Abo
  • Services:

Konsolenkram: Neue Hardware von Nintendo, Microsoft und Sony

Die drei großen Konsolenhersteller machen sich Gedanken über die Zukunft: Microsoft arbeitet offenbar an einer VR-Brille, Nintendo am Nachfolger der Wii U - und ein Sony-Manager denkt über die Playstation 5 nach.

Artikel veröffentlicht am ,
Project Morpheus
Project Morpheus (Bild: Sony)

Nintendos Chefdesinger Shigeru Miyamoto hat zu AP gesagt, dass bereits "mehrere Teams an Ideen für neue Hardwaresysteme" arbeiten. Miyamoto meint damit vermutlich in erster Linie einen Nachfolger für die Wii U - jedenfalls macht er seine Bemerkung über die neuen Systeme, während er sich ansonsten über die aktuelle Konsole seines Arbeitgebers äußert. Gerüchte, dass die Firma an einer neuen Konsole arbeitet, gibt es schon etwas länger, Nintendo selbst hat sich aber nicht von so hochrangiger Stelle dazu geäußert.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

In den vergangenen Wochen hatte es gelegentlich Spekulationen gegeben, dass das japanische Unternehmen eine leicht überarbeitete Fassung seiner Wii U auf den Markt bringen könnte, ähnlich wie beim 3DS mit dem New 3DS, der in Japan schon erhältlich ist und hierzulande im Frühjahr 2015 erscheinen soll. Genährt wurden diese Gerüchte unter anderem durch einen Werbespot für ein Spiel, in dem kurz und nur unscharf eine offenbar schlankere Version des Wii-U-Controllers zu sehen war.

Gedanken über die nächste Hardwaregeneration macht sich bei Sony der Executive Vice President Masayasu Ito: "Ich denke, dass es eine PS5 geben wird" - das mag selbstverständlich sein, ist aber angesichts der vielen Abgesänge auf den Konsolenmarkt als solchen aber doch eine erstaunlich klare Aussage. Im Gespräch mit Nikkei.com sagt Ito noch, dass die nächste Playstation sowohl eine echte, physikalisch beim Kunden stehende Konsole sein könnte, als auch ein cloudbasiertes System - er wisse es selbst nicht. Immerhin probiert Sony derzeit in den USA seinen Streaming-Spieledienst Playstation Now in einer öffentlichen Beta aus.

Definitiv physikalisch wäre ein Stück Konsolenhardware, mit dem Microsoft derzeit beschäftigt sein soll. Das Unternehmen arbeitet laut Digitimes an einer VR-Brille für seine Xbox One, die auf der Spielemesse E3 im Juni 2015 der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll. Damit würde Microsoft mit Sony und dem bislang nur als Prototyp für die PS4 ohne Starttermin gezeigten Project Morpheus und natürlich mit Oculus Rift nachziehen. Laut US-Magazinen wie Techradar.com haben bereits einige Spielentwicklerstudio ein Vorserienmodell von Microsofts VR-Brille erhalten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 12,49€
  3. (-50%) 4,99€

Dwalinn 23. Dez 2014

Ja dieser jemand hieß Peter Steinlechner https://www.golem.de/news/microsoft-xbox-one-soll...

Dwalinn 23. Dez 2014

Das stimmt nicht... habe es mit einen Kumpel probiert und dann sogar nochmal beim suport...

undercover 22. Dez 2014

Ich denke das kommt auf die Brille an. Mit diesen "modischen" Hipsterbrillen könnte es...

derKlaus 22. Dez 2014

Ich denke eher, dass die Neue Konsole abwärtskompatibel zu beiden Wii Generationen wird...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019)

Das neue Latitude 7400 ist ein 2-in-1-Gerät für Geschäftskunden. Im ersten kurzen Test von Golem.de macht das Gerät einen guten Eindruck, der Preis ist mit mindestens 1.600 US-Dollar aber recht hoch.

Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /