Abo
  • IT-Karriere:

Neuer Kindle Oasis im Hands on: Amazons großer E-Book-Reader ist wasserdicht

Amazon legt den E-Book-Reader Kindle Oasis neu auf: Endlich gibt es ein wasserdichtes Gehäuse und ein größeres Display. Beim ersten Ausprobieren macht der neue E-Book-Reader auch durch die neue Audible-Integration einen guten Eindruck.

Ein Hands on von veröffentlicht am
Amazons neuer Kindle Oasis
Amazons neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Auf den ersten Blick sehen der alte und der neue Kindle Oasis ähnlich aus. Dabei hat Amazon viel an dem E-Book-Reader verändert. Das Display wurde vergrößert und es ist der erste E-Book-Reader von Amazon mit einem wasserdichten Gehäuse. Das bisherige Oasis-Konzept der andockbaren Akkuhülle wurde aufgegeben, der E-Book-Reader hat jetzt einen Akku, der für die Anforderungen des Geräts ausreichend dimensioniert ist.

  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Hülle für den neuen Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Schutzhülle - aufgestellt (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Schutzhülle - aufgestellt (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis ist wasserdicht. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis ist wasserdicht. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis hat eine Audible-Integration (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis hat eine Audible-Integration (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Auf dem neuen Kindle Oasis kann die Schriftbreite verändert werden. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Inhalt:
  1. Neuer Kindle Oasis im Hands on: Amazons großer E-Book-Reader ist wasserdicht
  2. Kindle Oasis mit wasserdichtem Gehäuse
  3. Audible Integration ist neu
  4. Fazit

Aus dem 6 Zoll großen Display des alten Kindle Oasis ist ein 7 Zoll großes Modell geworden. Weiterhin gibt es ein mattes 300-dpi-E-Paper-Display, so dass Texte klar und gut erkennbar dargestellt werden. Mit dem größeren Display will Amazon erreichen, dass seltener umgeblättert werden muss. Das bewirkt eine längere Akkulaufzeit. Denn auf einem größeren Display kann mehr Text dargestellt werden und das Umblättern kostet bei einem E-Paper-Display Strom. Außerdem verspricht der Hersteller einen schnelleren Seitenwechsel.

Bessere Displayausleuchtung

Das gilt aber nur, wenn keine Displaybeleuchtung verwendet wird. Bei schlechten Lichtverhältnissen ist das Lesen mit Hintergrundbeleuchtung deutlich angenehmer. Die E-Paper-Technik ist die gleiche wie beim alten Kindle Oasis, so dass sich Inhalte noch immer gut ablesen lassen - auch bei bewölktem Himmel.

Aufgrund des größeren Displays wurde die Menge der Hintergrund-LEDs erhöht; statt bisher 10 sind nun 12 solcher LEDs eingebaut. Amazon verspricht eine gleichmäßige Ausleuchtung des Displays, beim ersten Ausprobieren waren keine Lichthöfe zu erkennen.

Amazons größter E-Book-Reader

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  2. UDG United Digital Group, Mainz, Herrenberg, Karlsruhe, Ludwigsburg, Hamburg

Mit einer Höhe von 159 mm und einer Breite von 141 mm ist das neue Modell deutlich größer geworden. Das Vorgängermodell war 143 mm hoch und 122 mm breit. Hier macht sich das vergrößerte Display direkt bemerkbar, zumal der dicke Rand an der einen Seite geblieben ist. In diesem befinden sich wieder echte Knöpfe zum Umblättern am Gerät. Das erleichtert das Lesen, weil der Nutzer nicht groß nach den Blättertasten suchen muss.

  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Hülle für den neuen Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Schutzhülle - aufgestellt (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Schutzhülle - aufgestellt (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis ist wasserdicht. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis ist wasserdicht. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis hat eine Audible-Integration (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis hat eine Audible-Integration (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Auf dem neuen Kindle Oasis kann die Schriftbreite verändert werden. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
Auf dem neuen Kindle Oasis kann die Schriftbreite verändert werden. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Mit einer neuen Einstelloption will Amazon das Lesen von Texten komfortabler machen. Erstmals kann die Dicke der Buchstaben vom Anwender angepasst werden. Die Textgröße und der Font lassen sich schon länger modifizieren, aber dieser Aspekt ließ sich bisher nicht einstellen. Diese Neuerung soll in den nächsten Tagen als kostenloses Update auch für andere Kindle-Modelle erscheinen. Zudem gibt es nun die Möglichkeit, bei Bedarf weißen Text auf schwarzem Hintergrund anzuzeigen.

An der dünnsten Stelle ist auch das neue Modell gerade mal 3,4 mm dünn und an der dicksten sind es 8,3 mm. Der dickere Buckel des Vorgängermodells ist geblieben. Das führt zu einer angenehmen Gewichtsverteilung, weil der Nutzer das höhere Gewicht in der Handfläche hat und das Gerät damit leichter wirkt, als die Werte auf der Waage suggerieren. Das Gerät wiegt 194 Gramm, wirkt aber beim ersten Ausprobieren leichter.

Der neue Kindle Oasis ist der erste Amazon-Reader, der wasserdicht ist.

Kindle Oasis mit wasserdichtem Gehäuse 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)

TarikVaineTree 09. Nov 2017

Absolut +1! Verstehe die Diskussion hier auch nicht. Mit irgendeiner Gerätegeneration...

M.P. 14. Okt 2017

Wenn man die Tablet- und die e-Book-Feature-Liste nebeneinander hält, gewinnt bei der...

davidcl0nel 13. Okt 2017

Ich benutze meinen Sony PRS500 einfach so, ohne Schutzhülle. Bisher ist nie etwas beim...

Orius 12. Okt 2017

@Jad Ja, da ist echt nichts mehr zu sagen... Gibt einen interessanten Spruch, "wenn...

karstil 12. Okt 2017

Es gab in den älteren Kindle bereits einen Player für mp3s und Audible. Schön das es...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
    Lightyear One
    Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

    Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
    Von Wolfgang Kempkens

    1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
    2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
    3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

      •  /