• IT-Karriere:
  • Services:

Neuer Sony-Chef: Kaz Hirai streicht 10.000 Stellen

Der neue Sony-Chef Kazuo (Kaz) Hirai streicht weltweit 10.000 Jobs. Sein Vorgänger Howard Stringer wird voraussichtlich persönliche Konsequenzen für vier Jahre Verlustgeschäft tragen müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony-Chefs: Kazuo Hirai und Howard Stringer bei einer Pressekonferenz
Sony-Chefs: Kazuo Hirai und Howard Stringer bei einer Pressekonferenz (Bild: Kim Kyung Hoon/Reuters)

Sony muss bis Ende 2012 weltweit 10.000 Jobs streichen, das entspricht etwa sechs Prozent der insgesamt 168.200 Stellen. Das berichtet die japanische Tageszeitung Nikkei unter Berufung auf Insider. Die Hälfte der Streichungen soll auf die Konsolidierung von Chemie- sowie kleineren und mittleren LCD-Tochterunternehmen entfallen.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg
  2. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen

Wie viele der Kündigungen auch außerhalb Japans erfolgen werden, soll noch nicht klar sein. Laut Nikkei wird aber erwartet, dass sie mehrere Abteilungen bei der Muttergesellschaft und den Tochterunternehmen betreffen - in den Bereichen Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Verwaltung.

Der neue Sony-Chef Kaz Hirai hat die Aufgabe, den Sony-Konzern wieder profitabel zu machen. Er ist seit dem 1. April 2012 im Amt, zuvor war er Chef der erfolgreichen Playstation-Sparte Sony Computer Entertainment.

Die bereits unter dem damaligen Sony-Chef Howard Stringer eingeleiteten Restrukturierungsprogramme hatten den Vertrieb und die Verwaltung noch ausgespart. Nikkei zufolge soll nun die Konsolidierung beschleunigt werden, indem alles abgestoßen wird, was nicht dem Nettoeinkommen des Konzerns zugutekommt.

Sein Vorgänger Stringer hinterlässt Hirai einen Konzern, der - insbesondere durch die verlustbehaftete TV-Sparte - vier Jahre in Folge negative Ergebnisse eingefahren hat. Nikkei will erfahren haben, dass Stringer und Kollegen aus dem Topmanagement in der Konsequenz voraussichtlich auf ihre Bonuszahlungen verzichten müssen.

Hirais Ziel ist es, Hardware und Software - nach Vorbild des Playstation Network - durch Onlinedienste wie etwa das Sony Entertainment Network zu vernetzen und damit erfolgreicher zu machen. Eine von Hirais größten Aufgaben ist es, die noch größtenteils unabhängig voneinander operierenden Sony-Töchter zur engeren Zusammenarbeit zu bewegen. Sie sollen sich gegenseitig unterstützen, anstatt gegeneinander zu arbeiten. Hier soll es bereits Verbesserungen gegeben haben, noch liegt aber einiges im Argen, wie Golem.de aus Unternehmenskreisen erfahren hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 12,49€
  3. (u. a. Struggling für 8,99€, Jurassic World Evolution für 11,25€, Jurassic World Evolution...

Charles Marlow 10. Apr 2012

und die Yakuza, die wie ein Grosskonzern geführt wird. Das ehrenhafte Aufreten und der...

elknipso 10. Apr 2012

Wobei ich es auch schon erlebt habe, dass einem mit starkem Misstrauen erst einmal...

Casandro 10. Apr 2012

Sony hat das aber auch schon mehrfach geschafft. Der Trick liegt darin, Qualität fürs...

Hackworth 10. Apr 2012

Das ist der sogenannte goldene Handschlag. Den gibt's für alle Übermenschen ab einem...

GeDevil 10. Apr 2012

************** SCE macht mit der PS3 derzeit einen Haufen Gewinn und die Vita verkauft...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

    •  /