Abo
  • Services:
Anzeige
Tesla Model S: Reichweite von über 600 Kilometern
Tesla Model S: Reichweite von über 600 Kilometern (Bild: Tesla)

Neuer Akku: Tesla lässt fliegen

Tesla Model S: Reichweite von über 600 Kilometern
Tesla Model S: Reichweite von über 600 Kilometern (Bild: Tesla)

Tesla auf Rekordjagd: Mit einem neuen Akku vergrößert Tesla nicht nur die Reichweite von Model S und Model X. Beide Fahrzeuge werden zu Beschleunigungsmonstern.

Mehr Reichweite und die beste Beschleunigung eines Serienfahrzeugs: Tesla hat dem Model S und dem Model X einen größeren Akku verpasst. Das Model S wird damit zum Konkurrenten für die Supersportwagen von Ferrari und Porsche.

Anzeige

In erster Linie soll der Akku mehr Reichweite bringen: Mit dem 100-Kilowattstunden-Akku kommt das Model S P100D 613 Kilometer weit - das ist knapp 60 Kilometer weiter als das Model S 90D, das 557 Kilometer mit einer Akkuladung schafft. Noch mehr an Reichweite gewinnt das Model X: Das Model X P100D kommt auf 542 Kilometer, das Model X 90D auf etwa 410 Kilometer. Über den größeren Akku für die Teslas war bereits spekuliert worden.

Sssst - weg ist das Model S

Reichweite ist das eine. Mit dem neuen Energiespeicher verbessert sich auch die Beschleunigung der Elektroautos: Das Model S P100D beschleunigt in 2,589 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Damit sei das Model S das Serienfahrzeug mit der stärksten Beschleunigung, sagt Tesla. Das Model X schafft die 100 km/h in 3 Sekunden und wird zum schnellsten SUV.

Lediglich die beiden Hybridsportwagen La Ferrari und Porsche 918 Spyder sind laut Tesla noch schneller aus dem Stand auf 100 km/h. Beide seien aber nur in einer limitierten Kleinserie auf den Markt gekommen und viel teurer als das Model S.

Tesla bietet Beschleunigung als Zusatzmodul an

Beschleunigung scheint Tesla-Chef Elon Musk wichtig zu sein. Im vergangenen Jahr hatte Tesla den Ludicrous-Modus vorgestellt. Damit schaffte Model S P85D die 100 km/h in knapp 3 Sekunden. Der Gewinn von etwa 3 Zehntelsekunden kostet die Käufer 10.000 US-Dollar.

Das Model S P100D kostet 134.500 US-Dollar, das Model X P100D 135.500 US-Dollar. Beide Fahrzeuge haben Zugang zu den Superchargern, den kostenlosen Schnellladestationen von Tesla. Die P100D-Fahrzeuge können bestellt werden und sollen im kommenden Monat ausgeliefert werden. Besitzer eines P90D-Modells mit Ludicrous-Modus können für 20.000 US-Dollar ihren Akku tauschen.


eye home zur Startseite
Berner Rösti 26. Aug 2016

Die AMS hat bei Herbstwetter und konstanten 120 km/h auf einer abgesperrten Teststrecke...

Berner Rösti 26. Aug 2016

Vom Service Paket spricht niemand, sondern von den ganz normalen Inspektionen, die...

simpletech 26. Aug 2016

Ich spreche aber von allgemeiner E-Mobilität nicht nur die von Tesla und den...

q96500 26. Aug 2016

+1 Nicht nur du hast den Eindruck, ich sehr es Tag ein und aus :) wie war das; zwei...

WonderGoal 25. Aug 2016

Das ist halt Wortklauberei was ihr betreibt. Das ist nicht vollautonom und Punkt. Und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Braunschweig
  4. ISI Management Consulting GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für 4,99€ statt 19,99€
  2. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Axel Voss

    Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee

  2. Bayern

    Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet

  3. Waymo

    Robotaxis sollen 2018 in kommerziellen Betrieb gehen

  4. Nach Einbruchsversuch

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  5. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  6. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  7. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  8. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  9. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  10. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

Falcon-Heavy-Rakete gestartet: "Verrückte Dinge werden wahr"
Falcon-Heavy-Rakete gestartet
"Verrückte Dinge werden wahr"
  1. Falcon Heavy Mit David Bowie ins Sonnensystem
  2. Raumfahrt SpaceX testet die Triebwerke der Falcon Heavy
  3. Zuma Start erfolgreich, Satellit tot

  1. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    NaruHina | 07:17

  2. Re: 2049

    NaruHina | 07:15

  3. F2 technology LLC

    f2technologyuae | 06:53

  4. Re: Falscher Ansatz: Es müssen neue Infrastruktur...

    KnutRider | 06:49

  5. Re: Wieso emuliert man x86 auf ARM, warum...

    eXXogene | 06:38


  1. 07:05

  2. 06:36

  3. 06:24

  4. 21:36

  5. 16:50

  6. 14:55

  7. 11:55

  8. 19:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel