Abo
  • Services:
Anzeige
Amazons neuer Kindle Oasis
Amazons neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Neuer Kindle Oasis im Hands on: Amazons großer E-Book-Reader ist wasserdicht

Amazons neuer Kindle Oasis
Amazons neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Amazon legt den E-Book-Reader Kindle Oasis neu auf: Endlich gibt es ein wasserdichtes Gehäuse und ein größeres Display. Beim ersten Ausprobieren macht der neue E-Book-Reader auch durch die neue Audible-Integration einen guten Eindruck.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

Auf den ersten Blick sehen der alte und der neue Kindle Oasis ähnlich aus. Dabei hat Amazon viel an dem E-Book-Reader verändert. Das Display wurde vergrößert und es ist der erste E-Book-Reader von Amazon mit einem wasserdichten Gehäuse. Das bisherige Oasis-Konzept der andockbaren Akkuhülle wurde aufgegeben, der E-Book-Reader hat jetzt einen Akku, der für die Anforderungen des Geräts ausreichend dimensioniert ist.

Anzeige
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Hülle für den neuen Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Schutzhülle - aufgestellt (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Schutzhülle - aufgestellt (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis ist wasserdicht. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis ist wasserdicht. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis hat eine Audible-Integration (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis hat eine Audible-Integration (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Auf dem neuen Kindle Oasis kann die Schriftbreite verändert werden. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Aus dem 6 Zoll großen Display des alten Kindle Oasis ist ein 7 Zoll großes Modell geworden. Weiterhin gibt es ein mattes 300-dpi-E-Paper-Display, so dass Texte klar und gut erkennbar dargestellt werden. Mit dem größeren Display will Amazon erreichen, dass seltener umgeblättert werden muss. Das bewirkt eine längere Akkulaufzeit. Denn auf einem größeren Display kann mehr Text dargestellt werden und das Umblättern kostet bei einem E-Paper-Display Strom. Außerdem verspricht der Hersteller einen schnelleren Seitenwechsel.

Bessere Displayausleuchtung

Das gilt aber nur, wenn keine Displaybeleuchtung verwendet wird. Bei schlechten Lichtverhältnissen ist das Lesen mit Hintergrundbeleuchtung deutlich angenehmer. Die E-Paper-Technik ist die gleiche wie beim alten Kindle Oasis, so dass sich Inhalte noch immer gut ablesen lassen - auch bei bewölktem Himmel.

Aufgrund des größeren Displays wurde die Menge der Hintergrund-LEDs erhöht; statt bisher 10 sind nun 12 solcher LEDs eingebaut. Amazon verspricht eine gleichmäßige Ausleuchtung des Displays, beim ersten Ausprobieren waren keine Lichthöfe zu erkennen.

Amazons größter E-Book-Reader

Mit einer Höhe von 159 mm und einer Breite von 141 mm ist das neue Modell deutlich größer geworden. Das Vorgängermodell war 143 mm hoch und 122 mm breit. Hier macht sich das vergrößerte Display direkt bemerkbar, zumal der dicke Rand an der einen Seite geblieben ist. In diesem befinden sich wieder echte Knöpfe zum Umblättern am Gerät. Das erleichtert das Lesen, weil der Nutzer nicht groß nach den Blättertasten suchen muss.

  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Hülle für den neuen Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Schutzhülle - aufgestellt (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Schutzhülle - aufgestellt (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis ist wasserdicht. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis ist wasserdicht. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis hat eine Audible-Integration (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis hat eine Audible-Integration (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Auf dem neuen Kindle Oasis kann die Schriftbreite verändert werden. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
Auf dem neuen Kindle Oasis kann die Schriftbreite verändert werden. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Mit einer neuen Einstelloption will Amazon das Lesen von Texten komfortabler machen. Erstmals kann die Dicke der Buchstaben vom Anwender angepasst werden. Die Textgröße und der Font lassen sich schon länger modifizieren, aber dieser Aspekt ließ sich bisher nicht einstellen. Diese Neuerung soll in den nächsten Tagen als kostenloses Update auch für andere Kindle-Modelle erscheinen. Zudem gibt es nun die Möglichkeit, bei Bedarf weißen Text auf schwarzem Hintergrund anzuzeigen.

An der dünnsten Stelle ist auch das neue Modell gerade mal 3,4 mm dünn und an der dicksten sind es 8,3 mm. Der dickere Buckel des Vorgängermodells ist geblieben. Das führt zu einer angenehmen Gewichtsverteilung, weil der Nutzer das höhere Gewicht in der Handfläche hat und das Gerät damit leichter wirkt, als die Werte auf der Waage suggerieren. Das Gerät wiegt 194 Gramm, wirkt aber beim ersten Ausprobieren leichter.

Der neue Kindle Oasis ist der erste Amazon-Reader, der wasserdicht ist.

Kindle Oasis mit wasserdichtem Gehäuse 

eye home zur Startseite
david_rieger 16. Okt 2017

Das war nicht beabsichtigt. Dann stell' bitte Deine Aussage nicht als allgemeingültig...

Themenstart

M.P. 14. Okt 2017

Wenn man die Tablet- und die e-Book-Feature-Liste nebeneinander hält, gewinnt bei der...

Themenstart

davidcl0nel 13. Okt 2017

Ich benutze meinen Sony PRS500 einfach so, ohne Schutzhülle. Bisher ist nie etwas beim...

Themenstart

Orius 12. Okt 2017

@Jad Ja, da ist echt nichts mehr zu sagen... Gibt einen interessanten Spruch, "wenn...

Themenstart

karstil 12. Okt 2017

Es gab in den älteren Kindle bereits einen Player für mp3s und Audible. Schön das es...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wirecard Communication Services GmbH, Leipzig
  2. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 49,79€ statt 53,99€
  2. 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Wegfall bedeutet kein Recht auf...

    ermic | 00:47

  2. Re: 50MBps

    DerDy | 00:44

  3. Re: Was ist eigentlich mit der Option "DayFlat"?

    ermic | 00:42

  4. Re: Smartphonehalterung

    ha00x7 | 00:40

  5. Re: Gesichtserkennung unsicherere Fingerabdruckleser?

    DragonHunter | 00:39


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel