Abo
  • Services:

Neuer Bildstabilisator: Canon bringt 100-400-mm-Objektiv

Canon hat mit dem "EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM" ein neues Telezoom vorgestellt, das mit einem verbesserten Bildstabilisator ausgerüstet ist. Er soll Aufnahmen bei erheblich längeren Belichtungszeiten unverwackelt ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM
EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM (Bild: Canon)

Das EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM ist Canons neues Telezoom, dessen überarbeitete Bildstabilisierung einen Gewinn von bis zu vier Blendenstufen bietet. Das ist vor allem bei Freihandaufnahmen bei schlechtem Licht sinnvoll.

Stellenmarkt
  1. IcamSystems GmbH, Leipzig
  2. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten

Das Objektiv verfügt über 21 Linsen mit einer Kombination aus Fluorit-, UD- und Super-UD-Linsen. Durch eine neue Beschichtung sollen Streulicht und Blendenreflexe reduziert werden, verspricht Canon.

Der Widerstand des Zoomrings kann verstellt werden. Die eingestellte Brennweite lässt sich auch fixieren, was gerade beim Transport der Kamera vorteilhaft sein kann. Eine Stativhalterung ist eingebaut.

Die Naheinstellgrenze liegt bei 98 cm. Das Objektiv ist im eingefahrenen Zustand 193 mm lang und misst im Durchmesser 94 mm. Es wiegt ohne Stativadapter 1.640 Gramm und ist gegen Spritzwasser und Staub abgedichtet. Das Autofokussystem wird mittels Ultraschallantrieb betätigt.

Das Teleobjektiv soll ab Ende Dezember 2014 für rund 2.500 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  2. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  3. (heute Samsung HT-J4500 5.1-Heimkino-System für 149€ statt 168,94€ im Vergleich)
  4. (Zugang für die ganze Familie!)

nykiel.marek 11. Nov 2014

Das "bis zu" macht es hier unmöglich einen Vergleich zu ziehen. Deswegen kann man ja auch...


Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /