Abo
  • Services:
Anzeige
Durchaus ein Verkaufsargument: Mein Router hat mehr Antennen als deiner.
Durchaus ein Verkaufsargument: Mein Router hat mehr Antennen als deiner. (Bild: D-Link)

Unnütze Erhöhung der Modulationsdichte

Den Broadcom-Strategen reichen die derzeitigen Geschwindigkeitssteigerungen im WLAN-Standard allerdings nicht. Das Unternehmen versucht, zusätzlich proprietär die Modulationsdichte im Raum zu erhöhen. Sprich: Es gibt mehr gleichzeitig darzustellende Zustände. Das wurde schon mit 802.11ac im Standard fixiert. Hier ist 256QAM vorgesehen statt 64QAM bei 802.11n, also eine Vervierfachung der Darstellung der Zustände. Und selbst das erhöht bereits die Ansprüche an Funknetze, denn um so viel Zustände zu übertragen, braucht es ein besseres Signal - und das im 5-GHz-Band, das unter einer stärkeren abstandsabhängigen Dämpfung leidet.

Anzeige

Broadcom hat diese Vervierfachung auch auf 802.11n angewandt. TurboQAM nennt das Unternehmen dies und sorgt damit dafür, dass pro Stream prinzipiell 200 MBit/s bei 802.11n möglich sind. Das ist proprietär, doch es gibt WLAN-Adapter, die das beherrschen. Asus nannte uns beispielsweise die PCIe-Steckkarte PCE-AC68 als idealen Partner für 3-Stream-n-WLAN mit 256-QAM.

Auf Anfrage bei anderen Herstellern zeigt sich aber, dass es keine breite Unterstützung gibt. Weder Intel noch Qualcomm haben Pläne, das proprietäre TurboQAM umzusetzen.

Proprietäre Modulationen mit zweifelhaftem Nutzen

Noch weiter geht Broadcom mit NitroQAM. Auch bei 802.11ac wollen die Chipdesigner den Standard vervierfachen, um die Bandbreite um etwa 20 Prozent pro Stream zu erhöhen. Hier ist ebenfalls keine Unterstützung der Industrie zu erwarten. Qualcomm nannte im Gespräch mit uns 1024QAM sogar unnütz, da der Anwender praktisch neben dem Access Point stehen müsste.

Ganz so schlimm ist es nicht, da WLAN-Systeme bei schlechtem Empfang eine Reduktion der Modulationsdichte vorsehen und das auch tun. Allerdings erhöhen Techniken wie TurboQAM oder NitroQAM noch mehr den Abstand zwischen typischen erreichbaren Nettodatenraten aus der Praxis und Labornettodatenraten unter idealen Bedingungen. Zusammen mit dem Unterschied zwischen Brutto- und Nettodatenraten über die Luftschnittstelle stiftet das noch mehr Verwirrung.

 Das Ethernet kommt nicht mehr mitSinnvoll, aber noch für die Zukunft: Multi-User-MIMO 

eye home zur Startseite
mich 07. Aug 2015

Ich hab doch gar nicht behauptet, die Unterschiede zwischen 2,4 und 5GHz lägen an was...

WaldiBVB 05. Aug 2015

Eine ziemlich arrogante Sichtweise. Ich habe in den letzten Monaten viel rumprobiert um...

as (Golem.de) 28. Jul 2015

Hallo, Das ist ja leider ein internationales Problem. Nur weil hier ein Artikel erscheint...

GeeGee 23. Jul 2015

Der Unifi AP AC hat ein Dual Radio für 2,4 und 5 GHz und 3x3x3 Mimo mit bis zu 80MHz...

Gucky 23. Jul 2015

Das ist keine Drohne... das ist ganz und klar eine Spinne die an der Wand hängen wird und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Berlin
  2. über Harvey Nash GmbH, Lübeck
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. MediaMarktSaturn Retail Concepts, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,99€ inkl. Abzug, Preis wird im Warenkorb angezeigt
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Chipmaschinenausrüster

    ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System

  2. Linux-Distribution

    Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus

  3. Soziales Netzwerk

    Facebook soll an Smart-Speaker mit Display arbeiten

  4. Kumu Networks

    Vollduplex-WLAN auf gleicher Frequenz soll noch 2018 kommen

  5. IT-Dienstleister

    Daten von 400.000 Unicredit-Kunden kompromittiert

  6. Terrorismusbekämpfung

    Fluggastdatenabkommen mit Kanada darf nicht in Kraft treten

  7. Makeblock Airblock im Test

    Es regnet Drohnenmodule

  8. Tri Alpha Energy

    Google entwickelt Algorithmus für die Fusionsforschung

  9. Schnittstelle

    USB 3.2 verdoppelt Datenrate auf 20 GBit/s

  10. Mobilfunk

    Telefónica O2 macht Verlust und weniger Umsatz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantengatter: Die Bauteile des Quantencomputers
Quantengatter
Die Bauteile des Quantencomputers
  1. Anwendungen für Quantencomputer Der Spuk in Ihrem Computer
  2. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  3. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"

Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

  1. Re: Namensgebung sollte geändert werden

    Default_User | 14:20

  2. Re: Fake News vs. Satire

    der_wahre_hannes | 14:19

  3. Re: für mich geht nix über mumbi

    david_rieger | 14:15

  4. Re: Smartgeräte

    HeroFeat | 14:15

  5. Re: Flash war immer besser als HTML5

    chefin | 14:14


  1. 14:15

  2. 14:00

  3. 13:51

  4. 13:34

  5. 12:48

  6. 12:30

  7. 12:03

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel