Neukunden: Unitymedia senkt Gigabit-Preise auf Vodafone-Niveau

Unitymedia hat bislang seinen Kunden für Gigabit-Zugänge im Monat 100 Euro berechnet. Jetzt fallen die Preise auf die Vorgaben von Vodafone.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Logo und die Marke Unitymedia laufen aus.
Das Logo und die Marke Unitymedia laufen aus. (Bild: Unitymedia)

Unitymedia senkt die Preise in seinen Gigabit-Städten auf das Niveau von Vodafone. Das gab das Unternehmen am 5. November 2019 bekannt. Das neue Angebot gilt jedoch nur für Neukunden, Gigabit-Bestandskunden zahlen weiter den alten Preis. Vodafone hatte in diesem Jahr Unitymedia übernommen.

Stellenmarkt
  1. JavaScript Developer (m/w/d) im Bereich Output Management
    Lowell Financial Services GmbH, deutschlandweit
  2. Softwareentwickler*in iOS (m/w/d)
    oculavis GmbH, Aachen
Detailsuche

Bestandskunden in den Tarifen 2/3play Fly 30/150/400 können in die neuen Gigabit-Tarife wechseln. Sie zahlen aber dann sofort den Preis, der ab dem zweiten Jahr gilt. Die 24-monatige Mindestvertragslaufzeit beginnt im Falle einer Umstellung neu.

Unitymedia senkt die Preise seiner Tarife 2Play Fly 1000 und 3Play Fly 1000 für alle Neukunden auf das Niveau des Vodafone Red Internet & Phone 1000 Cable. Unitymedia bot in seinen Gigabit-Citys Düsseldorf, Köln, Bochum, Frankfurt, Heilbronn und Mannheim Gigabit-Internet mit Download-Geschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s im ersten Jahr ab 99,99 Euro an, regulär kostete der Tarif 2Play Fly 1000 110 Euro. Wer sich für eine Kombination mit Digital-TV in Form von 3Play Fly 1000 entschied, zahlte bisher jeweils 10 Euro monatlichen Aufpreis.

Zum Start in Bochum hatte Unitymedia den Tarif ohne Kabelfernsehen mit 50 Euro ausgepreist. Der Tarif 2Play Fly 1000 plus Kabelfernsehen (Horizon TV) kostete monatlich 60 Euro. Bei 2Play Fly 1000 war eine Telefonieflatrate ins deutsche Festnetz inbegriffen. Die Preisaktion war bis zum 31. Juli 2018 befristet. Nach Ablauf der 24-monatigen Vertragsdauer werden monatlich 120 Euro berechnet.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management
    27.09.-01.10. 2021, online
Weitere IT-Trainings

Nun bietet Unitymedia Gigabit-Datenraten günstiger an: In den ersten zwölf Monaten zahlen Neukunden für den Tarif 2play Fly 1000 monatlich 20 Euro, danach 70 Euro pro Monat. Das bedeutet bei 24 Monaten Vertragslaufzeit monatlich 45 Euro. Wer den Tarif 3Play Fly 1000 bucht, dem werden im ersten Jahr monatlich 30 Euro und danach 80 Euro pro Monat berechnet, was monatlich 55 Euro ergibt.

Rund 1,5 Millionen Haushalte im Unitymedia Kabelnetz können bereits einen Gigabit-Tarif buchen.

Darüber hinaus führt das Vodafone-Unternehmen einen neuen Kabelrouter ein, der den Übertragungsstandard Docsis 3.1 unterstützt, die Vodafone Station löst die Connect Box als Standard-Leihgerät ab. Jeder Nutzer kann jedoch durch die Routerfreiheit sein eigenes Endgerät einsetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CDU-Wahlprogramm
Digitalministerium für Gesichtserkennung und Hackbacks

Die CDU will nach 16 Jahren an der Regierung wenig ändern. Das gilt leider auch für umstrittene Themen wie Staatstrojaner und Vorratsdatenspeicherung.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

CDU-Wahlprogramm: Digitalministerium für Gesichtserkennung und Hackbacks
Artikel
  1. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  2. iOS-Kalender missbraucht: Apple reagiert auf iPhone-Kalender-Spam
    iOS-Kalender missbraucht
    Apple reagiert auf iPhone-Kalender-Spam

    Mit Kalender-Spam haben derzeit vermehrt iPhone-Nutzer zu kämpfen. Sie fallen auf Kalenderabos herein. Apple klärt nun auf.

  3. Verbrennerausstieg ab 2025: Jaguar mit radikalem Kurswechsel zu Elektroautos
    Verbrennerausstieg ab 2025
    Jaguar mit radikalem Kurswechsel zu Elektroautos

    Jaguar wagt einen Neuanfang und will nach und nach alle Autos mit Verbrennermotor aussortieren. Zudem wird eine neue Designsprache eingeführt.

Mimimimimi 07. Nov 2019

Dann solltest du im "Baum" antworten, wo es allgemein darum geht und nicht um private...

Stefan1200 06. Nov 2019

Wäre nicht meine erste fristlose Kündigung bei Vodafone Kabel. War bis vor 3 Jahren...

ph0b0z 06. Nov 2019

Geht mir ähnlich, bis auf die 5Ghz WLAN Probleme mit der ConnectBox seit einigen Wochen...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ • be quiet Dark Base 700 Tower 124,90€ • HTC Vive Cosmos inkl. 2 Controller 599,90€ • Game of Thrones TV Box Set 4K 149,97€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 39,99€ • Dualsense Black + R&C Rift Apart 99,99€ [Werbung]
    •  /