Abo
  • Services:

Neues iPhone: US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple

US-Komiker nehmen in ihren Talkshows seit der Vorstellung des iPhone 7 verstärkt Apple aufs Korn. Seien es die drahtlose Apple-Tasche, herumfliegende Airpods oder allgemeine Konsumkritik an dem Zwang, sich jedes Jahr etwas Neues zu kaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bill Maher übt grundsätzliche Kritik am jährlichen Vorstellungsrhythmus.
Bill Maher übt grundsätzliche Kritik am jährlichen Vorstellungsrhythmus. (Bild: HBO)

Wer sich derzeit ein wenig durch die US-Talkshows zappt, der findet derzeit einiges an Kritik an Apple. Vor allem das iPhone 7 ist anscheinend ein guter Aufhänger, um Späße zu machen. Conan O'Brien macht sich in seiner Late-Night-Show (Conan, TBS) über die Airpods lustig, denen nachgesagt wird, dass sie beim Tanzen aus den Ohren fallen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  2. Schaeffler AG, Herzogenaurach

Das steht natürlich im Kontrast zu den Aussagen von Apples Chef Tim Cook, der meinte, dass die Airpods nicht mehr aus den Ohren fallen, weil ihnen die Kabel fehlten. Doch nicht nur die Kopfhörer sind Ziel der Kritik. Gelästert wird beispielsweise über Apples seltsam anmutendes Patent für eine Papiertüte, bei dem selbst der britische Guardian sich eine spitze Bemerkung zur fehlenden Kopfhörerbuchse nicht verkneifen konnte. Auch Stephen Colbert (The Late Show, CBS) nutzt Anspielungen auf das iPhone 7, um iTem vorzustellen, Apples nächste Tragetasche. Ein Füllloch hat diese nicht, witzelt Colbert, dafür gibt es Zubehör, um nachträglich ein Loch in die Papiertüte zu schneiden, um seinen Einkauf korrekt zu platzieren. Zudem werde seine iTem genannte Tasche über Bluetooth getragen. Und weil das Lästern über IT-Unternehmen gerade im Trend ist, bekommt auch Samsung am Ende eine spitze Bemerkung ab (ab Minute 1:40):

Conan hat das Papiertüten-Patent ebenfalls aufgegriffen und einen Werbeclip über die Airbag-Tasche veröffentlicht. Die Akkulaufzeit ist jedoch noch verbesserungswürdig.

Bill Mahers Apple-Kritik als Konsumkritik

Gewohnt stark inhaltlicher Natur ist Bill Mahers (Real Time, HBO) Kritik an Apple. Eine echte Innovation wäre es, wenn Apple ausnahmsweise nicht im Jahresrhythmus neue Produkte vorstellen würde. Maher vergisst dabei aber, dass Apple dies bei Mac-Produkten tatsächlich schon tut. Die derzeit im Angebot befindlichen Rechner sind nicht mehr aktuell. Dort wird schon lange nicht mehr regelmäßig eine neue CPU verbaut, wie das beim iPhone der Fall ist.

Mahers Kritik zieht sich dementsprechend am iPhone hoch und den mangelnden Neuerungen des Smartphones. Eine neue, lichtstärkere Kamera und ein neuer Prozessor? Das brauche keiner, außer den Aktionären, so Maher. Das Smartphone könne bereits alles. Der Nutzer hat ein Gerät, das alle E-Mails verwalte, Musik und Internet zugänglich mache und Sexpartner finde. Und das alles mit einem drahtlosen Telefon. Allenfalls werde die neue Kamera für noch bessere Bilder von serviertem Essen oder neuen Penis-Bildern des US-Politikers Anthony Weiner benötigt - ein Running Gag in den USA, da der Demokrat dafür bekannt geworden ist, Bilder seines Geschlechtsteils zu verschicken.

Zudem übt Maher Kritik an den Medien, die sich über mangelnde Innovationen und schlechte Verkaufszahlen beschweren, obwohl das iPhone Hunderte Milliarden US-Dollar Umsatz generiere. Für ihn typisch ist eine grundsätzliche Kritik an der Marktwirtschaft, die dann folgt: Wenn ein Unternehmen eine gute Bilanz vorweise, sei es zwingend notwendig, dass diese im Folgejahr weiter verbessert werde. Gut sei nicht gut genug, so der Tenor, wenn es kein unendliches Wachstum gebe. Und Maher setzt noch einen drauf: Rasierer, die regelmäßig neu erfunden werden müssen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  2. 49,97€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  4. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)

Pjörn 29. Sep 2016

Die Dickste noch zu knackende Nuss beim Thema Klimawandel wird auch letztlich die...

ThaKilla 27. Sep 2016

Nope... nicht alle sind vom Konsum getrieben. Es soll Menschen geben die nur nach Preis...

DeathMD 27. Sep 2016

https://www.youtube.com/watch?v=e67OCOMaXXA

DY 27. Sep 2016

Schlimm, oder? ....

zipanetras 27. Sep 2016

Da hast du natürlich Recht, jedenfalls ist der meiste Content auf Golem gut, aber ich...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /