Abo
  • Services:
Anzeige
Der Laserscanner von Valeo soll das automatisierte Fahren des neuen Audi A8 ermöglichen.
Der Laserscanner von Valeo soll das automatisierte Fahren des neuen Audi A8 ermöglichen. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Nachträgliche Aktivierung unklar

Das kann auch in einer Baustelle passieren. Sollte der A8 registrieren, dass die Fahrbahn für eine sichere Passage zu eng wird, muss der Fahrer wieder ran. Bei einer Fahrzeugbreite von 2,13 Metern einschließlich Außenspiegeln kann das durchaus vorkommen. Allerdings müssten die Sensoren auf eine Entfernung von gut 100 Metern eine solche Situation einschätzen können, damit dem Fahrer genug Zeit bleibt, das Lenkrad zu übernehmen. Wie sich das Auto vor oder in einer kurvigen Baustelle tatsächlich verhält, wird die Praxis zeigen. Unvermutete Zwangsbremsungen sind auf der Autobahn nie ganz ungefährlich.

Anzeige

Ohnehin lässt sich der Staupilot nur auf Autobahnen aktivieren, die per GPS-Ortung erkannt werden. Vor Ausfahrten oder einem Wechsel der Autobahn muss der Fahrer wieder lenken. Sonst gibt es einen Nothalt. Dabei ist der A8 nicht in der Lage, auf den Standstreifen zu fahren. Notfalls würde er sogar auf der Überholspur zum Stehen kommen.

Gesetzesänderung reicht nicht aus

Soweit die Theorie. In der Praxis scheitert der Einsatz des Staupiloten daran, dass diese Funktionen noch nicht zugelassen sind. Daran ändert auch die im vergangenen März vom Bundestag beschlossene Änderung des Straßenverkehrsgesetzes nichts. Denn die Erlaubnis gilt demnach nur für Fahrzeuge, "deren hoch- oder vollautomatisierte Fahrfunktionen in internationalen, im Geltungsbereich dieses Gesetzes anzuwendenden Vorschriften beschrieben sind und den darin sowie in Absatz 2 enthaltenen Vorgaben entsprechen". Doch diese Vorschriften, wie beispielsweise die sogenannten UN-ECE-Regelungen für Lenkanlagen, sind noch nicht für automatisierte Fahrzeuge aktualisiert.

Audi steckt daher in der Zwickmühle. Derzeit ist nicht einmal klar, ob Käufer einen A8 mit der entsprechenden Hardware-Ausstattung bestellen und später den Staupiloten nachträglich aktivieren können. Eine nachträgliche Hardware-Ausrüstung schließt Audi aus, da das Paket nicht nur einen Laserscanner, sondern sogar ein redundantes Bremssystem erfordert. Schon jetzt ist klar, dass die Kunden für eine Aktivierung des Staupiloten in die Werkstatt fahren müssten. Ein Software-Update über das Internet, wie bei Tesla üblich, ist derzeit noch nicht vorgesehen.

Was bedeutet "sicherer Zustand"?

Es ist auch nicht völlig ausgeschlossen, dass der Staupilot in seiner derzeitigen Form keine Zulassung erhält. Problematisch wäre beispielsweise, wenn die Fähigkeit zum Nothalt auf einem Seitenstreifen bei hochautomatisierten Autos vorgeschrieben würde. Dies könnte wiederum dazu führen, dass der rückwärtige Verkehr mit Sensoren größerer Reichweite überwacht werden müsste. Weil der A8 dies nicht kann, bietet Audi zwar bis zu 41 Assistenzsysteme an, verzichtet jedoch auf einen Überholassistenten wie beim Tesla oder der E-Klasse. Aus Sicherheitsgründen, wie es heißt. Der Fahrer könnte sonst dazu verleitet werden, sich zu sehr auf das System zu verlassen.

Die Ethikkommission für automatisiertes und vernetztes Fahren hat in ihrem kürzlich vorgestellten Abschlusspapier gefordert, dass hochautomatisierte Fahrzeuge in Notsituationen autonom in einen "sicheren Zustand" gelangen müssen. "Eine Vereinheitlichung insbesondere der Definition des sicheren Zustands oder auch der Übergaberoutinen ist wünschenswert", heißt es weiter. Im Sinne der Verkehrssicherheit wäre es sicher besser, wenn ein hochautomatisiertes Auto im Notfall nicht auf der Überholspur stehen bleiben würde. Allerdings sind solche Notsysteme bei teilautomatisierten Fahrzeugen wie dem Q7, Teslas Model S oder der Mercedes E-Klasse bereits zugelassen.

 Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im ZulassungsstauVorsprung nur als Versprechen 

eye home zur Startseite
donadi 31. Aug 2017

Du hast es nicht mal geschafft den Artikel richtig und im korrekten Kontextbezug zu...

donadi 31. Aug 2017

Ach, der Quoten SUV-Spruch Aus Erfahrung, die meisten SUV Fahrer haben die Karren und...

donadi 31. Aug 2017

Würdest du uns verraten welches Fahrzeug?

eMvO 24. Jul 2017

Wenn irgendwann alle Autos mit solchen Systemen vollgestopft sind, besteht da nicht die...

computerversteher 18. Jul 2017

Das war auch mein erster Gedanke. Das wirkt ja wie bei Uralthandys mit resistivem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Hamburg
  2. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  3. Bertrandt Services GmbH, Herford
  4. BASF SE, Ludwigshafen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 949,00€
  2. 189€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  2. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  3. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  4. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  5. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  6. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  7. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  8. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  9. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  10. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: Das kann nicht in D klappen

    Teebecher | 21:17

  2. Re: Warum tritt bei Kobalt weniger...

    Arsenal | 21:16

  3. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    bombinho | 21:15

  4. Totgeburt ...

    Bonita.M | 21:15

  5. Re: bankeinbuch...

    SanderK | 21:14


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel