Abo
  • Services:
Anzeige
Facebook-Server in Schweden: Nano Server sind vor allem für große Rechenzentren gedacht.
Facebook-Server in Schweden: Nano Server sind vor allem für große Rechenzentren gedacht. (Bild: Jonathan Nackstrand/AFP/Getty Images)

Neue Windows Server: Nano bedeutet viel mehr als nur klein

Facebook-Server in Schweden: Nano Server sind vor allem für große Rechenzentren gedacht.
Facebook-Server in Schweden: Nano Server sind vor allem für große Rechenzentren gedacht. (Bild: Jonathan Nackstrand/AFP/Getty Images)

Microsofts neue Nano Server sollen kleiner und dadurch sicherer sein als herkömmliche Server und weniger Speicherplatz brauchen als etwa Core-Server. Sie sind vor allem für Web- und Cloud-Anwendungen in größeren Rechenzentren gedacht. Für wen und für welche Anwendungsfälle lohnt sich der Einsatz?
Von Thomas Joos

Die wohl größte Neuerung von Windows Server 2016 sind die damit veröffentlichten sogenannten Nano Server. Die Bezeichnung für diese spezielle Version seines Server-Betriebssystems ist im Grunde eine Art Versprechen von Microsoft an seine Kunden, das das Unternehmen auch einhält. Denn die Nano Server zeichnen sich durch eine geringe Größe aus, weil von vornherein auf möglichst viele Funktionen und Extras verzichtet wird.

Anzeige

Auch die Treiber fehlen standardmäßig, sie können aber nachinstalliert werden. Alle Hardware-Treiber von Windows Server 2016 sind vollständig kompatibel. Die Einsatzmöglichkeiten sind trotz des Verzichts auf viele Funktionen vielfältig, da die Nano Server den speziellen Bedürfnissen der Anwender entsprechend erweitert werden können.

So arbeiten sie mit den neuen Windows Server Containern zusammen und lassen sich außerdem als Dateiserver einsetzen. Als Virtualisierungs-Host mit Hyper-V ermöglichen sie es Administratoren, deutlich mehr virtuelle Server zur Verfügung zu stellen als mit Core-Servern. Nano Server lassen sich zudem als Webserver auf Basis der Internet Information Services (IIS) einsetzen und unterstützen auch den DNS-Dienst.

Ein Modus, keine weitere Installationsmöglichkeit

Anders als Core-Server sind Nano Server nicht einfach eine weitere Installationsmöglichkeit von Windows Server 2016, die in der Installationsoberfläche auswählbar ist. Sie sind ein spezieller Modus, der über zusätzliche Werkzeuge oder die Powershell bereitgestellt werden muss.

Microsoft bietet einen bereits installierten Nano Server auf Basis einer VHD-Datei im Rahmen des Downloads der Testversion von Windows Server 2016 TP5 an. Die VHD-Datei muss lediglich als virtuelle Festplatte für eine VM mit Hyper-V eingebunden werden. Danach steht der Nano Server zur Verfügung.

Eigene Server und eigene Images erstellen 

eye home zur Startseite
quasides 28. Jun 2016

naja sinn machen würde es wenn tatsächlich bedeutend weniger overhead ist. umgekehrt...

mikehak 27. Jun 2016

Für welche Elemente am Patchday immer wieder patches bereitgestellt werden, dann ist es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  2. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Laptops, Werkzeuge, Outdoor-Spielzeug, Grills usw.)
  2. (u. a. Bose Soundlink Mini Bluetooth Speaker II 149,90€, Bose SOUNDSPORT PULSE WIRELESS 174,90€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Kriterien für die Migration auf ein All-Flash-Rechenzentrum
  2. Verbindung zwischen traditioneller IT und Private Cloud
  3. Modernisierung der RZ-Infrastruktur aus geschäftlicher Sicht


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Wäre dies eine Energiesparlösung gegenüber einem...

    Signator | 03:56

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 03:47

  3. Re: Diese SPD... verdient keine Liebe...

    Signator | 03:44

  4. Re: Da ist doch so ein anderer Spinner gerade zum...

    Signator | 03:41

  5. Re: Wenn hirnlose Scheiße hirnlose Scheiße wählt ...

    Signator | 03:38


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel