Abo
  • IT-Karriere:

Neun Prozent Abbau: Massenentlassungen bei Tesla

Tesla will Kosten senken und das bedeutet: 9 Prozent der Angestellten werden entlassen. Das soll die Produktionsziele des Elektroautos Model 3 nicht negativ beeinflussen, teilte das Unternehmen mit.

Artikel veröffentlicht am ,
Elon Musk
Elon Musk (Bild: Tesla/Screenshot: golem.de)

Tesla hat sich für eine drastische Reduktion seiner Belegschaft entschieden und baut 9 Prozent aller Arbeitsplätze im Rahmen eines Kostensenkungsprogramms ab. Tesla beschäftigt weltweit rund 46.000 Mitarbeiter, was bedeutet, dass etwa 4.100 Personen ihren Job verlieren.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern

Tesla-Chef Elon Musk hat die Stellenkürzungen samt dem internen Brief an die Mitarbeiter mittlerweile auch auf Twitter geteilt und begründet sie damit, dass es in den letzten Jahren mit sehr schnellem Wachstum zu Doppelbesetzungen gekommen ist, wie es in einer internen Mitteilung steht, die der Webseite Electrek zugespielt wurde.

Den Plan, das Unternehmen zu restrukturieren, hatte Musk schon im Mai bekanntgegeben, doch welche konkreten Auswirkungen dieser hat, verriet er damals noch nicht. Das Unternehmen will die Hierarchien abflachen, um die Kommunikation zu verbessern und die Reaktionsgeschwindigkeit zu erhöhen. Tesla will keine Mitarbeiter aus der Produktion entlassen, um die Produktionssteigerung beim Modell 3 nicht zu gefährden. Ende des Monats will das Unternehmen pro Woche 5.000 Stück des Elektroautos bauen.

Musk bestätigte auch, dass die Mitarbeiter, die in dieser Woche entlassen werden, "signifikante Abfindungen und Aktienoptionen proportional zu ihrer Dienstzeit" erhalten werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 4,19€

SanderK 19. Jun 2018

Quelle für was? oX

SanderK 14. Jun 2018

Was wollt Ihr immer damit, das System arbeit innerhalb seiner Parameter! Es fuhr gerade...

Baron Münchhausen. 13. Jun 2018

Die Fertigung mag zu 95% aromatisiert sein, aber die letzte Staffel GoT kommt erst 2019...

FalschesEnde 13. Jun 2018

Vor vielen, vielen Jahren arbeitete ich für kurze Zeit in einem Unternehmen, welches sich...

GAK 13. Jun 2018

... um die Schmerzen der Spekulanten hochstmöglich zu erhöhen ist meine Spekulation...


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    •  /