Abo
  • Services:

Neuronale Netzwerke: KI findet in Wikipedia zitierbedürftige Artikel

Artikel mit Zitaten zu belegen, ist eine wichtige Regel auf Wikipedia. Ein selbst entwickeltes KI-System soll helfen, Beiträge ohne Zitate oder mit schlechter Quellenlage zu finden. Dafür hat das Team mit Autoren und Lesern zusammengearbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Wikipedia hat viele Artikel ohne Zitat - das soll sich ändern.
Wikipedia hat viele Artikel ohne Zitat - das soll sich ändern. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Die Wikimedia Foundation hat ein neuronales Netzwerk entwickelt, das die vielen Artikel auf der Enzyklopädie Wikipedia durchsucht. Es soll analysieren, welche Artikel mit Zitaten belegt werden sollten, berichtet das US-Magazin Venturebeat. Das sei aufgrund der eigenen Regeln bei vielen Beiträgen notwendig. "Alle Zitate und sämtliches Material, dessen Nachweisbarkeit angefochten wurde oder wahrscheinlich wird, müssen ein Inline-Zitat im Text oder als Fußnote enthalten, die das Material direkt belegen", sagte der Forscher und Co-Author der Zitatstudie, Jonathan Morgan.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Die Herausforderung ist es dabei, einen automatisierten Algorithmus zu entwickeln, der die Stellen erkennt, an denen Zitate nach den Regeln von Wikipedia benötigt werden. Die Software muss die Bedeutung von Worten und Sätzen verstehen. Zu diesem Zweck bat das Team 36 Wikipedia-Autoren für englische, französische und italienische Texte um Hilfe. Sie stellten eine Liste zusammen, warum und wann Zitate benötigt werden. Diese Liste stellen die Entwickler auf Wikipedia zur Verfügung.

Recht hohe Genauigkeit erreicht

Anhand dieser Regeln konnten die Forscher ein Recurrent Neural Network erstellen, das durch Featured-Artikel trainiert wurde. Diese gelten als die Beiträge mit den höchsten Qualitätsansprüchen und daher als sinnvolle Grundlage. Das neuronale Netzwerk bewertete zunächst Textzeilen nur als positiv oder negativ, je nachdem, ob ein Zitat vorhanden ist oder nicht. Das System konnte damit schon einmal mit 90 Prozent Genauigkeit Artikel filtern, die Zitate benötigen.

Ein zweites neuronales Netzwerk erkennt zudem in Artikel Meinungen und Fakten und filtert daher noch etwas genauer nach Zitierbedarf. Dazu ließ das Team menschliche Leser 4.000 Sätze ohne Zitatsnachweis lesen. Diese kategorisierten die Sätze - etwa nach Meinung oder historischem Fakt. Das Ergebnis war ein noch genaueres System.

Momentan kann die Wikimedia Foundation ihre Software nur für englischsprachige Artikel anwenden. Das soll sich in Zukunft ändern. Allerdings dürfte dieser Prozess weiterhin aufwendig bleiben, da andere Sprachen auch andere Grammatik, Wortbedeutungen und Regeln mit sich bringen. Nach Englisch ist die deutsche Sprache die am meisten verwendete auf der Plattform. Eventuell gehört sie zu den ersten, für die das neuronale Netzwerk genutzt wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 11,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€

AllDayPiano 14. Apr 2019 / Themenstart

Geh mir bitte nicht auf die nerven. Wenn du keinen Link öffnen kannst, dann kann ich dir...

Hotohori 14. Apr 2019 / Themenstart

War auch mein Gedanke, einfach bei allem das Internet Archive als Zitat nutzen, die...

mnementh 14. Apr 2019 / Themenstart

Das ist kein Blut, sondern irgend eine rote Pflanze. Aber die wurde schon gewählt, um...

HitEmUp 12. Apr 2019 / Themenstart

Die Wikipedia sollte mal anfangen Geheimdienst Agenten die als Admins in Wikipedia...

TrollNo1 12. Apr 2019 / Themenstart

Ich habe das auch nie verstanden, warum man so viel zitieren muss. Fand ich immer nervig...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


B-all One für Magic Leap - Gameplay

Ein Squash-Spiel zeigt, wie gut bei Magic Leap das Mapping der Umgebung und das Tracking unserer Position klappt.

B-all One für Magic Leap - Gameplay Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
    Jobporträt
    Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

    IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
    Von Maja Hoock

    1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
    2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
    3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

      •  /