Abo
  • IT-Karriere:

Neues Projekt: Dropcam-Gründer Greg Duffy geht zu Apple

Apple hat den Dropcam-Erfinder Greg Duffy verpflichten können, der zuletzt bei der Alphabet-Tochter Nest arbeitete. Der Spezialist für Überwachungskameras bereut den Verkauf seines Unternehmens.

Artikel veröffentlicht am ,
Greg Duffy
Greg Duffy (Bild: LinkedIn)

Der ehemalige Dropcam-Chef Greg Duffy hat einen Job bei Apple angenommen. Dies bestätigte der Konzern The Information. Duffy, der den Verkauf seines Unternehmens an den Google-Mutterkonzern Alphabet zuletzt bereute, ist an einem neuen Projekt beteiligt, dessen Inhalt Apple geheim hält. Da Apple mit Homekit zwar Softwarekomponenten für die Heimautomatisierung bereitstellt, aber keine spezifische Hardware, wird von Experten spekuliert, dass das Unternehmen dies ändern wolle.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  2. Zuse Institute Berlin, Berlin

Duffy hatte den ehemaligen Nest-Chef Tony Fadell wegen dessen Führungsstils öffentlich scharf kritisiert. Fadell verhalte sich wie ein "tyrannischer Bürokrat", der Fortschritt zurückhalte. Fadell entgegnete in einem Interview mit dem Finanzdienst Bloomberg darauf: "Man kann kein Omelett machen, ohne die Eier zu zerschlagen. Dieser Stil passt vielleicht nicht für jeden."

Fadell ist ein ehemaliger Apple-Manager und gilt als Erfinder des iPods. Er war auch an der Entwicklung des ersten iPhones beteiligt und verließ 2010 Apple. Danach gründete er das Unternehmen Nest, das sich mit Heimautomatisierung beschäftigte. Nest wurde von Google übernommen. Zuletzt kündigte das Unternehmen an, auf den deutschen Markt zu expandieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 2,49€
  3. 49,99€
  4. (-70%) 5,99€

Folgen Sie uns
       


Möve Franklin E-Fly Komfort Pedelec - Test

Ein Pedelec, zwei Technologien: geht das gut?

Möve Franklin E-Fly Komfort Pedelec - Test Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


      •  /