Abo
  • Services:

Neue Version im Hands On: Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht

Google hat auf seiner Entwicklerkonferenz eine Vorschau der kommenden Android-O-Version von Android TV gezeigt. Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich nach Kanälen aufgebaut, die neue Watch-Next-Zeile ähnelt der Weiterschauen-Reihe von Netflix. Wir haben uns die neu UI angeschaut.

Ein Hands on von veröffentlicht am
Die neue Benutzeroberfläche von Android TV
Die neue Benutzeroberfläche von Android TV (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Neben dem dominierenden Thema Maschinenlernen und den Neuerungen für Programmierer hat Google auf seiner Entwicklerkonferenz Google I/O auch wieder Neues zu Android TV präsentiert. Zu sehen gibt es eine erste Vorschau der kommenden Version des TV-Betriebssystems, die auf Android O basiert und neue Funktionen bietet.

Inhalt:
  1. Neue Version im Hands On: Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Videovorschau bei einigen Apps

Golem.de hat sich die Preview zeigen lassen und diese ausprobiert. Sichtbarste Neuerung ist die Benutzeroberfläche, die die verfügbaren Streamingkanäle gruppiert und zusätzlich eine Reihe mit Vorschlägen und vom Nutzer angefangenen Programmen anzeigt.

  • Der neue Startbildschirm der kommenden Version von Android TV (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der neue Startbildschirm der kommenden Version von Android TV (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Der neue Startbildschirm der kommenden Version von Android TV (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Diese Watch Next genannte Leiste wird anhand der zuletzt geschauten Sendungen befüllt. Startet der Nutzer beispielsweise mit einer Serie, wird ihm die kommende Folge angezeigt. So sollen User es leichter haben, angefangene Serien weiterzuschauen - ein mittlerweile übliches Nutzungsszenario.

Watch-Next-Leiste mit Vorschlägen

In der Watch-Next-Leiste erscheinen zudem Vorschläge basierend auf den bereits geschauten Sendungen. Laut Aussage eines Google-Mitarbeiters können Nutzer einstellen, welche Streaming-Apps Vorschläge machen dürfen und welche nicht. So könnten uninteressante Inhalte von vornherein ausgeschlossen werden.

Stellenmarkt
  1. PHOENIX group IT GmbH, Fürth
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Die in der Watch-Next-Leiste aufgerufenen Inhalte starten in der jeweiligen App - ein Netflix-Vorschlag also bei Netflix, ein Youtube-Vorschlag bei Youtube. Dieses Prinzip behält Google bei den restlichen Reihen bei, die nach Kanälen sortiert sind. Häufig genutzte Apps werden in einer Favoriten-Leiste angezeigt, in einem App-Drawer finden sich alle installierten Anwendungen.

Streaming-Apps können mehrere Kanäle anbieten

Je nachdem welche Kanäle die jeweilige Streaming-App zur Verfügung stellt, lassen sich mitunter pro Anbieter mehrere Channels als separate Zeilen in den Startbildschirm von Android TV einbinden. So bietet Youtube unter anderem einen Trending-Kanal und einen Kanal für 360-Grad-Videos an. Andere Anbieter haben stellenweise mehr als zehn Kanäle im Angebot.

Diese Kanäle lassen sich in einem Einstellungsmenü auswählen und anschließend auf dem Startbildschirm platzieren - die Reihenfolge bestimmt der Nutzer selbst. Der Prozess der Kanalauswahl wirkt auf uns komfortabel und eingängig.

Videovorschau bei einigen Apps 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. Fast & Furious 8, Kong: Skull Island, Warcraft - The Beginning, Batman v Superman: Dawn of...

SzSch 20. Mai 2017

Unsere Fernbedienung vom Wohnzimmer und Küchen TV haben eine solche Taste. ;) Und die ist...

drvsouth 19. Mai 2017

Amazon hat so Videowerbung für Filme im Background bei FireTV. Kann man allerdings...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

    •  /