Abo
  • Services:
Anzeige
Das vierte Apple TV mit seiner neuen Fernbedienung
Das vierte Apple TV mit seiner neuen Fernbedienung (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Verfügbarkeit und Fazit

Das neue Apple TV kostet in der 32-GByte-Version 180 Euro, die 64-GByte-Variante kostet 230 Euro. Erhältlich ist das Gerät in Apples Onlinestore und in den Apple-Läden.

  • Das neue Apple TV mit Zubehör (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Vom Design her sieht das vierte Apple TV aus wie sein Vorgänger, die Tastatur wurde hingegen neu gestaltet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Rückseite des Apple TV finden Nutzer jetzt keinen optischen Audioausgang mehr. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Fernbedienung hat zusätzliche Knöpfe und ein Touchpad erhalten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseite des Apple TV (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Fernbedienung hat einen eingebauten Akku und wird über ein Lightning-Kabel geladen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das neue Apple TV mit seiner Fernbedienung (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das neue Apple TV mit Zubehör (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Fazit

Das neue Apple TV ist in vielen Punkten deutlich besser als sein Vorgänger: Die bessere Hardware beschleunigt das System, und das neu programmierte Betriebssystem TVOS erleichtert die Bedienung. Die Benutzeroberfläche ist simpel, aber übersichtlich. Dass Nutzer jetzt Apps nachinstallieren können, ist ein überfälliger Schritt. Die Auswahl der verfügbaren Apps ist gut, allerdings ist der App Store auf dem Apple TV nicht vernünftig sortiert - nach Themen zu suchen, ist dadurch fast unmöglich.

Anzeige

Nervig finden wir die Bildschirmtastatur, die die Eingabe längerer Suchbegriffe zur Tortur werden lässt. Eine Einbindung von iPhones oder iPads in den Texteingabeprozess ist aktuell noch nicht vorgesehen, wäre für den Nutzer aber merklich komfortabler. Gut gefallen uns die neuen Suchmöglichkeiten mit Siri, allerdings ist uns der Sprachassistent stellenweise noch etwas zu doof. Apps lassen sich problemlos per Sprachbefehl öffnen und Filme bei iTunes und Netflix suchen, aber die Frage nach der Bundesligatabelle versackt in den Weiten des Internets. Sollte Apple es hinbekommen, die Sprachassistenz konsistenter zu machen und die Inhaltssuche auf weitere Apps auszuweiten, dürfte Siri für das Apple TV die stärkste Sprachsteuerung unter den Set-Top-Boxen sein.

Verglichen mit der Konkurrenz von Amazon, Google und Nvidia macht das neue Apple TV hinsichtlich der Streaming-Abo-Dienste letztlich aber nicht viel anders: Wichtige Dienste und Mediatheken fehlen auch hier. Wer ausschließlich eine Möglichkeit sucht, Netflix-Inhalte zu streamen, braucht die 180 Euro für das Apple TV nicht auszugeben.

Bei Spielen hingegen hat das Apple TV Potenzial, wie bereits kurz nach dem Start anhand der guten Auswahl ersichtlich wird. Mehrere Publisher haben zudem bereits Spiele für das Gerät angekündigt. Das liegt auch an der verglichen mit anderen Set-Top-Boxen verhältnismäßig guten Hardwareausstattung. An die Leistung von Konsolen wird das Apple TV allerdings natürlich nicht herankommen, von der Spielefunktionalität her auch nicht an das Shield TV.

Uns ist das neue Apple TV verglichen mit der Konkurrenz schlicht zu unspannend; für mindestens 180 Euro wird uns zu wenig geboten. Wer nur streamen will, kommt mit einem Fire TV Stick für 40 Euro aus. Wer ernsthaft mit seiner Set-Top-Box spielen will, dürfte bei Nvidias Shield TV weitaus besser aufgehoben sein, das in der günstigen Version 200 Euro und mit 500 GByte Speicher 300 Euro kostet. Vielleicht schafft es Apple, das neue Apple TV durch weitere Streaming-Abo-Services, gute Spiele und eine umfangreichere Sprachsteuerung in Zukunft noch attraktiver zu machen. Vielleicht kommt Apples Versuch, die Apple-TV-Reihe neu zu positionieren, aber auch einfach zu spät.

 Siri sucht ... doch nicht

eye home zur Startseite
yeti 24. Nov 2015

Warum nimmt man nicht gleich einen Mac Mini mit HDMI ans TV und installiert Kodi? Dann...

Yeeeeeeeeha 19. Nov 2015

Ah, danke für die ausführliche Aufklärung :) Ich glaub ich werd alt *lach*

Yeeeeeeeeha 19. Nov 2015

Oh, auch keine schlechte Idee! Wie heisst das Ding?

dastash 18. Nov 2015

Gut, du kaufst Dir nur weil du es "jetzt" nicht brauchst keine aktuelle HW sondern...

Trollversteher 18. Nov 2015

Wo hat Cook denn das Apple TV als "die Zukunft des TVs" bezeichnet? Mir ist nur der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg
  2. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  3. T-Systems International GmbH, München
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 35,00€ (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 18,99€
  3. 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  2. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  3. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  4. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  5. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  6. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  7. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  8. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  9. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  10. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Performance ist mies

    Haxx | 10:37

  2. Re: Volumenbegrenzungen abschaffen

    Tet | 10:35

  3. Re: Siri und diktieren

    rabatz | 10:24

  4. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    Apfelbrot | 10:13

  5. Re: Was habe ich von Netzneutralität als Kunde?

    sundown73 | 10:11


  1. 10:35

  2. 12:54

  3. 12:41

  4. 11:44

  5. 11:10

  6. 09:01

  7. 17:40

  8. 16:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel