Dell mit guter Bildqualität

Die Dell Ultrasharp Webcam ist die einzige Kamera in unserem Testsetup, die nativ auch 4K bei 30 Hz unterstützt. Schalten wir die höhere Auflösung ein, merken wir eine Bildverzögerung von mehreren 100 Millisekunden. Auch sind Handbewegungen und Gesten hier merklich abgehackter. Dafür sehen Konturen und Details schärfer aus und das typische Bildrauschen fällt weniger stark auf. Ganz verschwinden kann es aber auch hier nicht - das ist bei keiner der Webcams der Fall.

Voll mit unnötigen Features

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d) IT Support
    Bank of America/Military Banking Overseas Division, Mainz-Kastel
  2. Data Science Engineer (Data & Analytics Lab) (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Wie die Razer Kriyo Pro hat auch Dells Kamera einen integrierten Autofokus, der ähnlich erratisch den Fokuspunkt wechselt. Wir würden daher empfehlen, diese Funktion auszuschalten, genauso wie das in der Theorie interessante und in der Praxis reichlich unnütze KI-Auto-Framing.

Dabei versucht die Software Dell Peripheral Manager, je nach unserer Sitzposition immer auf das Gesicht zu zoomen. Das Feature ist allerdings viel zu langsam und macht uns in der Teamsitzung eher zum Clown als zum Profi. Daher: abschalten und vergessen.

Ansonsten ist Dells mitgelieferte Software, die mit Anschließen der Kamera direkt installiert wird, funktional und übersichtlich genug. Wir können aus vier verschiedenen Farbprofilen wählen oder unser eigenes Profil erstellen. Feineinstellungen wie die Farbsättigung, Farbtemperatur, Belichtung und Kontrast können wir mittels Schieberegler nach Belieben anpassen.

  • Die vier Kameras im Vergleich von links nach rechts: Razer Kiyo Pro, Dell Ultrasharp Webcam, Elgato Facecam, Logitech Brio (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die vier Kameras im Vergleich von links nach rechts: Razer Kiyo Pro, Dell Ultrasharp Webcam, Elgato Facecam, Logitech Brio (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell Ultrasharp Webcam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell Ultrasharp Webcam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell Ultrasharp Webcam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell Ultrasharp Webcam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell Ultrasharp Webcam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato Facecam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato Facecam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato Facecam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato Facecam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato Facecam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Bildqualität der Dell Ultrasharp Webcam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Bildqualität der Dell Ultrasharp Webcam mit einigen Anpassungen und in 4K (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato Facecam mit Rauschfilter (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato Facecam nativ (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Logitech Brio nativ (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Razer Kiyo Pro nativ (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Razer Kiyo Pro mit Farbanpassungen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dells Software (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dells Software (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato-Software (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato-Software (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Bildqualität der Dell Ultrasharp Webcam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Wir können auch aus diversen Sichtfeldern auswählen: Die Dell-Kamera unterstützt maximal 90 Grad und ist mit der Logitech Brio daher auch für Gruppenaufnahmen besser geeignet. Die Elgato Facecam ist mit ihren 83,2 Grad mehr für Einzelpersonen geeignet, während die Razer Kiyo Pro mit 103 Grad sogar etwas mehr Freiraum lässt. Genug Spielraum haben wir aber bei allen Kameras.

Ein nettes Extra: Dells Webcam kann auch für die Anmeldung mit Windows Hello verwendet werden. Eine entsprechende Option bietet Dell direkt in der App an.

Helligkeitseinstellung mit ISO-Wert

Corsairs Software für die Elgato Facecam wird nicht direkt mit dem Produkt mitgeliefert. Das Camera Hub laden wir uns etwas weniger intuitiv über die Support-Webseite herunter. Das Programm ist wie Dells Pendant übersichtlich gestaltet. Diverse Schieberegler lassen uns Kontrast, Sättigung und Schärfe der Kamera einstellen.

  • Die vier Kameras im Vergleich von links nach rechts: Razer Kiyo Pro, Dell Ultrasharp Webcam, Elgato Facecam, Logitech Brio (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die vier Kameras im Vergleich von links nach rechts: Razer Kiyo Pro, Dell Ultrasharp Webcam, Elgato Facecam, Logitech Brio (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell Ultrasharp Webcam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell Ultrasharp Webcam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell Ultrasharp Webcam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell Ultrasharp Webcam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell Ultrasharp Webcam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato Facecam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato Facecam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato Facecam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato Facecam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato Facecam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Bildqualität der Dell Ultrasharp Webcam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Bildqualität der Dell Ultrasharp Webcam mit einigen Anpassungen und in 4K (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato Facecam mit Rauschfilter (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato Facecam nativ (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Logitech Brio nativ (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Razer Kiyo Pro nativ (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Razer Kiyo Pro mit Farbanpassungen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dells Software (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dells Software (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato-Software (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato-Software (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Elgato Facecam mit Rauschfilter (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Toll finden wir die manuellen Belichtungsmöglichkeiten, die hier wie bei einer richtigen Vollformatkamera in Verschlusszeiten von 1/2000 s bis ¼ s eingestellt werden können. Auch können wir den ISO-Wert, also die digitale Nachbelichtung, unabhängig davon einstellen. Wir haben allerdings das Gefühl, dass die automatische Belichtung in unserem Heimbürosetup etwas zu niedrig ausfällt und wir stets zu dunkel wirken. Gut also, dass die Kamera auch manuell eingestellt werden kann.

Dell UltraSharp Webcam

Da bei der Elgato Facecam diverse vorgefertigte Farbprofile fehlen, ist hier etwas mehr manuelle Einstellungsarbeit gefragt. Die Kamera erfordert also zumindest etwas Vorwissen. Auch schade: Wir haben keine Möglichkeit gefunden, unser Farbprofil abzuspeichern.

Allerdings lassen sich Einstellungen direkt auf der Kamera abspeichern. Das hat dann den Vorteil, dass die Einstellungen bleiben, auch wenn wir die Facecam an einem anderen Gerät ohne Software betreiben wollen.

  • Die vier Kameras im Vergleich von links nach rechts: Razer Kiyo Pro, Dell Ultrasharp Webcam, Elgato Facecam, Logitech Brio (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die vier Kameras im Vergleich von links nach rechts: Razer Kiyo Pro, Dell Ultrasharp Webcam, Elgato Facecam, Logitech Brio (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell Ultrasharp Webcam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell Ultrasharp Webcam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell Ultrasharp Webcam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell Ultrasharp Webcam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dell Ultrasharp Webcam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato Facecam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato Facecam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato Facecam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato Facecam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato Facecam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Bildqualität der Dell Ultrasharp Webcam (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Bildqualität der Dell Ultrasharp Webcam mit einigen Anpassungen und in 4K (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato Facecam mit Rauschfilter (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato Facecam nativ (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Logitech Brio nativ (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Razer Kiyo Pro nativ (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Razer Kiyo Pro mit Farbanpassungen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dells Software (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dells Software (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato-Software (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Elgato-Software (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Dells Software (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Grundsätzlich funktionieren beide Webcams auch komplett ohne Software. Der Plug-and-Play-Ansatz war ja bereits bei der Logitech Brio bekannt. Allerdings verzichten wir dann auf diverse Einstellungsmöglichkeiten und sehen entsprechend nicht unbedingt farbenfroh im nächsten Meeting aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Neue Webcams im Test: Dell und Elgato wollen Razer ablösenDell Ultrasharp Webcam und Elgato Facecam - Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


eastcoast_pete 01. Aug 2021 / Themenstart

Ja, es ist schon irgendwie enttäuschend, daß für ¤ 200 scheinbar wenig oder nichts für...

Spiritogre 29. Jul 2021 / Themenstart

Also ich hatte mir damals eine Microsoft Lifecam mit 720p für damals 25 Euro gekauft und...

unbuntu 29. Jul 2021 / Themenstart

Bokeh bei so Minikameras mit kleinem Sensor und superkurzer Brennweite?

ThorstenMUC 29. Jul 2021 / Themenstart

Auf YouTube erst einen ersten, kurzen Vergleich dazu gesehen - da war die AVerMedia...

Eisklaue 29. Jul 2021 / Themenstart

Kann nur für die Brio sprechen aber die Funktioniert auch für MacOS und die Software G...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /