• IT-Karriere:
  • Services:

Neuzulassungen: Pkw-Markt erlebt Desaster - außer bei Elektroautos

Der deutsche Automarkt verzeichnet im 1. Halbjahr ein Minus von 35 Prozent. Nur bei Elektroautos steigt die Nachfrage.

Artikel veröffentlicht am ,
Parkhaussilo
Parkhaussilo (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Umweltschützer wird es freuen, Arbeitnehmer und Aktionäre nicht: Der Pkw-Markt hat im ersten Halbjahr 2020 in Folge der Coronakrise ein Minus von 35 Prozent verzeichnet. Das teilte der Verband der internationalen Kraftfahrzeughersteller VDIK mit. Im zweiten Quartal belief sich der Rückgang sogar auf 47 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  2. SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt bei Würzburg

Reinhard Zirpel, Präsident des VDIK sagte: "Die Corona-Pandemie hat auf dem deutschen Pkw-Markt zu einem historisch einmaligen Einbruch geführt. Der Rückgang der Neuzulassungen ist weitaus gravierender als zu Zeiten der Finanzkrise. Die Branche hofft nun darauf, dass die Maßnahmen des Konjunkturpakets insgesamt Wirkung zeigen. Dennoch müssen wir uns nach wie vor ernsthafte Sorgen um viele Betriebe und Arbeitsplätze machen."

Keine Verkaufsförderung für reine Verbrenner

Die Bundesregierung hatte in ihrem Konjunkturpaket keine Kaufprämie für Fahrzeuge mit Verbrennermotor festgelegt, sondern nur für solche, die mit einem elektrischen Antrieb oder als Plugin-Hybride unterwegs sind. Dazu kommt die Senkung der Mehrwertsteuer für ein halbes Jahr.

Die erhöhte Förderung beginnt jetzt erst zu wirken, doch auch ohne sie gibt es trotz Coronakrise deutliche Steigerungsraten bei alternativen Antrieben. Der VDIK spricht von 90.000 Zulassungen von Elektrofahrzeugen, das entspricht einem Zuwachs von etwa 90 Prozent. Es handelt sich jedoch nicht nur um reine Elektroautos - davon wurden etwa 43.000 Stück (plus 40 Prozent) neu zugelassen. Hinzu kommen noch einmal 47.000 Plug-in-Hybride. Sie sind mit einem Zuwachs von 190 Prozent im Jahresvergleich besonders stark nachgefragt. Dennoch: Bei den meisten Neuzulassungen handelt es sich immer noch um reine Diesel- und Benzinfahrzeuge.

Nutzfahrzeuge ebenfalls in der Bredouille

Im Bereich Nutzfahrzeugmarkt gab es ebenfalls einen massiven Einbruch. Im ersten Halbjahr sank die Zahl der Neuzulassungen um 29 Prozent, bei schweren Nutzfahrzeugen sogar um über 40 Prozent. Hier könnte das von der Bundesregierung befürwortete europäische Flottenerneuerungsprogramm für schwere Nutzfahrzeuge der Abgasstufe Euro 6, das aber noch nicht verabschiedet wurde, den Markt zumindest stabilisieren, hofft der VDIK.

  • Bild: Verband der internationalen Kraftfahrzeughersteller VDIK
Bild: Verband der internationalen Kraftfahrzeughersteller VDIK

Für das Gesamtjahr erwartet der VDIK bei den PKW-Zulassungen gegenüber dem Vorjahr einen Rückgang von gut 20 Prozent, sofern es zu einer gesamtwirtschaftlichen Erholung kommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 3,50€
  2. (-15%) 25,49€
  3. (-75%) 2,50€

robinx999 08. Jul 2020 / Themenstart

Naja Autohändler Annoncieren auch auf Online Plattformen Anbieter. Man kann da durchaus...

Copper 06. Jul 2020 / Themenstart

Das sehe ich eher als theoretisches Argument. Ja, es wird Gefahren(!)situationen geben...

Copper 06. Jul 2020 / Themenstart

Bei mir in der WEG wird das Thema proaktiv angegangen: Da wurde bei der letzten Einladung...

ChMu 06. Jul 2020 / Themenstart

Was ist denn bei Dir reich? Mein Tesla hat mich soviel gekostet wie ein...

mj 06. Jul 2020 / Themenstart

nimm mal nur den durschnitt vom osten, daa bist von den 3.700 durchschnitt weit weg...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
    Der bessere Ultrabook-i7

    Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
    2. Ryzen Pro 4750G/4650G im Test Die mit Abstand besten Desktop-APUs
    3. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott

      •  /