Abo
  • Services:

Neuer Algorithmus: Google verkleinert App-Downloads aus dem Play Store

Ein neuer Algorithmus soll App-Downloads und besonders Updates aus Googles Play Store verkleinern. Auch bei Anwendungen, die nach der Installation große Dateien herunterladen, können diese teilweise stark komprimiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Downloads aus dem Play Store werden kleiner.
Downloads aus dem Play Store werden kleiner. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat eine neue Möglichkeit für die Kompression von Erstinstallationen und Updates aus dem Play Store vorgestellt. Durch die Nutzung eines bestimmten Algorithmus soll sich die Größe von App-Erstinstallationen und besonders Updates reduzieren lassen.

Chrome-Updates werden merklich kleiner

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Anhand von Chrome-Updates zeigt Google, wie sehr sich die herunterzuladenden Daten verkleinern lassen. So soll das große Update von der M46- zur M47-Version statt 22,8 MByte mit dem neuen Algorithmus nur noch 12,9 MByte groß sein. Ein anderes Update der M47-Version ist mit der neuen Kompression nur noch 3,6 statt 15,3 MByte groß.

Die neue Kompression kann auch für Expansion Files verwendet werden, also ergänzende Daten, die häufig bei Spielen nach der eigentlichen Installation der APK heruntergeladen werden. Google zufolge soll sich die Größe dieser Dateien bei der erstmaligen Installation durchschnittlich um 12 Prozent verkleinern lassen. Updates sollen durchschnittlich 65 Prozent kleiner sein.

Bessere Auflistung der Download-Größen

Mit der Einführung des neuen Algorithmus namens Bsdiff soll es im Play Store differenziertere Angaben zum Umfang geben: Neben der eigentlichen Größe bei der Installation der betreffenden App wird bei Updates auch die der Aktualisierung angegeben.

Dass bei App-Größen generell noch einiges möglich ist, zeigt unter anderem der Bytecode-Optimierer Redex. Dank diesem konnte nach Angaben von Facebook die Android-App des sozialen Netzwerkes um 25 Prozent verkleinert werden. Das Tool steht mittlerweile als Open Source zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 31,49€
  4. 46,99€ (Release 19.10.)

Danijoo 26. Jul 2016

Sie werden zu einem Großteil schon jetzt nicht mehr mit. Jedem update runtergeladen. Das...

Uschi12 25. Jul 2016

ART wird nicht abgeschafft, es arbeitet nur anders.

Danijoo 25. Jul 2016

Richtig. Die App wird weiterhin die gleiche Menge speicher belegen. Nur musst du jetzt...

Danijoo 25. Jul 2016

Ich denke das 'neu' bezog sich hier auf "Neu fuer Google play store downloads."


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    •  /