Neues Projekt: Dropcam-Gründer Greg Duffy geht zu Apple

Apple hat den Dropcam-Erfinder Greg Duffy verpflichten können, der zuletzt bei der Alphabet-Tochter Nest arbeitete. Der Spezialist für Überwachungskameras bereut den Verkauf seines Unternehmens.

Artikel veröffentlicht am ,
Greg Duffy
Greg Duffy (Bild: LinkedIn)

Der ehemalige Dropcam-Chef Greg Duffy hat einen Job bei Apple angenommen. Dies bestätigte der Konzern The Information. Duffy, der den Verkauf seines Unternehmens an den Google-Mutterkonzern Alphabet zuletzt bereute, ist an einem neuen Projekt beteiligt, dessen Inhalt Apple geheim hält. Da Apple mit Homekit zwar Softwarekomponenten für die Heimautomatisierung bereitstellt, aber keine spezifische Hardware, wird von Experten spekuliert, dass das Unternehmen dies ändern wolle.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker Systemintegration (w/m/d)
    citysens GmbH, Ulm
  2. Mitarbeiter für die Funktionsstelle IT-Prozesse (m/w/d)
    Medizinischer Dienst Niedersachsen, Hannover
Detailsuche

Duffy hatte den ehemaligen Nest-Chef Tony Fadell wegen dessen Führungsstils öffentlich scharf kritisiert. Fadell verhalte sich wie ein "tyrannischer Bürokrat", der Fortschritt zurückhalte. Fadell entgegnete in einem Interview mit dem Finanzdienst Bloomberg darauf: "Man kann kein Omelett machen, ohne die Eier zu zerschlagen. Dieser Stil passt vielleicht nicht für jeden."

Fadell ist ein ehemaliger Apple-Manager und gilt als Erfinder des iPods. Er war auch an der Entwicklung des ersten iPhones beteiligt und verließ 2010 Apple. Danach gründete er das Unternehmen Nest, das sich mit Heimautomatisierung beschäftigte. Nest wurde von Google übernommen. Zuletzt kündigte das Unternehmen an, auf den deutschen Markt zu expandieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Musterfeststellungsklage
Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
Artikel
  1. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

  2. Raumfahrt: US-Weltraumstreitkräfte starten zwei Spionagesatelliten
    Raumfahrt
    US-Weltraumstreitkräfte starten zwei Spionagesatelliten

    Was können denn andere Satelliten im geostationären Orbit? Fliegen wir hin und schauen nach.

  3. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • RX 6900XT 16 GB für 1.495€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /