Abo
  • Services:

Neuer Sony-Chef: Kaz Hirai streicht 10.000 Stellen

Der neue Sony-Chef Kazuo (Kaz) Hirai streicht weltweit 10.000 Jobs. Sein Vorgänger Howard Stringer wird voraussichtlich persönliche Konsequenzen für vier Jahre Verlustgeschäft tragen müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony-Chefs: Kazuo Hirai und Howard Stringer bei einer Pressekonferenz
Sony-Chefs: Kazuo Hirai und Howard Stringer bei einer Pressekonferenz (Bild: Kim Kyung Hoon/Reuters)

Sony muss bis Ende 2012 weltweit 10.000 Jobs streichen, das entspricht etwa sechs Prozent der insgesamt 168.200 Stellen. Das berichtet die japanische Tageszeitung Nikkei unter Berufung auf Insider. Die Hälfte der Streichungen soll auf die Konsolidierung von Chemie- sowie kleineren und mittleren LCD-Tochterunternehmen entfallen.

Stellenmarkt
  1. Hannoversche Informations­technologien AöR, Hannover
  2. Wacker Chemie AG, München

Wie viele der Kündigungen auch außerhalb Japans erfolgen werden, soll noch nicht klar sein. Laut Nikkei wird aber erwartet, dass sie mehrere Abteilungen bei der Muttergesellschaft und den Tochterunternehmen betreffen - in den Bereichen Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Verwaltung.

Der neue Sony-Chef Kaz Hirai hat die Aufgabe, den Sony-Konzern wieder profitabel zu machen. Er ist seit dem 1. April 2012 im Amt, zuvor war er Chef der erfolgreichen Playstation-Sparte Sony Computer Entertainment.

Die bereits unter dem damaligen Sony-Chef Howard Stringer eingeleiteten Restrukturierungsprogramme hatten den Vertrieb und die Verwaltung noch ausgespart. Nikkei zufolge soll nun die Konsolidierung beschleunigt werden, indem alles abgestoßen wird, was nicht dem Nettoeinkommen des Konzerns zugutekommt.

Sein Vorgänger Stringer hinterlässt Hirai einen Konzern, der - insbesondere durch die verlustbehaftete TV-Sparte - vier Jahre in Folge negative Ergebnisse eingefahren hat. Nikkei will erfahren haben, dass Stringer und Kollegen aus dem Topmanagement in der Konsequenz voraussichtlich auf ihre Bonuszahlungen verzichten müssen.

Hirais Ziel ist es, Hardware und Software - nach Vorbild des Playstation Network - durch Onlinedienste wie etwa das Sony Entertainment Network zu vernetzen und damit erfolgreicher zu machen. Eine von Hirais größten Aufgaben ist es, die noch größtenteils unabhängig voneinander operierenden Sony-Töchter zur engeren Zusammenarbeit zu bewegen. Sie sollen sich gegenseitig unterstützen, anstatt gegeneinander zu arbeiten. Hier soll es bereits Verbesserungen gegeben haben, noch liegt aber einiges im Argen, wie Golem.de aus Unternehmenskreisen erfahren hat.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Charles Marlow 10. Apr 2012

und die Yakuza, die wie ein Grosskonzern geführt wird. Das ehrenhafte Aufreten und der...

elknipso 10. Apr 2012

Wobei ich es auch schon erlebt habe, dass einem mit starkem Misstrauen erst einmal...

Casandro 10. Apr 2012

Sony hat das aber auch schon mehrfach geschafft. Der Trick liegt darin, Qualität fürs...

Hackworth 10. Apr 2012

Das ist der sogenannte goldene Handschlag. Den gibt's für alle Übermenschen ab einem...

GeDevil 10. Apr 2012

************** SCE macht mit der PS3 derzeit einen Haufen Gewinn und die Vita verkauft...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /