Abo
  • IT-Karriere:

Neutrino: Überlichtgeschwindigkeit war möglicherweise Kabelfehler

Fehler in einem neuartigen Zeitnahmesystem könnten die Ursache dafür gewesen sein, dass Neutrinos vermeintlich schneller als das Licht sind. Zwei mögliche Fehlerquellen sind im Gespräch.

Artikel veröffentlicht am ,
Opera-Experiment: Ergebnisse genauer überprüfen und diskutieren
Opera-Experiment: Ergebnisse genauer überprüfen und diskutieren (Bild: Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)

Im September 2011 überraschte das europäische Kernforschungszentrum Cern mit der Nachricht, Neutrinos seien schneller als das Licht. Möglicherweise war ein defektes Kabel der Grund für das ungewöhnliche Messergebnis.

  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: Marco Pinarelli)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
  • Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
Opera-Experiment (Quelle: INFN - Istituto Nazionale di Fisica Nucleare)
Stellenmarkt
  1. mobileX AG, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Die Neutrinos hätten, so berichteten die Wissenschaftler des Opera-Experiments, für die 730 Kilometer lange Strecke von Genf zum Detektor unter dem Gran Sasso in den Abruzzen 60 Nanosekunden weniger gebraucht als das Licht. Die Lichtgeschwindigkeit gilt aber als die höchste Geschwindigkeit. Die Forscher zogen von Anfang an einen Messfehler als Ursache für das Phänomen in Betracht.

Nicht richtig verbunden

Möglicherweise war ein fehlerhaftes Kabel die Ursache: Ein Glasfaserkabel, das einen GPS-Empfänger und einem Computer verband, sei nicht richtig eingesteckt gewesen, berichtet Science Insider unter Berufung auf Quellen aus dem Umfeld der Wissenschaftler. Science Insider ist eines der Onlineangebote der Fachzeitschrift Science, die von der wissenschaftlichen Gesellschaft der USA, der American Association for the Advancement of Science (AAAS), herausgegeben wird.

Die Forscher selbst nennen noch eine mögliche weitere Fehlerquelle, die ebenfalls mit dem GPS-basierten Zeitnahmesystem zusammenhängt: Der Oszillator, der Zeitstempel für die Messungen erzeuge, könnte nicht einwandfrei funktioniert haben, heißt es in einer Mitteilung des Opera-Experiments.

Neue Methode zur Zeitnahme

Die Opera-Wissenschaftler haben erstmals GPS eingesetzt, um die beiden Atomuhren am Anfang und am Ende des Neutrinostrahls zu synchronisieren. Schon von Anfang an hatte es Spekulationen gegeben, dass ein Fehler in diesem System das ungewöhnliche Messergebnis verursacht haben könnte.

Das Opera-Experiment will in Kürze einen ausführlichen Bericht dazu vorlegen. Für den Moment hätten sich die Teammitglieder darauf verständigt, sich nicht weiter dazu zu äußern, "weil wir unsere Ergebnisse noch einmal genauer überprüfen und diskutieren müssen", sagte Opera-Wissenschaftlerin Caren Hagner der britischen Fachzeitschrift Nature.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...
  3. 116,09€ (10% Rabatt mit dem Code PREISOPT10)

Anonymer Nutzer 27. Feb 2012

Wahnsinn, wie du die Ironie der letzten Redner nicht verstanden hast.

omo 26. Feb 2012

Dann noch zum Spass: Bewegt sich Masse beschleunigt, die in sich nur aus LG-Zuständen el...

TTX 26. Feb 2012

Einen ähnlichen Antrieb benutzt die Event Horizon :)

GwhE 25. Feb 2012

Graviataion breitet sich auch nicht schneler als c aus, darauf baut sich ja die ART auf...

mp5gosu 24. Feb 2012

Ein ähnlicher Test fand schon vor einigen Jahren statt. Damals waren die Messgeräte aber...


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

    •  /