Neue Version für Smartphones: Remix OS wird zum Continuum-Konkurrenten

Mit Remix OS for Mobile hat Jide eine neue Version seines Android-PC-Systems vorgestellt: Das System ist für Android-Smartphones gedacht, beim Anschluss eines Monitors wird eine Desktop-Oberfläche angezeigt. Die Funktion heißt Singularity, das Prinzip ist dasselbe wie bei Continuum und Maru.

Artikel veröffentlicht am ,
Remix OS for Mobile mit Singularity auf einem angeschlossenen Monitor
Remix OS for Mobile mit Singularity auf einem angeschlossenen Monitor (Bild: Jide)

Der chinesische Softwarehersteller Jide hat mit Remix OS for Mobile eine Version seines Android-Systems für Smartphones vorgestellt. Remix OS war bisher für PCs gedacht und ermöglicht es dem Nutzer, ein für die Desktop-Nutzung ausgelegtes Android-System zu verwenden. Das beinhaltet Multitasking, Anwendungen in Fenstern und Kompatibilität zu Googles Play Store.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer (m/w/d) im Bereich Java-Entwicklung
    SG Service IT GmbH, Osnabrück
  2. ERP-Anwendungsentwickler m/w/d
    RAMPF Holding GmbH & Co. KG, Grafenberg (bei Metzingen)
Detailsuche

Die Remix-OS-Version für Smartphones sieht auf den ersten Blick wie ein normales, alternatives Android-ROM aus. Mit Remix Singularity hat das ROM allerdings eine Funktion, die es von den meisten anderen Android-Distributionen unterscheidet: Schließt der Nutzer einen Monitor an, wird die Remix-Desktop-Oberfläche auf den Bildschirm gespiegelt.

  • Remix OS for Mobile soll sich auch als TV-Oberfläche nutzen lassen. (Bild: Jide)
  • Die Desktop-Oberfläche entspricht dem klassischen Remix OS, also einem Android-System, das für Maus-Nutzung optimiert ist. (Bild: Jide)
  • Remix OS for Mobile mit aktivierter Singularity-Oberfläche (Bild: Jide)
Remix OS for Mobile mit aktivierter Singularity-Oberfläche (Bild: Jide)

Dadurch sollen sich mit dem Smartphone zahlreiche Anwendungen wie Textverarbeitung, Browsing, E-Mails schreiben und auch Spiele bequem wie auf einem PC durchführen lassen. Die Singularity-Oberfläche sieht aus wie das klassische Remix OS. Dank Virtualbox-Einbindung soll sich das neue Remix OS auch als Client eignen. Der Anschluss erfolgt offenbar über ein spezielles Dock. Eine Maus und eine Tastatur lassen sich ebenfalls anschließen.

TV-Modus zeigt unter anderem Streaminganbieter übersichtlich auf dem Fernseher an

Neben dem Einsatz als PC-Ersatz soll sich Singularity auch als TV-Oberfläche eignen. Ein TV-Modus zeigt beispielsweise Streaming-Apps übersichtlich in einem Menü mit großen Icons an. Das Smartphone kann so als Android-TV-Ersatz verwendet werden. Im Alltag soll sich Remix OS for Mobile wie ein herkömmliches Android-System nutzen lassen. Auf welcher Android-Version das System basiert, hat Jide nicht bekanntgegeben.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Jide ist nicht das erste Unternehmen, das eine derartige Kombilösung anbietet. Microsofts Continuum ist sicherlich das bisher bekannteste System, das eine externe Desktop-Oberfläche in ein Smartphone integriert. Für Android-Geräte gibt es bereits Maru, das ebenfalls einen Desktop-Modus für externe Bildschirme bietet, allerdings keinen TV-Modus.

Veröffentlichung für Sommer 2017 geplant

Remix OS for Mobile soll im Sommer 2017 veröffentlicht werden. Für welche Smartphones das System verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt. Interessenten können sich auf der Internetseite von Jide in eine Mailingliste eintragen, um über die Verfügbarkeit von Remix OS for Mobile benachrichtigt zu werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /