Abo
  • IT-Karriere:

Neues Apple-Smartphone: O2, Telekom und Vodafone starten iPhone-6-Vorregistrierung

Noch bevor Apple mit dem Vorverkauf des iPhone 6 und iPhone 6 Plus beginnt, können sich Kunden von O2, der Deutschen Telekom und Vodafone für den Kauf vormerken lassen. Alle drei Netzbetreiber versprechen, dass Vorregistrierungen bei der Vorbestellung bevorzugt behandelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples neues iPhone
Apples neues iPhone (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Bis auf E-Plus bieten alle übrigen deutschen Mobilfunknetzbetreiber nach der Vorstellung von Apples iPhone 6 und iPhone 6 Plus eine Vorregistrierungsoption. Diesen Dienst bieten also O2, die Deutsche Telekom und Vodafone an. Wer sich bei den dreien für den Kauf eines der neuen iPhone-Modelle registriert, soll dieses in jedem Fall bevorzugt geliefert bekommen.

Stellenmarkt
  1. CONITAS GmbH, Karlsruhe
  2. Haufe Group, Freiburg

Alle drei Mobilfunknetzbetreiber konnten auf Nachfrage von Golem.de noch keine Preise nennen. Was das iPhone 6 und iPhone 6 Plus also bei den dreien kosten wird, ist noch offen. Alle drei werden wie Apple ab dem 12. September 2014 Vorbestellungen entgegennehmen. Die Auslieferung der neuen iPhone-Modelle erfolgt dann eine Woche später, am 19. September 2014.

  • Die Wetter-App im Querformat auf dem iPhone 6 Plus (Bild: Apple)
  • Das iPhone 5s, 6 und 6 Plus im Größenvergleich (Bild: Apple)
  • Die neue Health-App (Bild: Apple)
  • Das iPhone 6 Plus (Bild: Apple)
  • Das iPhone 6 Plus (Bild: Apple)
  • Der Aufbau der Kamera des iPhone 6 Plus (Bild: Apple)
  • Das iPhone 6 Plus (Bild: Apple)
  • Die Preisgestaltung der neuen iPhone-Modelle inklusive einem 2-Jahres-Vertrag in den USA (Bild: Apple)
  • Das iPhone 6 und 6 Plus (Bild: Apple)
  • Die neuen iPhone-Modelle sind dünner als das iPhone 5S. (Bild: Apple)
  • Das iPhone 6 und 6 Plus (Bild: Apple)
  • Das iPhone 6 Plus (Bild: Apple)
  • Der Homescreen kann nun auch im Landscape-Format angezeigt werden. (Bild: Apple)
  • Die Mail-App im Querformat auf dem iPhone 6 Plus (Bild: Apple)
Das iPhone 6 und 6 Plus (Bild: Apple)

Voraussichtlich werden alle drei Netzbetreiber die Vorbestellmöglichkeit in den frühen Morgenstunden des 12. September 2014 beginnen. Vodafone hat bereits versprochen, am kommenden Freitag in der früh zu starten. Noch ist unklar, ob alle drei Netzbetreiber das neue iPhone auch ohne Mobilfunkvertrag verkaufen werden. O2 hat Golem.de zugesichert, zum Marktstart ausreichend viele Geräte vorrätig zu haben.

Voraussichtlich wird O2 auch die neuen Modelle wieder im Rahmen von O2 My Handy anbieten. Dabei handelt es sich um einen zinslosen Ratenkauf. Der Kunde bekommt das Smartphone gleich nach einer geringen Anzahlung. Der Gesamtpreis wird dann auf monatliche Raten verteilt. Als Laufzeiten hat der Kunde die Wahl zwischen einem und zwei Jahren.

Wer ein iPhone 5 besitzt und sich bis Ende Dezember 2014 für ein neues iPhone-Modell entscheidet, kann Vodafones Tauschrausch-Programm in Anspruch nehmen. Vodafone zahlt dem iPhone-5-Besitzer bis zu 200 Euro, wenn er das Gerät dem Netzbetreiber zuschickt. Allerdings darf es nur normale Gebrauchsspuren aufweisen, es muss technisch intakt sein. Vor allem das Display muss funktionieren und darf nicht gebrochen sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 229,00€
  3. (-12%) 52,99€
  4. 44,99€

Kiwi 16. Sep 2014

iphone 7?

Kiwi 16. Sep 2014

haha interessant ^^ hat er doch angst bekommen. denke nicht dass er vor gericht gehen...

mxcd 11. Sep 2014

Ich habe gehört, es sei nicht objektiv, dass es sich um das beste aller Smartphones handele.

pandarino 11. Sep 2014

Diese Trümmer in XXXL und XXXXXXL mit "Kameratumor" lassen mich extrem kalt.

miauwww 11. Sep 2014

und das bei Geräten, deren PReis-LEistungsverh. nicht grad das beste ist. Naja.


Folgen Sie uns
       


Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32

Wir vergleichen native ARM64-Anwendungen mit ihren emulierten x86-Win32-Pendants unter Windows 10 on ARM.

Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32 Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

    •  /