nicht so gut an. (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Der Lautstärkeregler befindet sich im Gehäuse. (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Das Display ist nicht so scharf wie das des alten 2DS. (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Wir spielen etwas Kirby auf dem New 2DS XL. (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Detailvergleich von 2D-Art. Rechts sind bei den Fingern und Augen mehr Details sichtbar. Die kann der New 2DS XL nicht darstellen. (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)
Der New Nintendo 2DS XL (Foto: Michael Wieczorek/Golem.de)

Alle Knöpfe, die Analogsticks und das Digitalkreuz haben dagegen den vertraut guten Druckpunkt, den wir vom Spielen mit dem New 3DS kennen. Die neuen Schulterknöpfe haben sogar einen nochmals besser definierten Druckpunkt.

Tolle Soundtracks aus blechernen Lautsprechern

Die Lautsprecher befinden sich beim New 2DS XL auf der Unterseite. Sie geben den Ton also durch das hohl wirkende Gehäuse in die Hände ab. Das verstärkt das Audio-Feedback. Spieler spüren den Ton förmlich in ihren Händen. Der Audioqualität dient das aber nicht. Der Sound hört sich blecherner an als bei den 3DS-Modellen.

Anders als beim regulären 2DS gibt es wenigstens Stereosound. Durch die Platzierung an der Unterseite kommt es leichter vor, dass Spieler mir ihren Händen die Lautsprecher verdecken und die Tonausgabe versehentlich dämpfen.

Apropos Unterseite: Dort befindet sich auch ein überraschend kurzer, aber dicker Stylus. Damit passen im New 2DS XL keine der anderen Eingabestifte der 3DS-Familie. Der New-2DS-XL-Stylus fasst sich nicht so gut an, wie die längeren Varianten vom 3DS (ausfahrbar), 3DS XL oder den New-3DS-Modellen.

Der Schacht für die Spielmodule steckt hinter einer Verschlussklappe, die sich mit dem Fingernagel öffnen lässt. Wir hatten befürchtet, dass das Öffnen der Klappe auf Dauer nerven könnte. Der Wechsel der Module dauert aber nicht so viel länger.

Sorgen machen wir uns aber um den Lautstärkeregler an der linken Gehäuseseite. Er ist wie beim 2DS ein Plastik-Schieberegler im Gehäuse. Bei gebrauchten 2DS-Geräten ist dieser bereits häufig kaputtgegangen und eine Reparatur ist ohne das Öffnen des Gerätes unmöglich. Die Schieberegler an der oberen Hälfte der 3DS-Modelle sind deutlich zuverlässiger und stabiler.

Die zum Spieler gerichtete Kameralinse befindet sich beim New 2DS XL im Klappgelenk statt über dem oberen Display.

Tests der Akkulaufzeit ergeben die gleichen Laufzeiten wie beim alten 2DS: Zwischen 3 und 5 Stunden Laufzeit kann man abhängig vom Spiel erwarten. Die Displayhelligkeit muss beim New 2DS XL manuell eingestellt werden. Einen Helligkeitssensor hat er nicht.

 New Nintendo 2DS XL im Test: Schwaches Hardware-FinaleVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Anime-Blu-rays, Anime-Boxen, DVDs, Limited Edition)
  2. (u. a. WD My Book 3 TB 87,99€, WD My Book Duo 16 TB 424,99€, Sandisk 128 GB microSDXC-Karte 31...
  3. (u. a. Canon Pixma iP7250 42,99€)

Damar 13. Okt 2017

Bin mir nicht sicher, aber kann es sein das Golem das vielleicht etwas schlechtere...

JanZmus 04. Aug 2017

Das ist Frickelei und macht auch nur so lange Spaß, bis der nächste Anruf kommt...

Dwalinn 28. Jul 2017

Also ich bin damals vom 3DS XL auf den normalen New 3DS gewechselt. Das war eigentlich...

gadthrawn 28. Jul 2017

schön. I Damit widersprichst du I. Saubermachen kann helfen. Widerspricht wieder I, dass...

eXXogene 28. Jul 2017

Ich hab mir den 2DS eig Also kurz gefasst, du bist ein Mario Zealot und findest die 3DS...


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /