Abo
  • Services:
Anzeige
Windows 10 mit vielen Verbesserungen vorgestellt.
Windows 10 mit vielen Verbesserungen vorgestellt. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Spartan-Browser ist eine Universal App und doch eine Desktop-Anwendung

Noch nicht in den nächsten Insider-Builds wird der neue Spartan als Browser von Windows 10 sein. Der Browser erlaubt auch eine direkte Manipulation des Inhaltes, etwa mit einem Digitizer-Stift. Belfiore zeigte in einer Demo, wie er etwa Inhalte einer Webseite einkreiste.

Anzeige

Zudem kann mit einem Clipping-Tool und der Teilen-Funktion von Windows 10 nun ein Ausschnitt der Webseite einfach ausgeschnitten und an andere geschickt werden. Der Browser ist nicht mehr nur ein reines Anzeigesystem, sondern wird zum Werkzeug. Damit bestätigen sich die vorab bekannt gewordenen Berichte dazu.

  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)
  • Drei Prinzipien für Spiele mit Windows 10. (Screenshot: Golem.de)
Microsoft zeigt Neues zu Windows 10. (Screenshots: Golem.de)

Mit einer Späterlesen-Funktion wird Spartan zudem die Möglichkeit bieten, Inhalte offline zu speichern und später anzuschauen. Auch Cortana wird als intelligente Suchmaschine Teil des neuen Browsers. Bei der Suche eines Restaurants kann Cortana beispielsweise die Speisekarte direkt bereitstellen oder die notwendigen Informationen für eine Reservierung.

Unklar ist derzeit, ob die Universal App Spartan ergänzend oder ersetzend in Windows 10 eingesetzt wird. Spartan selbst wird noch nicht ausprobierbar sein. Es kann bis zu fünf Monate dauern, bis alle neuen Funktionen in den Insider-Apps enthalten sein werden.

Die Apps arbeiten unabhängig von der Hardware, da Universal Apps sowohl auf ARM- als auch auf x86-Prozessoren funktionieren. Microsoft verwendet jetzt die Universal-App-Infrastruktur, die im April 2014 angekündigt wurde.

Neue Vorschauversion kommt nächste Woche

Windows 10 soll als neue Vorschau in der kommenden Woche erscheinen. Belfiore zufolge zunächst für Windows Insider mit PCs. Für kleine Geräte wie Smartphones soll es im Februar 2015 eine Vorschauversion geben.

Windows 10 wird im ersten Jahr kostenlos an viele Nutzer abgegeben. Wieviel das Betriebssystem danach kosten wird, wollte Microsoft noch nicht sagen. Ende 2014 gab es Berichte über ein mögliches Abomodell für Windows 10. Wann die finale Version des Betriebssystems erscheint, sagte Microsoft ebenfalls noch nicht. Im April 2015 will Microsoft auf der Build-Konferenz weitere Details zu Windows 10 bekannt geben.

Nachtrag vom 23. Juni 2015

Microsoft hat sich von seinem Plan verabschiedet, die Systemsteuerung in Windows 10 zu vereinheitlichen, erklärte Gabriel Aul, Leiter des Windows-Insider-Programms bei Microsoft. Neben den neuen Windows-10-Einstellungen wird es also die bisherige Systemsteuerung weiterhin geben. Die Passage im Artikel wurde entsprechend aktualisiert.

 Windows 10 auf Smartphones

eye home zur Startseite
Mastercontrol 10. Nov 2015

Den Key kann ich dir Sagen da alle Win 10 Updates den gleichen Genric Key haben

Lala Satalin... 26. Jan 2015

"Dein" Windows 7, so so. Kannste gerne behalten. :D

Niaxa 26. Jan 2015

Leute ihr könnt froh sein, das MS überhaupt so Casual Feats einbaut. Windows ist...

Niaxa 26. Jan 2015

Danke für die Info, hab mich da noch nicht schlau gemacht und werde darauf warten :-).

Evron 24. Jan 2015

Wie kommst du auf die Idee? Shell replacements in Win ist recht einfach zu machen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin
  2. axio concept GmbH, Wörth am Rhein
  3. Fidor Solutions AG, München
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Waldheim (bei Dresden)


Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,90€ statt 129,90€
  2. 64,90€ statt 79,90€
  3. 144,90€ statt 159,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  2. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  3. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  4. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  5. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport

  6. Raumfahrt

    Weltraummüll-Räumkommando mit Laserkanonen

  7. Smartphone

    Nokia 2 kommt für 120 Euro nach Deutschland

  8. Remote Desktop

    Teamviewer kommt für IoT-Geräte wie den Raspberry Pi

  9. Telekom-Chef

    Regulierung soll an schlechtem Glasfaserausbau schuld sein

  10. Hacker One

    Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Warum verschweigt er das wahre Problem...

    Hackfleisch | 14:46

  2. Re: Mal überlegen...

    Ulkinator | 14:44

  3. Re: und wie wird das abgerechnet?

    KingTobi | 14:43

  4. Re: Beispiel Telefonica

    Ulkinator | 14:41

  5. Re: Höttges stellt eine offensichtliche Tatsache...

    Ulkinator | 14:39


  1. 14:24

  2. 13:28

  3. 13:21

  4. 13:01

  5. 12:34

  6. 12:04

  7. 11:43

  8. 11:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel