• IT-Karriere:
  • Services:

Neues Buch: Jobs soll doch gegen Apple-Fernseher gewesen sein

Bei seinem letzten Top 100-Treffen bei Apple soll Steve Jobs sich klar gegen einen Apple-Fernseher gestellt haben. Die Anwesenden sind sich jedoch nicht einig, wie Jobs das Gesagte meinte.

Artikel veröffentlicht am ,
Steve Jobs
Steve Jobs (Bild: Apple)

Steve Jobs soll sich bei einem Treffen mit seinen hundert besten Mitarbeitern im Jahr 2010 gegen einen Fernseher von Apple ausgesprochen haben. Das berichtet die frühere Wall-Street-Journal-Reporterin Yukari Iwatani Kane in ihrem Buch "Haunted Empire: Apple after Steve Jobs" laut einem Vorbericht von Business Insider. Das Buch erscheint am 18. März 2014.

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Auf die Frage, ob Apple als Nächstes einen Fernseher plane, habe Jobs sofort mit einem "Nein" geantwortet. "Das Fernsehgeschäft ist schrecklich. Sie verkaufen sich schlecht und die Marge ist mies", habe er gesagt.

Einige der Anwesenden waren sich jedoch nicht sicher, ob Jobs es wirklich so meinte, wie er es sagte. Er könne auch einfach versucht haben, die Beschäftigten auf ihre tatsächlichen Aufgaben zu fokussieren, statt vorschnell an ferne Produktziele zu denken.

Denn Jobs hatte öffentlich über die Pläne zu einem Apple-Fernseher gesprochen. Das Gerät solle über den Onlinespeicherdienst iCloud auf die Daten des Anwenders zugreifen und wie die anderen Apple-Modelle eine Synchronisation ermöglichen, sagte Jobs seinem offiziellen Biografen Walter Isaacson. Der Fernseher solle besonders einfach zu bedienen sein: "Er wird die simpelste Bedienung haben, die man sich vorstellen kann. Ich habe das Problem am Ende geknackt." Jobs zog sich Mitte Januar 2011 aus gesundheitlichen Gründen zurück und starb im Oktober 2011 an Krebs.

Am 10. Mai 2012 hatte Foxconn-Chef Terry Gou erklärt, dass sein Unternehmen die Produktion des Apple-Fernsehers vorbereite, später die Aussage jedoch widerrufen lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)

iBarf 18. Mär 2014

beide behindern den "Verkehr" xD

budweiser 18. Mär 2014

Würde ich sofort wenn man es vorher schon erkennen könnte.

Stereo 18. Mär 2014

Wenn du die Überschrift in "Bullshit:" änderst, passt deine These.

Anonymer Nutzer 18. Mär 2014

Stimme ich zu. Das ist nicht gerechtfertigt. Einzig der iMac, der ipod classic und die...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020) Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

    •  /