Abo
  • Services:
Anzeige
Amazons Fire TV der zweiten Generation hat Probleme mit der Sound-Ausgabe.
Amazons Fire TV der zweiten Generation hat Probleme mit der Sound-Ausgabe. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Neuer Fire TV: Firmware-Update repariert Surround-Sound teilweise

Amazons Fire TV der zweiten Generation hat Probleme mit der Sound-Ausgabe.
Amazons Fire TV der zweiten Generation hat Probleme mit der Sound-Ausgabe. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Amazon korrigiert einige Probleme mit der Surround-Sound-Ausgabe beim neuen Fire TV. Netflix soll so wieder Ton über Dolby Digital Plus ausgeben. Ob damit auch der zu leise Stereoton korrigiert wird, ist nicht bekannt.

Amazon verteilt ein Firmware-Update für das neue Fire TV. Damit wird ein lästiger Fehler korrigiert, der eine Ausgabe von Surround-Sound über Dolby Digital Plus in Apps von Drittanbietern verhindert. Nach Aussagen des Amazon-Kundendiensts steht das Update ab heute zur Verfügung, erklärte Amazon auf Nachfrage von Golem.de. Nach der Aktualisierung läuft die Streamingbox mit Fire OS 5.2.2.

Anzeige

In Amazons eigenem Videodienst gab es bei der Ausgabe von Surround generell keine Probleme. Mit der neuen Firmware werden jedoch nicht alle Probleme damit behoben: Eine Surround-Sound-Ausgabe soll zunächst nur über Dolby Digital Plus wieder in Apps von Drittanbietern wie etwa Netflix funktionieren.

  • Amazons Fire TV der zweiten Generation (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Spielecontroller für Fire TV der zweiten Generation gibt es als Zubehör. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Spielecontroller für Fire TV der zweiten Generation gibt es als Zubehör. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Spielecontroller für Fire TV der zweiten Generation gibt es als Zubehör. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation mit HDMI-Anschluss, Ethernet-Buchse, Micro-SD-Kartensteckplatz und USB-Anschluss (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fire TV der zweiten Generation mit WLAN-Fernbedienung (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation mit HDMI-Anschluss, Ethernet-Buchse, Micro-SD-Kartensteckplatz und USB-Anschluss (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Startseite von Fire OS 5 (Screenshot: Golem.de)
  • Prime-Rubrik von Amazon Instant Video (Screenshot: Golem.de)
  • Liste neuer Prime-Filme (Screenshot: Golem.de)
  • Liste neuer Prime-Filme (Screenshot: Golem.de)
  • Detailseite eines Films mit Empfehlungen (Screenshot: Golem.de)
  • Filmrubrik von Amazon Instant Video (Screenshot: Golem.de)
  • Serienrubrik von Amazon Instant Video (Screenshot: Golem.de)
  • App-Rubrik im Fire-OS-Startbildschirm (Screenshot: Golem.de)
  • Spiele-Rubrik im Fire-OS-Startbildschirm (Screenshot: Golem.de)
  • Fire-OS-Einstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Fire-OS-Einstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Überarbeitete Textsuche in Fire OS 5 (Screenshot: Golem.de)
  • Langes Drücken des Home-Buttons öffnet diesen Dialog. (Screenshot: Golem.de)
  • Entwickleroptionen in den Fire-OS-Einstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Neue WLAN-Abschaltoption in den Entwickleroptionen (Screenshot: Golem.de)
  • Sicherheitsabfrage vor WLAN-Abschaltung (Screenshot: Golem.de)
  • In den Einstellungen findet sich eine Liste aller Apps, einschließlich Kodi. (Screenshot: Golem.de)
  • Auf dem neuen Fire TV läuft Fire OS 5.0.2 (Screenshot: Golem.de)
  • FiredTV Launcher erleichtert das Starten von Sideloading-Apps. (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Starter erleichtert das Starten von Sideloading-Apps. (Screenshot: Golem.de)
  • Für die 4K-Ausgabe muss das Anzeigegerät HDCP 2.2 unterstützen. (Screenshot: Golem.de)
Amazons Fire TV der zweiten Generation (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Wer stattdessen Surround-Sound via Dolby Digital ausgeben möchte, muss sich noch gedulden. Erst am 30. November 2015 will Amazon ein Update auch dafür verteilen. Dann sollten alle Apps von Drittanbietern wieder Surround-Sound nutzen können.

Workaround hilft bei leisem Stereoton

Aber auch bei der Ausgabe von Stereosound gibt es noch Probleme, und derzeit ist nicht bekannt, ob dieser Fehler ebenfalls mit der aktuellen Firmware behoben wird. Der Stereoklang wird beim neuen Fire TV in der Standardkonfiguration sehr leise ausgegeben. Das liegt daran, dass die Ausgabelautstärke in der Standardkonfiguration auf einen zu geringen Wert eingestellt ist.

Wer etwa den WLAN-Spiele-Controller besitzt, den Amazon als Zubehör für das neue Fire TV anbietet, kann darüber die Lautstärke bei der Stereo-Ausgabe erhöhen. Wird die Lautstärke auf Maximum gestellt, gibt es auch für Stereo-Ausgabe wieder die vom alten Fire TV gewohnte Lautstärke.

Die mitgelieferte WLAN-Fernbedienung verfügt nicht über die Möglichkeit, die Lautstärke am Fire TV zu regulieren. Auch in der Fire-TV-Oberfläche gibt es dafür keine Einstellung. Hier bleibt als Lösung nur, die Anlage oder den Fernseher entsprechend lauter zu stellen.


eye home zur Startseite
dominikgoebel 14. Okt 2015

Fire TV ist eine Streaming Box und vermutlich hat DD plus die sparsamere Bandbreite...

Themenzersetzer 12. Okt 2015

Ja, das nervt gewaltig.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, München
  3. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München
  4. Interhyp Gruppe, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 325€
  2. (-80%) 3,99€
  3. 1,29€

Folgen Sie uns
       


  1. Incident Response

    Social Engineering funktioniert als Angriffsvektor weiterhin

  2. Börsengang

    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar

  3. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  4. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  5. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  6. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  7. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  8. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  9. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  10. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Egal ob 1 oder 10gbit die Datenmenge bleibt...

    bombinho | 13:04

  2. Re: Nein! Doch! Oh!

    powa | 13:03

  3. Re: Und in Deutschland haben wir die Telekom

    bombinho | 13:00

  4. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    zonk | 12:56

  5. So sollte sich ein elektrisches Auto anhören

    max123 | 12:53


  1. 12:11

  2. 10:28

  3. 22:05

  4. 19:00

  5. 11:53

  6. 11:26

  7. 11:14

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel