Neuer Echo Show 10 - Verfügbarkeit und Fazit

Den neuen Echo Show 10 gibt es ab dem 14. April 2021 für 250 Euro in Anthrazit oder Weiß bei Amazon. Derzeit kann das Gerät vorbestellt werden, Bestellungen sollen dann am 14. April 2021 ausgeliefert werden.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Spezialist (m/w/d) Anforderungs- und Problemmanagement sowie Testkoordination
    Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Application Engineer (m/w/d)
    IBC SOLAR AG, Bad Staffelstein
Detailsuche

Der neue Echo Show 10 hat etwas Magisches, wenn sich das Display geräuschlos zu uns dreht und uns bei einigen Aktionen ständig verfolgt. So können wir immer gut erkennen, was auf dem Display passiert, das ist sehr praktisch. Weniger praktisch wird es, wenn wir am Touchscreen etwas eingeben wollen. Das Display ist dann immer leicht verschoben und Amazon hat derzeit keine Pläne, daran etwas zu ändern, obwohl das dringend notwendig wäre.

Ein großer Vorteil des Echo Show 10 ist, dass es sich um 360 Grad drehen und somit von überall nutzen lässt - das ist derzeit konkurrenzlos. Wer das smarte Display aber vor einer Wand aufstellt, profitiert vom drehbaren Display deutlich weniger, zumal das Display auch ohne Drehmechanismus von vielen Positionen gut einsehbar ist.

  • Links der alte Echo Show 10, rechts daneben der neue Echo Show 10 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links der alte Echo Show 10, rechts daneben der neue Echo Show 10 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Echo Show 10 von oben (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Echo Show 10 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Echo Show 10 (Bild: Amazon)
  • Echo Show 10 (Bild: Amazon)
  • Echo Show 10 (Bild: Amazon)
  • Echo Show 10 (Bild: Amazon)
  • Echo Show 10 (Bild: Amazon)
  • Echo Show 10 (Bild: Amazon)
  • Echo Show 10 (Bild: Amazon)
  • Links der alte Echo Show 10, rechts daneben der neue Echo Show 10 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links der alte Echo Show 10, rechts daneben der neue Echo Show 10 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Der neue Echo Show 10 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Der neue Echo Show 10 liefert einen klareren und weniger brummigen Klang als das Vorgängermodell. Die Unterschiede sind allerdings nicht so gewaltig, dass sich nur dafür eine Neuanschaffung lohnen würde. Wer hingegen viele Videotelefonate führt, hat mit dem Neuling den Komfort, nicht immer vor dem Gerät sitzen zu müssen. Für Videotelefonie ist der Echo Show 10 sehr gut geeignet; bleibt der Nachteil, dass lediglich Skype abseits von Alexa unterstützt wird.

Der neue Echo Show 10 (3. Generation) | Hochauflösendes Smart Display mit Bewegungsfunktion und Alexa, Anthrazit
Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der neue Echo Show 10 ist auch bezogen auf den Klang das beste smarte Display, das es bisher gibt. Selbst wenn der Drehmechanismus weniger intensiv genutzt wird und aus der Nähe mit entsprechenden Einschränkungen nutzbar ist, kann es immer Situationen geben, in denen er von Nutzen ist. Außerdem ist es bisher das einzige smarte Display, das sich auch neigen lässt, wenn auch nur manuell.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Echo Show 10 mit guter Software
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


neocron 22. Apr 2021

lies nochmal ... er behauptete "man" merke es ... nicht ein Sicherheitsforscher koennte...

Pecker 14. Apr 2021

schlechter vergleich! Es ist eher so, wenn ich schon Lungenkrebs im Endstadium (besitz...

Berlinlowa 13. Apr 2021

Echo Show ist ein Gerät, welches Endkunden im Fokus hat, die sich ganz bewusst gegen ein...

brunobrotspecht 13. Apr 2021

Jau. Das war auch mein erster Gedanke.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

  2. Einstieg in Python und Data Science
     
    Einstieg in Python und Data Science

    Mit zwei Workshops der Golem Akademie gelingen kompakter Einstieg oder fortgeschrittenes Eintauchen in Python - das auch im Data-Science-Kurs zentral ist.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. FFmpeg, AMD, Atlas Canyon: Neue Chips mit Zen-2- und Jasper-Lake-Technik
    FFmpeg, AMD, Atlas Canyon
    Neue Chips mit Zen-2- und Jasper-Lake-Technik

    Sonst noch was? Was am 17. Januar 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /