• IT-Karriere:
  • Services:

Konsolenkram: Neue Hardware von Nintendo, Microsoft und Sony

Die drei großen Konsolenhersteller machen sich Gedanken über die Zukunft: Microsoft arbeitet offenbar an einer VR-Brille, Nintendo am Nachfolger der Wii U - und ein Sony-Manager denkt über die Playstation 5 nach.

Artikel veröffentlicht am ,
Project Morpheus
Project Morpheus (Bild: Sony)

Nintendos Chefdesinger Shigeru Miyamoto hat zu AP gesagt, dass bereits "mehrere Teams an Ideen für neue Hardwaresysteme" arbeiten. Miyamoto meint damit vermutlich in erster Linie einen Nachfolger für die Wii U - jedenfalls macht er seine Bemerkung über die neuen Systeme, während er sich ansonsten über die aktuelle Konsole seines Arbeitgebers äußert. Gerüchte, dass die Firma an einer neuen Konsole arbeitet, gibt es schon etwas länger, Nintendo selbst hat sich aber nicht von so hochrangiger Stelle dazu geäußert.

Stellenmarkt
  1. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  2. Wintershall Dea Deutschland GmbH, Hamburg

In den vergangenen Wochen hatte es gelegentlich Spekulationen gegeben, dass das japanische Unternehmen eine leicht überarbeitete Fassung seiner Wii U auf den Markt bringen könnte, ähnlich wie beim 3DS mit dem New 3DS, der in Japan schon erhältlich ist und hierzulande im Frühjahr 2015 erscheinen soll. Genährt wurden diese Gerüchte unter anderem durch einen Werbespot für ein Spiel, in dem kurz und nur unscharf eine offenbar schlankere Version des Wii-U-Controllers zu sehen war.

Gedanken über die nächste Hardwaregeneration macht sich bei Sony der Executive Vice President Masayasu Ito: "Ich denke, dass es eine PS5 geben wird" - das mag selbstverständlich sein, ist aber angesichts der vielen Abgesänge auf den Konsolenmarkt als solchen aber doch eine erstaunlich klare Aussage. Im Gespräch mit Nikkei.com sagt Ito noch, dass die nächste Playstation sowohl eine echte, physikalisch beim Kunden stehende Konsole sein könnte, als auch ein cloudbasiertes System - er wisse es selbst nicht. Immerhin probiert Sony derzeit in den USA seinen Streaming-Spieledienst Playstation Now in einer öffentlichen Beta aus.

Definitiv physikalisch wäre ein Stück Konsolenhardware, mit dem Microsoft derzeit beschäftigt sein soll. Das Unternehmen arbeitet laut Digitimes an einer VR-Brille für seine Xbox One, die auf der Spielemesse E3 im Juni 2015 der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll. Damit würde Microsoft mit Sony und dem bislang nur als Prototyp für die PS4 ohne Starttermin gezeigten Project Morpheus und natürlich mit Oculus Rift nachziehen. Laut US-Magazinen wie Techradar.com haben bereits einige Spielentwicklerstudio ein Vorserienmodell von Microsofts VR-Brille erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  4. 304€ (Bestpreis!)

Dwalinn 23. Dez 2014

Ja dieser jemand hieß Peter Steinlechner https://www.golem.de/news/microsoft-xbox-one-soll...

Dwalinn 23. Dez 2014

Das stimmt nicht... habe es mit einen Kumpel probiert und dann sogar nochmal beim suport...

undercover 22. Dez 2014

Ich denke das kommt auf die Brille an. Mit diesen "modischen" Hipsterbrillen könnte es...

derKlaus 22. Dez 2014

Ich denke eher, dass die Neue Konsole abwärtskompatibel zu beiden Wii Generationen wird...


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer Remastered - Test

Nach Desastern wie Warcraft 3: Reforged ist die gelungene Remastered-Version von C&C eine echte Erfrischung.

Command and Conquer Remastered - Test Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

    •  /