• IT-Karriere:
  • Services:

New Dawn: Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

Immer noch die Wälder und Wiesen von Montana wie in Far Cry 5 - aber nach der Bombe ist in New Dawn alles anders. Anführer der Bösen sind die durchgeknallten Zwillingsschwestern Mickey und Lou. Eine Neuerung sind Ausflüge an andere Orte in den USA.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Far Cry New Dawn
Artwork von Far Cry New Dawn (Bild: Ubisoft)

Ubisoft hat eine Fortsetzung für Far Cry 5 angekündigt. Das Actionspiel namens New Dawn ist 17 Jahre nach dem Ende des Hauptprogramms angesiedelt, Schauplatz ist immer noch die fiktive Region Hope County im US-Bundesstaat Montana - der allerdings kaum wiederzuerkennen ist: Nach der Zündung einer Atombombe herrschen dort postapokalyptische Zustände. Trailer und Bilder erinnern sehr an Filme wie Mad Max sowie an das von Bethesda für Mitte Mai 2019 angekündigte Rage 2.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Wolfsburg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

In Far Cry New Dawn ist der Spieler laut Publisher und Entwickler Ubisoft einer von wenigen Überlebenden. Die gegnerische Gruppe nennt sich die Highwaymen. An der Spitze dieser Plünderer und Ganoven stehen die Zwillingsschwestern Mickey und Lou, die nur ihre eigenen Interessen verfolgen und dabei - wie andere Bösewichte der Reihe vor ihnen - ohne jede Skrupel vorgehen.

Die Überlebenden haben eine Basis, genannt Prosperity. Dort sollen Spieler provisorische Waffen und Fahrzeuge herstellen und ihre Helfer und Vierbeiner trainieren können. Im Spielverlauf soll sie allmählich immer weiter ausgebaut werden, was die Produktion besserer Ausrüstung erlaubt.

Die Basis dient als Startpunkt für Expeditionen, die zu der allein oder zusammen mit einem zweiten Spieler im Koopmodus spielbaren Kampagne gehören. Diese Ausflüge führen zu "besonderen Orten in den USA", schreibt Ubisoft. Exemplarisch werden nur "Sumpfgebiete, Canyons und mehr" genannt, an denen man Ressourcen sammeln und schnell wieder entkommen muss. Ob es sich um die Umsetzung tatsächlich existierender Gegenden handelt, ist noch nicht klar.

Far Cry New Dawn soll am 15. Februar 2019 für Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC erscheinen. Der Preis liegt bei rund 40 Euro, ist also deutlich günstiger als ein klassischer Vollpreistitel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. Winkelschleifer GWS 7-125 für 35,99€, Akku Kreissäge GKS 18V-57 für 115,99€ )
  2. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...
  3. (u. a.Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)

SpaceReptile 24. Jan 2019

Ich störte an FO4 mehr, das es nach 200(!) jahren immernoch so aussiet als wäre der kram...

thecrew 10. Dez 2018

Zumindest wirds ja kein echter Vollpreistitel. Daher finde ich das schon in Ordnung...

max123 09. Dez 2018

Triple A Spielmacher setzen Spiele so um, wie sie sie gar nicht gerne hätten. Anders als...

BulletProofMonk 07. Dez 2018

Dachte ich auch sofort und war direkt genervt. Hmm


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Volkswagen ID.3 wird auch in Dresden montiert
  2. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  3. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

    •  /