Neun Prozent Abbau: Massenentlassungen bei Tesla

Tesla will Kosten senken und das bedeutet: 9 Prozent der Angestellten werden entlassen. Das soll die Produktionsziele des Elektroautos Model 3 nicht negativ beeinflussen, teilte das Unternehmen mit.

Artikel veröffentlicht am ,
Elon Musk
Elon Musk (Bild: Tesla/Screenshot: golem.de)

Tesla hat sich für eine drastische Reduktion seiner Belegschaft entschieden und baut 9 Prozent aller Arbeitsplätze im Rahmen eines Kostensenkungsprogramms ab. Tesla beschäftigt weltweit rund 46.000 Mitarbeiter, was bedeutet, dass etwa 4.100 Personen ihren Job verlieren.

Stellenmarkt
  1. IT-Anwender- und Standort Support (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Leipzig
  2. Referent Digitalisierung und Prozessoptimierung (m/w/d) Versicherungen
    Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Tesla-Chef Elon Musk hat die Stellenkürzungen samt dem internen Brief an die Mitarbeiter mittlerweile auch auf Twitter geteilt und begründet sie damit, dass es in den letzten Jahren mit sehr schnellem Wachstum zu Doppelbesetzungen gekommen ist, wie es in einer internen Mitteilung steht, die der Webseite Electrek zugespielt wurde.

Den Plan, das Unternehmen zu restrukturieren, hatte Musk schon im Mai bekanntgegeben, doch welche konkreten Auswirkungen dieser hat, verriet er damals noch nicht. Das Unternehmen will die Hierarchien abflachen, um die Kommunikation zu verbessern und die Reaktionsgeschwindigkeit zu erhöhen. Tesla will keine Mitarbeiter aus der Produktion entlassen, um die Produktionssteigerung beim Modell 3 nicht zu gefährden. Ende des Monats will das Unternehmen pro Woche 5.000 Stück des Elektroautos bauen.

Musk bestätigte auch, dass die Mitarbeiter, die in dieser Woche entlassen werden, "signifikante Abfindungen und Aktienoptionen proportional zu ihrer Dienstzeit" erhalten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Frommer Legal
Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

Viele Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalem Filesharing abgemahnt wurden.

Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
Artikel
  1. Ärger um Drachenlord: Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber
    Ärger um Drachenlord
    Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber

    Seit Jahren ist das Dorf Altschauerberg Schauplatz von Provokationen gegen den Youtuber Rainer Winkler. Jetzt sollen neue Gesetze die Ordnung wiederherstellen.

  2. Elektroautos: Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern
    Elektroautos
    Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern

    Das einfache Klonen von Ladekarten soll künftig nicht mehr möglich sein. Doch dazu müssen alle im Umlauf befindlichen Karten ausgetauscht werden.

  3. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

SanderK 19. Jun 2018

Quelle für was? oX

SanderK 14. Jun 2018

Was wollt Ihr immer damit, das System arbeit innerhalb seiner Parameter! Es fuhr gerade...

Baron Münchhausen. 13. Jun 2018

Die Fertigung mag zu 95% aromatisiert sein, aber die letzte Staffel GoT kommt erst 2019...

Anonymer Nutzer 13. Jun 2018

Vor vielen, vielen Jahren arbeitete ich für kurze Zeit in einem Unternehmen, welches sich...

GAK 13. Jun 2018

... um die Schmerzen der Spekulanten hochstmöglich zu erhöhen ist meine Spekulation...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • SSD (u. a. Crucial BX500 1TB SATA 64,06€) • Gaming-Laptops von Razer & MSI • Crucial 32GB Kit DDR4-4000 269,79€ • 30% auf Warehouse • Primetime bei Saturn (u. a. Switch Lite 166,24€) • Gaming-Chairs • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /