Abo
  • Services:

Nachträgliche Aktivierung unklar

Das kann auch in einer Baustelle passieren. Sollte der A8 registrieren, dass die Fahrbahn für eine sichere Passage zu eng wird, muss der Fahrer wieder ran. Bei einer Fahrzeugbreite von 2,13 Metern einschließlich Außenspiegeln kann das durchaus vorkommen. Allerdings müssten die Sensoren auf eine Entfernung von gut 100 Metern eine solche Situation einschätzen können, damit dem Fahrer genug Zeit bleibt, das Lenkrad zu übernehmen. Wie sich das Auto vor oder in einer kurvigen Baustelle tatsächlich verhält, wird die Praxis zeigen. Unvermutete Zwangsbremsungen sind auf der Autobahn nie ganz ungefährlich.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Ohnehin lässt sich der Staupilot nur auf Autobahnen aktivieren, die per GPS-Ortung erkannt werden. Vor Ausfahrten oder einem Wechsel der Autobahn muss der Fahrer wieder lenken. Sonst gibt es einen Nothalt. Dabei ist der A8 nicht in der Lage, auf den Standstreifen zu fahren. Notfalls würde er sogar auf der Überholspur zum Stehen kommen.

Gesetzesänderung reicht nicht aus

Soweit die Theorie. In der Praxis scheitert der Einsatz des Staupiloten daran, dass diese Funktionen noch nicht zugelassen sind. Daran ändert auch die im vergangenen März vom Bundestag beschlossene Änderung des Straßenverkehrsgesetzes nichts. Denn die Erlaubnis gilt demnach nur für Fahrzeuge, "deren hoch- oder vollautomatisierte Fahrfunktionen in internationalen, im Geltungsbereich dieses Gesetzes anzuwendenden Vorschriften beschrieben sind und den darin sowie in Absatz 2 enthaltenen Vorgaben entsprechen". Doch diese Vorschriften, wie beispielsweise die sogenannten UN-ECE-Regelungen für Lenkanlagen, sind noch nicht für automatisierte Fahrzeuge aktualisiert.

Audi steckt daher in der Zwickmühle. Derzeit ist nicht einmal klar, ob Käufer einen A8 mit der entsprechenden Hardware-Ausstattung bestellen und später den Staupiloten nachträglich aktivieren können. Eine nachträgliche Hardware-Ausrüstung schließt Audi aus, da das Paket nicht nur einen Laserscanner, sondern sogar ein redundantes Bremssystem erfordert. Schon jetzt ist klar, dass die Kunden für eine Aktivierung des Staupiloten in die Werkstatt fahren müssten. Ein Software-Update über das Internet, wie bei Tesla üblich, ist derzeit noch nicht vorgesehen.

Was bedeutet "sicherer Zustand"?

Es ist auch nicht völlig ausgeschlossen, dass der Staupilot in seiner derzeitigen Form keine Zulassung erhält. Problematisch wäre beispielsweise, wenn die Fähigkeit zum Nothalt auf einem Seitenstreifen bei hochautomatisierten Autos vorgeschrieben würde. Dies könnte wiederum dazu führen, dass der rückwärtige Verkehr mit Sensoren größerer Reichweite überwacht werden müsste. Weil der A8 dies nicht kann, bietet Audi zwar bis zu 41 Assistenzsysteme an, verzichtet jedoch auf einen Überholassistenten wie beim Tesla oder der E-Klasse. Aus Sicherheitsgründen, wie es heißt. Der Fahrer könnte sonst dazu verleitet werden, sich zu sehr auf das System zu verlassen.

Die Ethikkommission für automatisiertes und vernetztes Fahren hat in ihrem kürzlich vorgestellten Abschlusspapier gefordert, dass hochautomatisierte Fahrzeuge in Notsituationen autonom in einen "sicheren Zustand" gelangen müssen. "Eine Vereinheitlichung insbesondere der Definition des sicheren Zustands oder auch der Übergaberoutinen ist wünschenswert", heißt es weiter. Im Sinne der Verkehrssicherheit wäre es sicher besser, wenn ein hochautomatisiertes Auto im Notfall nicht auf der Überholspur stehen bleiben würde. Allerdings sind solche Notsysteme bei teilautomatisierten Fahrzeugen wie dem Q7, Teslas Model S oder der Mercedes E-Klasse bereits zugelassen.

 Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im ZulassungsstauVorsprung nur als Versprechen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. (-81%) 5,75€
  3. 4,99€

bifi 09. Jul 2018

Bis 60 km/h. Und ja: das ist nichts ganz trivial, da es wesentlich mehr ist als &#8222...

bifi 09. Jul 2018

Wie alt ist dein Auto denn? Ich fahre einen Honda Accord von 2009, der hat Spurhalte und...

donadi 31. Aug 2017

Du hast es nicht mal geschafft den Artikel richtig und im korrekten Kontextbezug zu...

donadi 31. Aug 2017

Ach, der Quoten SUV-Spruch Aus Erfahrung, die meisten SUV Fahrer haben die Karren und...

eMvO 24. Jul 2017

Wenn irgendwann alle Autos mit solchen Systemen vollgestopft sind, besteht da nicht die...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

      •  /