• IT-Karriere:
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Der Kindle Paperwhite (2018) kann bereits vorbestellt werden und soll am 7. November 2018 ausgeliefert werden. Das Basismodell mit 8 GByte Flash-Speicher kostet 120 Euro, für 150 Euro gibt es ein 32-GByte-Modell. Bei beiden Varianten gibt es Werbeeinblendungen auf dem Startbildschirm. Wer diese nicht wünscht, muss jeweils 20 Euro mehr bezahlen. Vom neuen Paperwhite gibt es auch ein 4G-Modell, um weltweit ohne weitere Kosten mobiles Internet nutzen zu können. Es kostet 230 Euro, hat 32 GByte Speicher und ist automatisch ohne Werbeeinblendungen.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Dynamit Nobel Defence GmbH, Berlin
  2. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, München, Hamburg

Vor allem das wasserdichte Gehäuse ist ein gewaltiger Gewinn für den Kindle Paperwhite. Käufer können das Gerät in der Badewanne oder am Strand nutzen, ohne sich Sorgen machen zu müssen, dass das Gerät durch einen Wasserschaden kaputt geht. Die Bedienung des Touchscreens ist mit feuchten Händen allerdings entsprechend fehleranfällig, so dass ein Handtuch in daneben liegen sollte.

Amazon macht es Kindle-Nutzern besonders einfach, zwischen E-Book und Hörbuch wechseln zu können. Wer das öfter tun möchte, hat es im Amazon-Ökosystem besonders einfach. Allerdings ist es vielleicht nicht jedermanns Sache, dass das alles nur über eine Bluetooth-Verbindung geht. Kabelgebundene Kopfhörer lassen sich mit dem Kindle Paperwhite nicht nutzen.

Wer bereits einen Paperwhite besitzt, erhält mit dem neuen Modell das eindeutig bessere Gerät. Wer also wechseln will, kann hier nichts falsch machen. Dafür sorgt das wasserdichte Gehäuse, der größere Speicher und die verbesserte Displaybeleuchtung, aber auch die Audible-Integration und das moderner wirkende Gehäuse mit der planen Oberfläche.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Audible-Integration für Kindle Paperwhite
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk Ultra 3D 2TB SATA-SSD für 159,00€, LG OLED65CX9LA für 1.839,00€, Trust Trino...
  2. (Spring Sale u. a. Anno 1800 für 26,99€, Middle-earth: Shadow of War für 6,80€ und Dying...
  3. (aktuelll u. a. Samsung QLED-TVs)
  4. 159€

Peter Brülls 30. Okt 2018

Tja. Nix neues hier. Manga geht noch halbwegs finde ich, die meisten können von Größe...

Fenster 25. Okt 2018

Ich selbst habe einen Tolino Epos und bin super zufrieden damit. Während Kindle im...

Fenster 25. Okt 2018

Die Kindle-Menschen sind immer ganz neidisch auf meinen Tolino Epos in Taschenbuchgröße...

L_M_A_O 20. Okt 2018

Gibt es eigentlich eine Änderung bei der Helligkeitseinstellung? Bei meinem Paperwhite 2...

developwork 18. Okt 2018

Also ich habe auch einen mittlerweile 3 Jahre alten Kindle Paperwhite, den Vorgänger zum...


Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /