Videovorschau bei einigen Apps

Einige der Apps bieten eine Videovorschau an: Wählen wir die kleinen Vorschaubilder an, wird ein Teil des Videos abgespielt. Das funktioniert unter anderem bereits bei Googles Filmstreamingdienst Play Movies und bei CNNGo.

  • Der neue Startbildschirm der kommenden Version von Android TV (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der neue Startbildschirm der kommenden Version von Android TV (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Der neue Startbildschirm der kommenden Version von Android TV (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Solution Architect (m/w/d) medizinische Dokumentation
    KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Partner & Business Operations Manager (w/m/d) OZG-Umsetzung
    HanseVision GmbH, Hamburg
Detailsuche

Allerdings müssen Programmierer nicht nur die Videovorschau in ihre Apps einbauen, sondern generell die Darstellungsmöglichkeit auf der neuen Android-TV-Startseite. Werden Apps nicht entsprechend modifiziert, können sie nicht angezeigt werden. Das setzt die Bereitschaft der Anbieter voraus, ihre Anwendungen anzupassen. Der Anreiz dürfte bei manchen angesichts der eher geringen Verbreitung von Android TV gering sein.

Google sieht Mehraufwand für Programmierer als Chance

Google selbst sieht das anders und argumentiert, dass die Einbindung in die neue Oberfläche Nutzer bringen kann, die ansonsten keine Videos der Anbieter anklicken würden. Taucht ein Video beispielsweise in der Watch-Next-Leiste auf, könnte ein User darauf klicken, ohne die App dahinter zu kennen. Auf diese Weise können neue Nutzer gewonnen werden.

Ebenfalls neu ist die Einbindung des Google Assistant in Android TV. Google zeigte diese neue Funktion in einer Demo mit verschiedenen Nutzungsszenarien. Grundsätzlich lässt sich der Assistant in der neuen Version von Android TV verwenden wie auf anderen Android-Geräten: Nutzer können Dinge erfragen und proaktive Nachfragen stellen, etwa zum Wetter.

Google Assistant kann Kanäle ansteuern

Golem Akademie
  1. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Darüber hinaus kann der Assistant unter Android TV Kanäle ansteuern und Sendungen heraussuchen und abspielen. Das konnten Nutzer bisher mit der normalen Sprachsteuerung ebenfalls, unser Eindruck ist aber, dass der Assistant dies auf eine cleverere Art und Weise macht. Den Assistant können wir auch nutzen, während wir ein Video schauen.

Da der Assistant mit dem gleichen Schlagwort wie auf Smartphones oder dem Google Home aufgerufen wird, will Google mit Hilfe von Richtungs- und Lautstärkeerkennung sicherstellen, dass das korrekte Gerät erkannt wird. Noch funktioniert das allerdings nicht. In Zukunft soll es zudem möglich sein, Ergebnisse von unter Android TV gestellten Anfragen an ein Smartphone weiterzugeben. Das wäre beispielsweise bei Routenanfragen hilfreich.

Google hat eine Entwicklervorschau des neuen Android TV veröffentlicht, die allerdings nur auf dem Nexus Player installiert werden kann. Diese Vorschau entspricht Google zufolge indes nicht der uns gezeigten Version, sondern ist rudimentärer und bietet nicht alle neuen Funktionen, die wir ausprobieren konnten. Das neue Android TV soll im Zuge der allgemeinen Verfügbarkeit von Android O erscheinen, also voraussichtlich in der zweiten Hälfte 2017.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Neue Version im Hands On: Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /