Abo
  • Services:

Neuer Kindle Oasis im Hands on: Amazons großer E-Book-Reader ist wasserdicht

Amazon legt den E-Book-Reader Kindle Oasis neu auf: Endlich gibt es ein wasserdichtes Gehäuse und ein größeres Display. Beim ersten Ausprobieren macht der neue E-Book-Reader auch durch die neue Audible-Integration einen guten Eindruck.

Ein Hands on von veröffentlicht am
Amazons neuer Kindle Oasis
Amazons neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Auf den ersten Blick sehen der alte und der neue Kindle Oasis ähnlich aus. Dabei hat Amazon viel an dem E-Book-Reader verändert. Das Display wurde vergrößert und es ist der erste E-Book-Reader von Amazon mit einem wasserdichten Gehäuse. Das bisherige Oasis-Konzept der andockbaren Akkuhülle wurde aufgegeben, der E-Book-Reader hat jetzt einen Akku, der für die Anforderungen des Geräts ausreichend dimensioniert ist.

  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Hülle für den neuen Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Schutzhülle - aufgestellt (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Schutzhülle - aufgestellt (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis ist wasserdicht. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis ist wasserdicht. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis hat eine Audible-Integration (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis hat eine Audible-Integration (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Auf dem neuen Kindle Oasis kann die Schriftbreite verändert werden. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Inhalt:
  1. Neuer Kindle Oasis im Hands on: Amazons großer E-Book-Reader ist wasserdicht
  2. Kindle Oasis mit wasserdichtem Gehäuse
  3. Audible Integration ist neu
  4. Fazit

Aus dem 6 Zoll großen Display des alten Kindle Oasis ist ein 7 Zoll großes Modell geworden. Weiterhin gibt es ein mattes 300-dpi-E-Paper-Display, so dass Texte klar und gut erkennbar dargestellt werden. Mit dem größeren Display will Amazon erreichen, dass seltener umgeblättert werden muss. Das bewirkt eine längere Akkulaufzeit. Denn auf einem größeren Display kann mehr Text dargestellt werden und das Umblättern kostet bei einem E-Paper-Display Strom. Außerdem verspricht der Hersteller einen schnelleren Seitenwechsel.

Bessere Displayausleuchtung

Das gilt aber nur, wenn keine Displaybeleuchtung verwendet wird. Bei schlechten Lichtverhältnissen ist das Lesen mit Hintergrundbeleuchtung deutlich angenehmer. Die E-Paper-Technik ist die gleiche wie beim alten Kindle Oasis, so dass sich Inhalte noch immer gut ablesen lassen - auch bei bewölktem Himmel.

Aufgrund des größeren Displays wurde die Menge der Hintergrund-LEDs erhöht; statt bisher 10 sind nun 12 solcher LEDs eingebaut. Amazon verspricht eine gleichmäßige Ausleuchtung des Displays, beim ersten Ausprobieren waren keine Lichthöfe zu erkennen.

Amazons größter E-Book-Reader

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  2. DG Verlag, Wiesbaden

Mit einer Höhe von 159 mm und einer Breite von 141 mm ist das neue Modell deutlich größer geworden. Das Vorgängermodell war 143 mm hoch und 122 mm breit. Hier macht sich das vergrößerte Display direkt bemerkbar, zumal der dicke Rand an der einen Seite geblieben ist. In diesem befinden sich wieder echte Knöpfe zum Umblättern am Gerät. Das erleichtert das Lesen, weil der Nutzer nicht groß nach den Blättertasten suchen muss.

  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Hülle für den neuen Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Schutzhülle - aufgestellt (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Schutzhülle - aufgestellt (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis ist wasserdicht. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis ist wasserdicht. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis hat eine Audible-Integration (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis hat eine Audible-Integration (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Auf dem neuen Kindle Oasis kann die Schriftbreite verändert werden. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
Auf dem neuen Kindle Oasis kann die Schriftbreite verändert werden. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Mit einer neuen Einstelloption will Amazon das Lesen von Texten komfortabler machen. Erstmals kann die Dicke der Buchstaben vom Anwender angepasst werden. Die Textgröße und der Font lassen sich schon länger modifizieren, aber dieser Aspekt ließ sich bisher nicht einstellen. Diese Neuerung soll in den nächsten Tagen als kostenloses Update auch für andere Kindle-Modelle erscheinen. Zudem gibt es nun die Möglichkeit, bei Bedarf weißen Text auf schwarzem Hintergrund anzuzeigen.

An der dünnsten Stelle ist auch das neue Modell gerade mal 3,4 mm dünn und an der dicksten sind es 8,3 mm. Der dickere Buckel des Vorgängermodells ist geblieben. Das führt zu einer angenehmen Gewichtsverteilung, weil der Nutzer das höhere Gewicht in der Handfläche hat und das Gerät damit leichter wirkt, als die Werte auf der Waage suggerieren. Das Gerät wiegt 194 Gramm, wirkt aber beim ersten Ausprobieren leichter.

Der neue Kindle Oasis ist der erste Amazon-Reader, der wasserdicht ist.

Kindle Oasis mit wasserdichtem Gehäuse 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 75€
  2. 849€ statt 1.148€ (Bestpreis!)
  3. (heute u. a. ausgewählte ASUS- und LG-Angebote)
  4. (Total War Warhammer 2 für 23,99€, Battlefield 1 - Revolution Edition für 23,49€ und...

TarikVaineTree 09. Nov 2017

Absolut +1! Verstehe die Diskussion hier auch nicht. Mit irgendeiner Gerätegeneration...

M.P. 14. Okt 2017

Wenn man die Tablet- und die e-Book-Feature-Liste nebeneinander hält, gewinnt bei der...

davidcl0nel 13. Okt 2017

Ich benutze meinen Sony PRS500 einfach so, ohne Schutzhülle. Bisher ist nie etwas beim...

Orius 12. Okt 2017

@Jad Ja, da ist echt nichts mehr zu sagen... Gibt einen interessanten Spruch, "wenn...

karstil 12. Okt 2017

Es gab in den älteren Kindle bereits einen Player für mp3s und Audible. Schön das es...


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Active Shooter Massive Kritik an Amoklauf-Simulation auf Steam
  2. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  3. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /