Abo
  • Services:

Kindle Oasis mit wasserdichtem Gehäuse

Der Kindle Oasis ist Amazons erster E-Book-Reader, der in einem wasserdichten Gehäuse steckt. Zur Vorstellung des Kindle Oasis wurde vielfach kritisiert, dass ein wasserdichtes Gehäuse fehle. Dies holt Amazon jetzt nach.

  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Hülle für den neuen Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Schutzhülle - aufgestellt (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Schutzhülle - aufgestellt (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis ist wasserdicht. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis ist wasserdicht. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis hat eine Audible-Integration (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis hat eine Audible-Integration (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Auf dem neuen Kindle Oasis kann die Schriftbreite verändert werden. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
Der neue Kindle Oasis ist wasserdicht. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit

Das Gehäuse mit Aluminiumrückseite ist nach IPX8 zertifiziert und soll mühelos einen Sturz in die Badewanne oder einen See überstehen. Bis zu einer Stunde kann das Gerät in einer Wassertiefe von zwei Metern verwendet werden, ohne dass es Schaden nimmt, verspricht Amazon. Mittels der Blättertasten kann auch mit nassen Händen auf dem Gerät geblättert werden.

Vom bisherigen Kindle Oasis wird der Lagesensor übernommen, der das Display passend ausrichtet, egal ob sich die Blättertasten auf der linken oder rechten Seite befinden. Das Drehen des Lagesensors fanden wir beim Vorgängermodell prinzipiell praktisch, hätten die Automatik aber lieber abgeschaltet, um ein ungewolltes Drehen zu verhindern. Zumal das Drehen des Displays mit einer höheren Akkubelastung einhergeht, weil der Bildschirm immer neu aufgebaut wird.

Verbessertes Akkukonzept

Ein Kritikpunkt am ersten Kindle Oasis war der eingebaute Akku, der mit einer Kapazität von 245 mAh viel zu klein ausgefallen ist. Amazon war das bewusst und hat den E-Book-Reader gleich mit einer passenden Akkuhülle ausgeliefert. Mit der 1.290-mAh-Akkuhülle war die Akkulaufzeit angemessen, aber ohne Hülle fiel sie zu kurz aus. Allerdings war der E-Book-Reader mit der Akkuhülle auch nicht mehr besonders dünn. Das ändert sich mit dem neuen Kindle Oasis.

  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Hülle für den neuen Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Schutzhülle - aufgestellt (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Schutzhülle - aufgestellt (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis mit Hülle (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis ist wasserdicht. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis ist wasserdicht. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis hat eine Audible-Integration (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Kindle Oasis hat eine Audible-Integration (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Auf dem neuen Kindle Oasis kann die Schriftbreite verändert werden. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
  • Neuer Kindle Oasis (Bild: Amazon)
Neuer Kindle Oasis (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Das neue Modell verzichtet ganz auf eine Akkuhülle, im Gerät steckt jetzt ein 1.000-mAh-Akku. Damit hat der Kindle Oasis weniger Reserven als der Kindle Voyage, der einen 1.320-mAh-Akku besitzt. Aber auch das neue Modell sollte damit einen mehrwöchigen Einsatz ohne Nachladen durchstehen. Amazon selbst verspricht für den neuen Kindle Oasis eine Akkulaufzeit von sechs Wochen.

In der Praxis werden es aber wohl eher drei bis vier Wochen sein. Denn Amazons Zahlen gehen davon aus, dass täglich nur eine halbe Stunde gelesen wird. Wer sich für einen Oberklasse-E-Book-Reader entscheidet, wird diesen aber wohl eher intensiver nutzen. Das verkürzt die nutzbare Einsatzzeit entsprechend, wenn pro Tag auch mal zwei oder drei Stunden damit gelesen wird. Allerdings sollte die Akkulaufzeit nicht so dramatisch kurz ausfallen wie beim ersten Kindle Oasis ohne Akkuhülle.

Falls der Akku leer ist, kann es hilfreich sein, dass der neue Kindle Oasis eine Schnellladetechnik unterstützt. In zwei Stunden soll der Akku komplett geladen sein.

Abseits von der Hardware bringt der neue E-Book-Reader auch einige Software-Neuerungen.

 Neuer Kindle Oasis im Hands on: Amazons großer E-Book-Reader ist wasserdichtAudible Integration ist neu 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 34,99€

TarikVaineTree 09. Nov 2017

Absolut +1! Verstehe die Diskussion hier auch nicht. Mit irgendeiner Gerätegeneration...

M.P. 14. Okt 2017

Wenn man die Tablet- und die e-Book-Feature-Liste nebeneinander hält, gewinnt bei der...

davidcl0nel 13. Okt 2017

Ich benutze meinen Sony PRS500 einfach so, ohne Schutzhülle. Bisher ist nie etwas beim...

Orius 12. Okt 2017

@Jad Ja, da ist echt nichts mehr zu sagen... Gibt einen interessanten Spruch, "wenn...

karstil 12. Okt 2017

Es gab in den älteren Kindle bereits einen Player für mp3s und Audible. Schön das es...


Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
    Linux
    Wer sind die Debian-Bewerber?

    Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
    Von Fabian A. Scherschel

    1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
    2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
    3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

      •  /