Abo
  • Services:

New 3DS Special Edition und Amiibos: Offline kaufen hilft

Bei Nintendo-Produkten spielt sich immer das Gleiche ab: Die wenigen vorbestellbaren Special Editions des New 3DS und der Amiibos sind schnell weg, teurer als im regulären Handel und werden auf Ebay zu teils horrenden Preisen angeboten - und trotz Verfügbarkeit gekauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Wer in Geschäften schaut, wird meist fündig.
Wer in Geschäften schaut, wird meist fündig. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Für viele Nintendo-Fans mit Sammelleidenschaft ist der heutige Freitag, der 13. wirklich ein Pechtag: der Tag der leeren Online-Warenkörbe. An diesem Tag verkauft Nintendo offiziell nicht nur den New Nintendo 3DS, den wir kürzlich getestet haben und den es bisher nur als sogenannte Ambassador Edition für ausgewählte Club-Nintendo-Mitglieder gab. Es werden zudem zwei limitierte Special Editions der XL-Variante mit verkauft. Die eine kommt in schickem Gold daher und hat dunkle Verzierungen in Form einer Maske. Passend zu dem vorinstallierten neuen Zelda-Teil, dem Remake von Majora's Mask.

Inhalt:
  1. New 3DS Special Edition und Amiibos: Offline kaufen hilft
  2. Händler machen sich Amiibo-Ängste zunutze

Die andere Version ist für Monster-Hunter-Fans in Silber gehalten und bietet mit Monster Hunter 4 ebenfalls ein vorinstalliertes Spiel. Beide Editionen haben eines gemeinsam: Im Online-Handel wie bei Amazon sind sie seit Wochen ausverkauft. Stattdessen finden sich Marketplace-Anbieter, die die Geräte mitunter binnen Minuten aufgekauft haben und nun versuchen, sie mit einem satten Gewinn weiterzuverkaufen. Echte Fans sind frustriert über die handeltreibenden Konkurrenten. Doch wer in einer Großstadt lebt und nicht auf den Onlinehandel angewiesen ist, der hat eine Alternative und sollte die auch nutzen: den lokalen, stationären Handel. Auch ein Blick auf den Videospiele-Fachhändler kann sich lohnen, der immer noch die Möglichkeit hat, sich vom Online-Handel abzuheben.

Nur wenige Geräte des 3DS XL in der Sonderversion

Die Lieferungen der limitierten New 3DS waren gering. Ein Verkäufer eines lokalen Saturn-Markts sagte uns, dass nur zwei bis drei Geräte der jeweiligen Edition erwartet werden. Beim heutigen Überprüfen der Vorankündigung kam dann die Ernüchterung: Die Filiale am Europa Center in Berlin hat nicht eine Limited Edition bekommen. Dagegen gibt es von den regulären Varianten Dutzende Geräte je Markt, und zwar teilweise schon am 12. Februar, wie etwa beim Media Markt am Alexanderplatz. Alle Sondereditionen waren für Vorbestellungen vorgesehen.

Der Saturn-Markt am selben Platz wurde immerhin mit einem Dutzend Zelda-Editionen bedacht. Die Monster-Hunter-Edition war noch seltener, es gab nur acht Stück. Laut einem Verkäufer waren alle Versionen binnen Minuten vergriffen. Das bestätigten auch weitere Händler, die wir überprüft haben. An eine Medimax-Filiale im Berliner Speckgürtel waren gerade einmal fünf Packungen geliefert worden. Die Händler haben bei Nintendo übrigens in der Regel bis zum Zehnfachen der ausgelieferten Einheiten geordert.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Ein sehr kundenunfreundliches Spiel treibt die Spielekette Gamestop mit potenziellen Käufern. Bei der Filialverfügbarkeit werden nämlich auch Geräte angezeigt, die von den Kunden vorbestellt und noch nicht abgeholt wurden. Mit einer falschen Verfügbarkeitsanzeige kann man natürlich auch Kunden in die eigenen Geschäfte locken. Die überprüften Gamestop-Filialen in Berlin hatten ausschließlich Vorbestellerware in den Geschäften - wenn sie überhaupt beliefert wurden. Ein Vertreter sagte uns, dass nicht einmal alle Vorbestellungen abgedeckt werden konnten. Das traf auch auf einen Media Markt zu. Angeblich soll es noch eine weitere Lieferung im März geben.

  • Ohne Vorbestellung: In einem Ladengeschäft haben wir sowohl die Monster-Hunter-Edition des New 3DS als auch das aktuelle Zelda-Spiel gefunden. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Ohne Vorbestellung: In einem Ladengeschäft haben wir sowohl die Monster-Hunter-Edition des New 3DS als auch das aktuelle Zelda-Spiel gefunden. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

Trotz der schwierigen Situation hat sich für uns das Abklappern aber gelohnt. Die eigentlich seltenere Monster-Hunter-Edition entdeckten wir um 14 Uhr ausgerechnet in der Innenstadt am Potsdamer Platz, als wir die Recherchen beenden wollten. Der Kontrollbesuch diente eigentlich nur zur Verifikation der knappen Verfügbarkeit. Die letzte Packung nahmen wir dann kurzerhand mit.

Majora's Mask ist als Spiel in der Special Edition gut verfügbar

Ebenfalls in einer Special Edition erschien heute das von uns getestete Zelda Majora's Mask für den Nintendo 3DS. Auch diese Edition ist im Online-Handel teils sehr schnell vergriffen gewesen, obgleich sich hier kurzfristig neue Bestellmöglichkeiten ergaben.

Das mag an einem größeren Kontingent liegen. Wir haben schon am 12. Februar größere Mengen der Packungen gesichtet. Aber auch hier haben im Online-Bereich einige versucht, viel Geld mit Zelda-Editionen zu verdienen, einige davon auch über die Auktionsplattform Ebay. Sie machten sich die zeitweise Nichtverfügbarkeit bei Amazon zunutze, um die Spiele überteuert als Vorbestellung weiterzuverkaufen - und das, obwohl jetzt zum Verkaufsstart die Verfügbarkeit selbst im Online-Handel gut ist und die Preise bei 50 bis 60 Euro liegen.

Eine ähnliche Problematik gibt es auch mit Nintendos Amiibo-Figuren, die gewissermaßen an die Herkunft von Nintendo als Spielzeughersteller erinnern. Die Verfügbarkeit der Amiibos, die im Dezember 2014 mitunter schlecht war, hat sich mittlerweile gebessert. Seltene Figuren der ersten Charge wurden noch einmal nachgeliefert - sehr zum Ärger derer, die für die Marth-Figur teils horrende Ebay-Preise bezahlt haben. Marth war kurz darauf in vielen Geschäften für 13 bis 15 Euro zu haben.

Händler machen sich Amiibo-Ängste zunutze 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Lukez 17. Feb 2015

Ich find gut, dass kein Netzteil dabei ist. Ich hab schon 2 und hätte keine Lust bei dem...

Nasreddin 17. Feb 2015

Sylt ist eh so ne Sache für sich... ich würde mir einfach nen normalen kaufen, und dass...

Nasreddin 17. Feb 2015

Die Abzocker gibt es doch nur, weil es leute gibt, die solche Preise bezahlen. wenn man...

Menplant 17. Feb 2015

Artikel: Sofern es noch jemanden interessiert; Ich hatte selbst Online vorbestellt und...

SomeoneYouKnow 16. Feb 2015

Doch... im Majoras Mask-Trailervideo auf Nintendos Website war (keine Ahnung ob das noch...


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /