Abo
  • Services:
Anzeige
Baidu gibt seinen Code für CTC frei.
Baidu gibt seinen Code für CTC frei. (Bild: Flickr.com, simone.brunozzi/CC-BY-SA 2.0)

Neuronale Netze: Baidu veröffentlicht Trainingscode zur Spracherkennung

Baidu gibt seinen Code für CTC frei.
Baidu gibt seinen Code für CTC frei. (Bild: Flickr.com, simone.brunozzi/CC-BY-SA 2.0)

Die Forschungsabteilung von Baidu gibt Code auf Github frei, mit dem neuronale Netze für Spracherkennung trainiert werden. Das formale Konzept dahinter nutzt auch Google in seiner Sprachsuche, weil es besser als bisher verwendete Modelle funktioniert.

Mit Hilfe der Connectionist Temporal Classification (CTC) kann maschinelles Lernen auf sequenziellen Daten so durchgeführt werden, dass es keine strikte Zuordnung von Eingabedaten zur eigentlichen Bezeichnung oder Bedeutung geben muss. Die Forschungsabteilung des chinesischen Suchmaschinenanbieters Baidu hat ihre Implementierung von CTC auf Github unter der Apache-Lizenz veröffentlicht.

Anzeige

Eigenen Aussagen zufolge nutzt das Labor für künstliche Intelligenz (AI Lab) von Baidu den nun verfügbaren Code, um Systeme in der Spracherkennung zu trainieren. Der CTC-Ansatz soll dabei wesentlich schneller verwertbare Ergebnisse liefern als das bisher in der Spracherkennung vielfach genutzte Hidden Markov Model (HMM). Als Sprachdaten nutzt Baidu Aufnahmen aus Englisch und Mandarin zum Training.

CTC bereits produktiv im Einsatz

Auch Google verwendet CTC für die Analyse bei der Sprachsuche seiner Google-App. In der Beschreibung dazu heißt es, dass im Vergleich zu herkömmlichen Modellen längere Audiodaten analysiert werden können, dabei aber weniger Rechenaufwand nötig sei. Dadurch funktioniere die eigentliche Spracherkennung schneller.

Der von Baidu freigegebene Code ist darauf ausgelegt, CTC selbst möglichst stark zu beschleunigen. Dazu haben die Beteiligten den Algorithmus parallelisiert und neben Code, der auf der CPU läuft, auch eine CUDA-Implementierung erstellt, die auf die Ausführung auf GPUs optimiert ist. Laut Baidu ist der Code zudem schneller als andere zurzeit frei verfügbare Implementierungen.


eye home zur Startseite
Kleba 19. Jan 2016

Finde ich auch spannend. Dazu passen veröffentlicht Yahoo Trainingsdaten für maschinelles...

Ass Bestos 18. Jan 2016

also was mit spracherkennung alles möglich ist, welche initaiven es gibt usw usf ...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Berlin, Frankfurt, Ratingen, Stuttgart, München
  2. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  3. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  4. Bundesdruckerei GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ (Vergleichspreis ab 129,84€)
  2. (u. a. Playstation 4 + Spiel + 2 Controller 269,00€, iRobot Roomba 980 nur 777€)

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Arbeitsspeicher aufrüstbar?

    ChristianKG | 01:38

  2. Re: Far Cry 5 wird wohl der Grund sein

    RickRickdiculou... | 01:36

  3. Re: Ähnliches auch damals bei LCDs mit LED-Backlight

    Apfelbrot | 01:01

  4. Re: Unity ist auch eine vergleichsweise gute Engine

    GenXRoad | 00:59

  5. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders...

    Mithrandir | 00:54


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel