Abo
  • Services:
Anzeige
Tesla Model S: Reichweite von über 600 Kilometern
Tesla Model S: Reichweite von über 600 Kilometern (Bild: Tesla)

Neuer Akku: Tesla lässt fliegen

Tesla Model S: Reichweite von über 600 Kilometern
Tesla Model S: Reichweite von über 600 Kilometern (Bild: Tesla)

Tesla auf Rekordjagd: Mit einem neuen Akku vergrößert Tesla nicht nur die Reichweite von Model S und Model X. Beide Fahrzeuge werden zu Beschleunigungsmonstern.

Mehr Reichweite und die beste Beschleunigung eines Serienfahrzeugs: Tesla hat dem Model S und dem Model X einen größeren Akku verpasst. Das Model S wird damit zum Konkurrenten für die Supersportwagen von Ferrari und Porsche.

Anzeige

In erster Linie soll der Akku mehr Reichweite bringen: Mit dem 100-Kilowattstunden-Akku kommt das Model S P100D 613 Kilometer weit - das ist knapp 60 Kilometer weiter als das Model S 90D, das 557 Kilometer mit einer Akkuladung schafft. Noch mehr an Reichweite gewinnt das Model X: Das Model X P100D kommt auf 542 Kilometer, das Model X 90D auf etwa 410 Kilometer. Über den größeren Akku für die Teslas war bereits spekuliert worden.

Sssst - weg ist das Model S

Reichweite ist das eine. Mit dem neuen Energiespeicher verbessert sich auch die Beschleunigung der Elektroautos: Das Model S P100D beschleunigt in 2,589 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Damit sei das Model S das Serienfahrzeug mit der stärksten Beschleunigung, sagt Tesla. Das Model X schafft die 100 km/h in 3 Sekunden und wird zum schnellsten SUV.

Lediglich die beiden Hybridsportwagen La Ferrari und Porsche 918 Spyder sind laut Tesla noch schneller aus dem Stand auf 100 km/h. Beide seien aber nur in einer limitierten Kleinserie auf den Markt gekommen und viel teurer als das Model S.

Tesla bietet Beschleunigung als Zusatzmodul an

Beschleunigung scheint Tesla-Chef Elon Musk wichtig zu sein. Im vergangenen Jahr hatte Tesla den Ludicrous-Modus vorgestellt. Damit schaffte Model S P85D die 100 km/h in knapp 3 Sekunden. Der Gewinn von etwa 3 Zehntelsekunden kostet die Käufer 10.000 US-Dollar.

Das Model S P100D kostet 134.500 US-Dollar, das Model X P100D 135.500 US-Dollar. Beide Fahrzeuge haben Zugang zu den Superchargern, den kostenlosen Schnellladestationen von Tesla. Die P100D-Fahrzeuge können bestellt werden und sollen im kommenden Monat ausgeliefert werden. Besitzer eines P90D-Modells mit Ludicrous-Modus können für 20.000 US-Dollar ihren Akku tauschen.


eye home zur Startseite
Berner Rösti 26. Aug 2016

Die AMS hat bei Herbstwetter und konstanten 120 km/h auf einer abgesperrten Teststrecke...

Berner Rösti 26. Aug 2016

Vom Service Paket spricht niemand, sondern von den ganz normalen Inspektionen, die...

simpletech 26. Aug 2016

Ich spreche aber von allgemeiner E-Mobilität nicht nur die von Tesla und den...

q96500 26. Aug 2016

+1 Nicht nur du hast den Eindruck, ich sehr es Tag ein und aus :) wie war das; zwei...

WonderGoal 25. Aug 2016

Das ist halt Wortklauberei was ihr betreibt. Das ist nicht vollautonom und Punkt. Und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Völkel Mikroelektronik GmbH, Münster (Nordrhein-Westfalen)
  2. Charité - Universitätsmedizin Berlin, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. DATAGROUP Business Solutions GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 281,99€
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. 289,00€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  2. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  3. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  4. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  5. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  6. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  7. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  8. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  9. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  10. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Hannover: Die Sommer-Cebit wird teuer
Hannover
Die Sommer-Cebit wird teuer
  1. Hannover Pavillons für die Sommer-Cebit sind schon ausgebucht
  2. Ab 2018 Cebit findet künftig im Sommer statt
  3. Modell 32UD99 LGs erster HDR-Monitor mit USB-C kommt nach Deutschland

Live-Linux: Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware
Live-Linux
Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware

  1. Re: Überschrift: Atom-Unfall?

    Surry | 18:47

  2. Re: Bin mal gespannt

    Surry | 18:46

  3. Re: Auswandern

    Berner Rösti | 18:45

  4. Re: Überschrift doppelt verwirrend

    robinx999 | 18:43

  5. Re: Es werden keine Rundfunkfrequenzen belegt...

    Berner Rösti | 18:37


  1. 14:32

  2. 14:16

  3. 13:00

  4. 15:20

  5. 14:13

  6. 12:52

  7. 12:39

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel