Neuzulassungen: Pkw-Markt erlebt Desaster - außer bei Elektroautos

Der deutsche Automarkt verzeichnet im 1. Halbjahr ein Minus von 35 Prozent. Nur bei Elektroautos steigt die Nachfrage.

Artikel veröffentlicht am ,
Parkhaussilo
Parkhaussilo (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Umweltschützer wird es freuen, Arbeitnehmer und Aktionäre nicht: Der Pkw-Markt hat im ersten Halbjahr 2020 in Folge der Coronakrise ein Minus von 35 Prozent verzeichnet. Das teilte der Verband der internationalen Kraftfahrzeughersteller VDIK mit. Im zweiten Quartal belief sich der Rückgang sogar auf 47 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Lizenzmanager (m/w/d)
    Siltronic AG, Burghausen, Freiberg
  2. SAP Job - SAP PP/MM & Industrie 4.0 Principal Consultant Job (m/w/x) Inhouse
    über duerenhoff GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Reinhard Zirpel, Präsident des VDIK sagte: "Die Corona-Pandemie hat auf dem deutschen Pkw-Markt zu einem historisch einmaligen Einbruch geführt. Der Rückgang der Neuzulassungen ist weitaus gravierender als zu Zeiten der Finanzkrise. Die Branche hofft nun darauf, dass die Maßnahmen des Konjunkturpakets insgesamt Wirkung zeigen. Dennoch müssen wir uns nach wie vor ernsthafte Sorgen um viele Betriebe und Arbeitsplätze machen."

Keine Verkaufsförderung für reine Verbrenner

Die Bundesregierung hatte in ihrem Konjunkturpaket keine Kaufprämie für Fahrzeuge mit Verbrennermotor festgelegt, sondern nur für solche, die mit einem elektrischen Antrieb oder als Plugin-Hybride unterwegs sind. Dazu kommt die Senkung der Mehrwertsteuer für ein halbes Jahr.

Die erhöhte Förderung beginnt jetzt erst zu wirken, doch auch ohne sie gibt es trotz Coronakrise deutliche Steigerungsraten bei alternativen Antrieben. Der VDIK spricht von 90.000 Zulassungen von Elektrofahrzeugen, das entspricht einem Zuwachs von etwa 90 Prozent. Es handelt sich jedoch nicht nur um reine Elektroautos - davon wurden etwa 43.000 Stück (plus 40 Prozent) neu zugelassen. Hinzu kommen noch einmal 47.000 Plug-in-Hybride. Sie sind mit einem Zuwachs von 190 Prozent im Jahresvergleich besonders stark nachgefragt. Dennoch: Bei den meisten Neuzulassungen handelt es sich immer noch um reine Diesel- und Benzinfahrzeuge.

Nutzfahrzeuge ebenfalls in der Bredouille

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.03.2023, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v12: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.01.-03.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Bereich Nutzfahrzeugmarkt gab es ebenfalls einen massiven Einbruch. Im ersten Halbjahr sank die Zahl der Neuzulassungen um 29 Prozent, bei schweren Nutzfahrzeugen sogar um über 40 Prozent. Hier könnte das von der Bundesregierung befürwortete europäische Flottenerneuerungsprogramm für schwere Nutzfahrzeuge der Abgasstufe Euro 6, das aber noch nicht verabschiedet wurde, den Markt zumindest stabilisieren, hofft der VDIK.

  • Bild: Verband der internationalen Kraftfahrzeughersteller VDIK
Bild: Verband der internationalen Kraftfahrzeughersteller VDIK

Für das Gesamtjahr erwartet der VDIK bei den PKW-Zulassungen gegenüber dem Vorjahr einen Rückgang von gut 20 Prozent, sofern es zu einer gesamtwirtschaftlichen Erholung kommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


robinx999 08. Jul 2020

Naja Autohändler Annoncieren auch auf Online Plattformen Anbieter. Man kann da durchaus...

Copper 06. Jul 2020

Das sehe ich eher als theoretisches Argument. Ja, es wird Gefahren(!)situationen geben...

Copper 06. Jul 2020

Bei mir in der WEG wird das Thema proaktiv angegangen: Da wurde bei der letzten Einladung...

ChMu 06. Jul 2020

Was ist denn bei Dir reich? Mein Tesla hat mich soviel gekostet wie ein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Jahressteuergesetz
Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht

Wer im Homeoffice arbeitet, kann mehr von der Steuer absetzen als bislang geplant. Der Maximalbetrag steigt an.

Jahressteuergesetz: Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht
Artikel
  1. AVM Fritzbox: FritzOS 7.50 ist da
    AVM Fritzbox
    FritzOS 7.50 ist da

    Das neue Betriebssystem für Fritzboxen bringt viele Neuerungen beim Smart Home, führt Wireguard per QR-Code ein und verbessert IP-Sperren.

  2. Samsung-Tablet bei Amazon um 180 Euro reduziert
     
    Samsung-Tablet bei Amazon um 180 Euro reduziert

    Auch nach dem Black Friday gibt es bei Amazon günstige Samsung-Tablets. Je nach Modell sind derzeit bis zu 180 Euro Rabatt möglich.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis 53% günstiger, u. a. Echo Dot 5. Gen. 29,99€ • Mindstar: AMD Ryzen 7 7700X Tray 369€ • Crucial-SSDs günstiger • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. E-Auto-Wallbox 399€ • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ [Werbung]
    •  /