Abo
  • Services:
Anzeige
Das vierte Apple TV mit seiner neuen Fernbedienung
Das vierte Apple TV mit seiner neuen Fernbedienung (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Aufgeräumter Startbildschirm

Der Startbildschirm des neuen TVOS 9.1, das auf iOS 9 basiert, ähnelt vom Prinzip her dem des vorigen Apple TV. Apple hat das Betriebssystem allerdings neu programmiert, was in einigen neuen Funktionen der Oberfläche resultiert. Das sind häufig nur Kleinigkeiten, die aber praktisch sind: So lassen sich jetzt beispielsweise Apps nicht mehr nur im unteren Bereich der Anwendungsübersicht durch langen Druck auf das Touchpad neu sortieren, sondern auch in den oberen fünf Slots. Hier können die am häufigsten verwendeten Apps untergebracht werden, auf die der Nutzer schnellen Zugriff wünscht. Bei manchen Anwendungen wie iTunes oder Netflix werden zudem Inhaltsvorschläge angezeigt, wenn die App in der oberen Leiste der Übersicht abgelegt ist.

Anzeige
  • Das neue Apple TV mit Zubehör (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Vom Design her sieht das vierte Apple TV aus wie sein Vorgänger, die Tastatur wurde hingegen neu gestaltet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Rückseite des Apple TV finden Nutzer jetzt keinen optischen Audioausgang mehr. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Fernbedienung hat zusätzliche Knöpfe und ein Touchpad erhalten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseite des Apple TV (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Fernbedienung hat einen eingebauten Akku und wird über ein Lightning-Kabel geladen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das neue Apple TV mit seiner Fernbedienung (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das neue Apple TV mit seiner Fernbedienung (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Eine der wichtigsten Neuerungen des neuen Apple TV ist die Möglichkeit, aus dem App Store Anwendungen herunterzuladen. Einen vollen Zugriff auf alle iOS-Apps hat der Nutzer nicht, sondern - wie bei Android TV - nur auf Anwendungen, die auf das Apple TV zugeschnitten wurden. Neben Streaming- und Video-Apps gibt es auch eine Reihe an Spielen - die Hardwareausstattung des Gerätes deutet bereits an, dass Nutzer damit mehr machen können als Filme gucken.

Gute App-Auswahl im Store

Und so finden sich bereits kurz nach dem Start des Apple TV zahlreiche Anwendungen für die Set-Top-Box im App Store - weitaus mehr, als es beispielsweise bei Android TV nach dem Start der Fall war. Darunter sind grafisch aufwendige Spiele genauso wie Video-Apps, Koch-Anwendungen oder Wetter-Apps. Das Apple TV verwendet übrigens App Thinning und App Slicing: Bei der Installation werden maximal 200 MByte heruntergeladen, die restlichen Daten werden nach Bedarf geladen. So belegt das Spiel Breakneck auf dem Apple TV 190 MByte, auf dem iPad Pro hingegen 559 MByte. Dafür ist allerdings eine Internetverbindung nötig.

Viele der Spiele sind eher im Casual-Bereich angesiedelt, allerdings sind auch einige gut gemachte darunter. Das während der Präsentation des neuen Apple TV gezeigte Beat Sports gehört dazu - hier muss der Nutzer im Rhythmus der Musik Bälle schlagen, indem er die Fernbedienung als Schläger benutzt. Diese hat eingebaute Bewegungssensoren, weshalb das Spielerlebnis schon sehr dem mit der Wii und Wii U ähnelt. Die Bewegungserkennung funktioniert zuverlässig, auch in anderen Spielen kann sie genutzt werden. Ansonsten lassen sich Games auch gut über das Touchpad steuern, ein Gamepad lässt sich ebenfalls anschließen. Auffällig ist, dass zahlreiche Spiele einige Euro kosten - für Beat Sports etwa müssen Käufer 10 Euro zahlen. Wenn ein Spiel gut gemacht ist, halten wir derartige Preise für durchaus berechtigt.

Sortierung nach Spielegenres fehlt komplett

Allerdings ist es als Nutzer schwierig, einen Gesamtüberblick über die Apps zu erhalten: Unverständlicherweise gibt es keine Sortierung in Rubriken. So können wir uns nicht explizit Actionspiele, Rennspiele oder News-Apps anzeigen lassen, sondern sind auf die Vorstellung im Spotlight-Fenster sowie die Sortierung nach Top-Charts angewiesen. Natürlich lassen sich Apps auch suchen. Wer zum ersten Mal ein Apple TV erworben hat, dürfte allerdings Lust haben, einfach so durch die Rubriken zu stöbern und neue Anwendungen zu entdecken. Das ist mit der aktuellen Sortierung schwer.

Insgesamt betrachtet verfügt das Apple TV über die nötige Hardware, um auch anspruchsvolle Spiele und Anwendungen wiederzugeben - was es von der Konkurrenz von Amazon und Google unterscheidet. Die Hardwareleistung ist allerdings schwächer als beim Shield TV: Der Tegra X1 des Shield TV schlägt in unseren Tests den A8 problemlos. Dafür ist das neue Apple TV deutlich kleiner als die Konsole von Nvidia.

 Fernbedienung mit TouchpadStreamingmöglichkeiten begrenzt 

eye home zur Startseite
yeti 24. Nov 2015

Warum nimmt man nicht gleich einen Mac Mini mit HDMI ans TV und installiert Kodi? Dann...

Yeeeeeeeeha 19. Nov 2015

Ah, danke für die ausführliche Aufklärung :) Ich glaub ich werd alt *lach*

Yeeeeeeeeha 19. Nov 2015

Oh, auch keine schlechte Idee! Wie heisst das Ding?

dastash 18. Nov 2015

Gut, du kaufst Dir nur weil du es "jetzt" nicht brauchst keine aktuelle HW sondern...

Trollversteher 18. Nov 2015

Wo hat Cook denn das Apple TV als "die Zukunft des TVs" bezeichnet? Mir ist nur der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Convergys Management Holding GmbH & Co. KG, Osnabrück
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. elpix ag, Essen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 439€ + 5,99€ Versand (Bestpreis!)
  2. 27,99€ + 5,99€ Versand (Bestpreis!)
  3. 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Gnome

    Freiheit ist mehr als nur Code

  2. For Honor

    Samurai, Wikinger und Ritter bekommen dedizierte Server

  3. Smartphones

    Broadpwn-Lücke könnte drahtlosen Wurm ermöglichen

  4. Docsis 3.0

    Huawei erreicht 1,6 GBit/s mit altem Kabelnetzstandard

  5. Tasty One Top

    Buzzfeed stellt vernetzte Kochplatte vor

  6. Automated Valet Parking

    Lass das Parkhaus das Auto parken!

  7. Log-in-Allianz

    Prosieben, GMX und Zalando starten Single-Sign-on-Dienst

  8. Andreas Kaufmann

    Leica-Chef träumt vom eigenen Kamera-Smartphone

  9. Elektromobilität

    Porsche kommt in die Formel E

  10. Keylogger

    Arbeitgeber dürfen Mitarbeiter nicht generell ausspähen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Geldwäsche Mutmaßlicher Betreiber von BTC-e angeklagt und festgenommen
  2. Linux-Distributionen Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Porsche Design Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro
  2. Smartphone Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich
  3. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich

  1. Re: Da ist die problematische Grundhaltung

    Seitan-Sushi-Fan | 14:52

  2. Re: Das Problem von Anwesenheitsarbeit im Büro

    Abdiel | 14:50

  3. Re: Gnome wurde für tot gehalten...

    Seitan-Sushi-Fan | 14:50

  4. Re: Preis/Leistungsverhältnis ähnlich zum G4560...

    Der Held vom... | 14:49

  5. Re: Mach deinen Scheiß doch mal selbst.

    PULARITHA | 14:48


  1. 14:02

  2. 13:44

  3. 13:00

  4. 12:45

  5. 12:29

  6. 11:58

  7. 11:47

  8. 11:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel