Abo
  • Services:
Anzeige
Youtuber Richter braucht Geld für die nächste Runde im Streit gegen Bild.de.
Youtuber Richter braucht Geld für die nächste Runde im Streit gegen Bild.de. (Bild: leetchi.com//Screenshot: Golem.de)

Berlin will Verhandlungstermin festlegen

Normalerweise hat eine Leistungsklage juristisch einen gewissen Vorrang gegenüber einer Feststellungsklage. Richter will jedoch seine Klage in Berlin nicht fallenlassen, da er sich vom dortigen Gericht ein für ihn günstigeres Urteil erhofft. "Ich werde Berlin so weit durchziehen, wie das möglich ist. Das war Euer Wunsch, also mache ich das auch", sagte er in seinem Video. Gleichzeitig zeigt er aber Verständnis dafür, wenn seine Kampagne dieses Mal nicht so schnell zum Erfolg führen sollte: "Natürlich verstehe ich, wenn Ihr sagt: Nein, ich habe schon mal gespendet. Ich kann's nicht ändern. Ich habe das doppelte Prozessrisiko am Hals."

Anzeige

Dabei pflegt Richter weiter sein Image als David, der gegen Goliath kämpft: "Im Gegensatz zur Bild-Zeitung habe ich keine prallgefüllten Kriegskassen, ich habe keine Geld, um mich in Hamburg zu verteidigen." Richter erneuerte aber sein Versprechen, den Unterstützern ihr Geld zurückgeben zu wollen, sollte er seine Prozesse gewinnen.

Hamburg urteilte im Sinne von Bild.de

Richters Strategie könnte durchaus Erfolg haben. Bislang sei geplant, die negative Feststellungsklage in Berlin weiter voranzutreiben und einen Verhandlungstermin festzulegen, sagte Gerichtssprecherin Annette Gabriel auf Anfrage von Golem.de. Sollte das Berliner Gericht schneller als Hamburg entscheiden, müssten die dortigen Richter das Urteil auf jeden Fall berücksichtigen. Ein Termin steht allerdings noch nicht fest. Würde jedoch in Hamburg schneller verhandelt als in Berlin, wäre das dortige Verfahren erledigt.

Zudem gibt es für den Axel-Springer-Verlag noch einen juristischen Trick, um das Verfahren nach Hamburg zu ziehen. Dazu müsste der Verlag lediglich auf sein Recht auf Klagerücknahme verzichten. In einem solchen Fall, so hat der Bundesgerichtshof (BGH) im Jahr 2010 entschieden, entfällt das "Feststellungsinteresse für die negative Feststellungsklage eines Abgemahnten". Dann müsste Richter jedoch die bereits angefallenen Kosten des Verfahrens tragen.

Das Hamburger Landgericht hatte im Streit zwischen Eyeo und Axel Springer entschieden, dass es sich bei der Werbeblockersperre auf Bild.de um eine technisch wirksame Maßnahme zum Schutz von Urheberrechtsverletzungen handelt. Die Wirksamkeit einer Sperre hängt nach Ansicht des Gerichts nicht davon ab, ob sie überhaupt nicht umgangen werden kann. Stattdessen sei "auf die Situation eines durchschnittlichen Benutzers abzustellen" und nicht "auf den mehr oder weniger versierten 'Hacker'". Verschiedene Umgehungsverfahren hatte sich das Gericht von einem Sachverständigen erläutern lassen und kam zu der Einschätzung: "Dem durchschnittlichen Nutzer ist es - wie die Kammer aus eigener Sachkunde beurteilen kann, da sie selbst zum Kreis der durchschnittlichen Internetnutzer gehört - nicht möglich, die Adblocker-Sperre der Antragstellerin zu umgehen."

 Neues Crowdfunding: Youtuber braucht Geld für zweiten Prozess gegen Bild.de

eye home zur Startseite
Tuxgamer12 22. Mai 2016

Seit wann lässt Bild.de den Desktop verschwinden? Die verändern doch nur ihre eigene...

FreiGeistler 20. Mai 2016

Das ist dann Serverseitig via Passwort geschützt. Ein wirksamer Schutz. Ein Layer auf...

crazypsycho 19. Mai 2016

Wenn er die Unterlassungserklärung abgegeben hätte, hätte er auch die...

crazypsycho 19. Mai 2016

Ich kenne weder deine Firma, noch dich, noch die Gründe der Klage. Von daher ist mir...

AllDayPiano 19. Mai 2016

Man muss Strafrecht und Zivilrecht voneinander trennen. Mal angenommen ein Kunde...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  2. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  3. Made in Office GmbH, Köln
  4. ALDI SOUTH group, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 15,99€
  3. 389,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  2. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  3. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  4. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  5. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  6. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  7. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  8. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  9. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  10. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: FF Remakes für Switch

    kayozz | 17:20

  2. Re: macht Tesla nicht übermäßig viel Miese mit...

    ArcherV | 17:16

  3. Re: Jetzt kann ich endlich mein Datenvolumen in...

    wire-less | 17:16

  4. Der Artikel strotzt vor falschen Formulierungen...

    HubertHans | 17:16

  5. Re: Fein, es geht vorwärts

    knoxxi | 17:13


  1. 16:55

  2. 16:46

  3. 16:06

  4. 16:00

  5. 14:21

  6. 13:56

  7. 12:54

  8. 12:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel