Abo
  • IT-Karriere:

New Horizons: Nasa-Videos zeigen Überflüge über Pluto und Charon

Berge aus Eis und eine Ebene in Form eines Herzens: Die Bilder, die die Sonde New Horizons vom Pluto aufgenommen hat, verblüfften. Neue Videos der US-Raumfahrtbehörde Nasa lassen den Betrachter über den Zwergplaneten und seinen größten Mond fliegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Zwergplanet Pluto und sein Mond Charon: Animationen aus Daten und Bildern
Zwergplanet Pluto und sein Mond Charon: Animationen aus Daten und Bildern (Bild: Nasa/JHUAPL/SwRI)

Einmal über den Pluto fliegen: Vor zwei Jahren passierte die Raumsonde New Horizons den Zwergplaneten, sammelte Daten und nahm Bilder von einer bizarren Welt aus Eis auf. Zum Jahrestag hat die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics and Space Administration (Nasa) Videos mit virtuellen Flügen über den Pluto und seinen Mond Charon veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen
  2. Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung GmbH, Geesthacht

Produziert wurden die Animationen vom Team der New-Horizons-Mission. Grundlage sind die Daten und die Bilder, die die Sonde bei ihrem schnellen Vorbeiflug gesammelt hat. Die Erhebungen wurden dabei um das Zwei- bis Dreifache überhöht, damit die Topographie besser zu erkennen ist. Außerdem wurden die Farben verstärkt.

Plutos Oberfläche ist bergig

Pluto ist ein Gesteinsplanet mit einer dicken Eiskruste, die auch gefrorenes Wasser enthält. Die markanteste Formation ist eine herzförmige Region auf der Südhalbkugel, die von etwa 3.500 Meter hohen Bergen umgeben ist. Der Überflug beginnt in den Bergen im Südwesten der Ebene, deren linke Hälfte Sputnik Planitia genannt wird, und geht in Richtung Norden.

Das zweite Video zeigt Charon, den größten Mond von Pluto. Auf dessen Oberfläche gibt es unter anderem ein bis zu neun Kilometer tiefes Canyonsystem, das mindestens viermal so lang ist wie der Grand Canyon, und eine 600 Kilometer lange Kette von Tälern und Abhängen. New Horizons dokumentierte zudem überraschende Farbvariationen.

Pluto ist ein Zwergplanet am Rande unseres Sonnensystems, etwa fünf Milliarden Kilometer von der Erde entfernt. Im Juli 2015 erreichte New Horizons nach mehr als neun Jahren Flugzeit den Planeten und passierte ihn in rund 12.000 Kilometern Entfernung. Dabei sammelten sieben wissenschaftliche Instrumente viele Daten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 274,00€

gema_k@cken 18. Jul 2017

YMMD! Irgendwie finde ich diese Videos aus recht unspektakulär. *shruggs*


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Filmkritik Apollo 11: Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise
Filmkritik Apollo 11
Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

50 Jahre nach Apollo 11 können Kinozuschauer das historische Ereignis noch einmal miterleben, als wären sie live dabei - in Mission Control, im Kennedy Space Center, sogar auf der Mondoberfläche. Möglich machen das nicht etwa moderne Computereffekte, sondern kistenweise wiederentdeckte Filmrollen.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Aufbruch zum Mond Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

    •  /