Abo
  • Services:

Videovorschau bei einigen Apps

Einige der Apps bieten eine Videovorschau an: Wählen wir die kleinen Vorschaubilder an, wird ein Teil des Videos abgespielt. Das funktioniert unter anderem bereits bei Googles Filmstreamingdienst Play Movies und bei CNNGo.

  • Der neue Startbildschirm der kommenden Version von Android TV (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der neue Startbildschirm der kommenden Version von Android TV (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Der neue Startbildschirm der kommenden Version von Android TV (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, österreichische Alpenregion
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn

Allerdings müssen Programmierer nicht nur die Videovorschau in ihre Apps einbauen, sondern generell die Darstellungsmöglichkeit auf der neuen Android-TV-Startseite. Werden Apps nicht entsprechend modifiziert, können sie nicht angezeigt werden. Das setzt die Bereitschaft der Anbieter voraus, ihre Anwendungen anzupassen. Der Anreiz dürfte bei manchen angesichts der eher geringen Verbreitung von Android TV gering sein.

Google sieht Mehraufwand für Programmierer als Chance

Google selbst sieht das anders und argumentiert, dass die Einbindung in die neue Oberfläche Nutzer bringen kann, die ansonsten keine Videos der Anbieter anklicken würden. Taucht ein Video beispielsweise in der Watch-Next-Leiste auf, könnte ein User darauf klicken, ohne die App dahinter zu kennen. Auf diese Weise können neue Nutzer gewonnen werden.

Ebenfalls neu ist die Einbindung des Google Assistant in Android TV. Google zeigte diese neue Funktion in einer Demo mit verschiedenen Nutzungsszenarien. Grundsätzlich lässt sich der Assistant in der neuen Version von Android TV verwenden wie auf anderen Android-Geräten: Nutzer können Dinge erfragen und proaktive Nachfragen stellen, etwa zum Wetter.

Google Assistant kann Kanäle ansteuern

Darüber hinaus kann der Assistant unter Android TV Kanäle ansteuern und Sendungen heraussuchen und abspielen. Das konnten Nutzer bisher mit der normalen Sprachsteuerung ebenfalls, unser Eindruck ist aber, dass der Assistant dies auf eine cleverere Art und Weise macht. Den Assistant können wir auch nutzen, während wir ein Video schauen.

Da der Assistant mit dem gleichen Schlagwort wie auf Smartphones oder dem Google Home aufgerufen wird, will Google mit Hilfe von Richtungs- und Lautstärkeerkennung sicherstellen, dass das korrekte Gerät erkannt wird. Noch funktioniert das allerdings nicht. In Zukunft soll es zudem möglich sein, Ergebnisse von unter Android TV gestellten Anfragen an ein Smartphone weiterzugeben. Das wäre beispielsweise bei Routenanfragen hilfreich.

Google hat eine Entwicklervorschau des neuen Android TV veröffentlicht, die allerdings nur auf dem Nexus Player installiert werden kann. Diese Vorschau entspricht Google zufolge indes nicht der uns gezeigten Version, sondern ist rudimentärer und bietet nicht alle neuen Funktionen, die wir ausprobieren konnten. Das neue Android TV soll im Zuge der allgemeinen Verfügbarkeit von Android O erscheinen, also voraussichtlich in der zweiten Hälfte 2017.

 Neue Version im Hands On: Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. (-77%) 11,49€
  3. 111€
  4. 55,11€ (Bestpreis!)

SzSch 20. Mai 2017

Unsere Fernbedienung vom Wohnzimmer und Küchen TV haben eine solche Taste. ;) Und die ist...

drvsouth 19. Mai 2017

Amazon hat so Videowerbung für Filme im Background bei FireTV. Kann man allerdings...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

    •  /