New Mobility in Israel: VW und Intel planen Fahrdienst mit autonomen Autos in Israel

Elektrisch und ohne Fahrer: VW und Intel wollen in wenigen Jahren in Israel einen Fahrdienst mit autonom fahrenden Elektroautos anbieten. Ein eigens dafür gegründetes Gemeinschaftsunternehmen soll Anfang 2019 seine Arbeit aufnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
VWs elektrischer Minibus Moia: Wird New Mobility in Israel diese Fahrzeuge einsetzen?
VWs elektrischer Minibus Moia: Wird New Mobility in Israel diese Fahrzeuge einsetzen? (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Konkurrenz für Waymo und Uber in Israel: Volkswagen (VW) und Mobileye haben einen Fahrdienst mit autonomen Fahrzeugen angekündigt. Dazu haben VW und die Intel-Tochter Mobileye zusammen mit dem israelischen Auto-Importeur Champion Motors das Joint Venture New Mobility in Israel gegründet. Der Testbetrieb des Dienstes soll in wenigen Monaten starten.

Stellenmarkt
  1. Technischer IT-Support (m/w/d)
    Europäische Schule München, München-Neuperlach
  2. Graduate* Operational Technology/OT (m/w/d)
    SCHOTT AG, Landshut
Detailsuche

Der Fahrdienst wird Elektroautos nutzen, die VW zur Verfügung stellt. Mobileye wird diese mit der notwendigen Technik für automatisiertes Fahren der Stufe 4 ausrüsten. Champion schließlich wird den Flottenbetrieb übernehmen.

Die Unternehmen machen keine Angaben darüber, wie die Fahrten durchgeführt werden sollen, also ob noch ein Sicherheitsfahrer an Bord ist, der im Notfall eingreifen und die Kontrolle übernehmen kann. Die Genehmigung durch die Behörden steht laut VW noch aus. Die israelische Regierung hat aber zugesagt, das Projekt unter anderem auf der rechtlichen Seite zu unterstützen und ihm Verkehrsdaten zur Verfügung zu stellen.

Mobileye ist eines der führenden Unternehmen im Bereich Software und Hardware für automatisiertes Fahren. Intel hatte Mobileye im vergangenen Jahr für knapp 15 Milliarden US-Dollar gekauft. Mobileye-Gründer Amnon Shashua hatte im Sommer vergangenen Jahres einen Test mit autonomen Fahrzeugen angekündigt. VW kooperiert seit Anfang 2016 mit Mobileye.

Golem Karrierewelt
  1. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.10.2022, Virtuell
  2. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Autokonzern aus Wolfsburg betreibt über sein Tochterunternehmen Moia bereits einen Fahrdienst in Hannover: Fahrgäste buchen per App eine Fahrt, die wenige Cent pro Kilometer kostet. In Hannover sind noch konventionelle Fahrzeuge unterwegs. Anfang 2019 soll der Dienst auch in Hamburg zur Verfügung stehen. Dort will VW einen elektrischen Minibus einsetzen, in dem sechs Fahrgäste Platz haben. Gut möglich, dass der Moia-Minibus auch in Israel zum Einsatz kommt.

New Mobility in Israel soll Anfang kommenden Jahres seine Arbeit aufnehmen. Der Start des regulären Betriebs ist für das Jahr 2022 geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  2. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  3. Showcar: Renault 5 Turbo 3E kommt als Driftauto mit Elektromotoren
    Showcar
    Renault 5 Turbo 3E kommt als Driftauto mit Elektromotoren

    Renault hat sich zum 50. Geburtstag des Renault 5 den R5 Turbo 3E einfallen lassen. Das Showcar mit zwei E-Motoren ist wie gemacht zum Driften.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /