Neuorientierung: Fotoverwaltung soll von Google+ abgekoppelt werden

Wer bislang seine Fotos mit Googles Diensten verwalten wollte, brauchte zwangsweise einen Google-Plus-Account. Damit soll nun Schluss sein. Google will sich mit dem Schritt besser gegen die Konkurrenz positionieren und den Bereich digitale Fotografie stärken.

Artikel veröffentlicht am ,
Kommt Picasa als eigenständige Marke?
Kommt Picasa als eigenständige Marke? (Bild: Google)

Google will laut der Nachrichtenagentur Bloomberg die Fotoverwaltungs- und Bearbeitungsfunktionen, die bislang fest mit Google Plus verknüpft waren, aus der Umklammerung des sozialen Netzwerks lösen.

Stellenmarkt
  1. Service Manager Windows Serversysteme (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Dresden, Ingolstadt, Leinfelden-Echterdingen
  2. Discover Trainee (m/w/d) eCommerce
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Warum Google die Verknüpfung nur noch optional machen will, geht aus dem Bericht von Bloomberg nicht hervor. Denkbar wäre es, dass bislang viele Anwender, die sich für die Fotoverarbeitung und Verwaltung interessierten, eher zu Mitbewerbern wie Flickr und 500px gegangen sind, weil sie dort weniger unfreiwillige Verknüpfungen ihrer Bilder mit sozialen Netzwerken fürchten.

Googles Konkurrent Apple besitzt kein soziales Netzwerk, will aber seine Fotoverwaltung in OS X künftig stark ausbauen. Die neue App Photo, die dazu entwickelt wird, soll aber erst 2015 erscheinen und sichert die Bilder in der Cloud. Google dürfte versuchen, ebenfalls eine eigene Fotomarke aufzubauen und die Bildverwaltung nicht mehr als Anhängsel von Google Plus zu positionieren.

Es ist nicht der erste Google-Dienst, der aus Google Plus herausgelöst wird. Auch bei Hangouts hat Google den Schritt angekündigt. Das könnte darauf hinweisen, dass Google sein soziales Netzwerk, das sich gegen Facebook nicht behaupten konnte, langsam aber sicher einstampfen wird und vorher die weiterhin interessanten Dienste herauslöst.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Ende April 2014 verlor Google bereits Vic Gundotra, der Google Plus von Anfang an betreute und den Titel Vice President Social trug. Im Oktober 2013 meldete Gundotra, dass Google Plus pro Monat ungefähr 540 Millionen Nutzer aufweise, von denen 300 Millionen regelmäßig das soziale Netzwerk ansteuerten. Facebook gibt aktuell 1,32 Milliarden monatlich aktive Nutzer an. Kurz vor Gundotras Weggang wechselte John Nack von Adobe zu Google. Nacks Verpflichtung ist ein Zeichen dafür, dass Google seine Fotografie-Sparte weiter stärken möchte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Karl-Heinz 15. Aug 2014

Ich werde wohl alt. Ich verstehe diesen Absatz nicht, obwohl es mich an Deutsch erinnert.

Bigfoo29 04. Aug 2014

"Warum man sich anmelden muss...": Das kann man auch anders lösen. Dazu braucht es keinen...

bernd71 04. Aug 2014

Du mußt es nicht nutzen. Letzendlich ist es nur ein Account. Du mußt niemanden lesen...

Thaodan 04. Aug 2014

So zugänglich wie bei Facebook werden sie nirgendwo.

pixl 04. Aug 2014

Oh ja, und wenn endlich diese scheiß Websuche mal nicht mehr funktionieren wird. Warum...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. Staatliche Hacker: Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab
    Staatliche Hacker
    Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab

    Das B-Netz der Deutschen Bundespost wurde spätestens seit 1975 von der DDR-Staatssicherheit abgehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /