Abo
  • Services:
Anzeige
Die Kanzlerin ist eine eifrige Nutzerin ihres Smartphones.
Die Kanzlerin ist eine eifrige Nutzerin ihres Smartphones. (Bild: Pool/Getty Images)

Neue Veröffentlichungen: Was die NSA an Merkels Gesprächen interessiert

Die Kanzlerin ist eine eifrige Nutzerin ihres Smartphones.
Die Kanzlerin ist eine eifrige Nutzerin ihres Smartphones. (Bild: Pool/Getty Images)

Wikileaks hat neue Dokumente ins Netz gestellt, die zeigen, wie der US-Geheimdienst NSA-Gespräche von Staats- und Regierungschefs auswertet. Belege für neue Abhörmaßnahmen liefern die Dokumente nicht.

In den jüngsten von Wikileaks veröffentlichten Dokumenten kann jeder nachlesen, was die NSA an den Gesprächen von Staats- und Regierungschefs so interessiert. Die Süddeutsche Zeitung, die die Dokumente vorab einsehen konnte, berichtet, Merkel sei "in größerem Umfang ausgeforscht [worden] als bislang bekannt" - Belege für diese These liefern die Dokumente aber nicht. Tatsächlich dürfte die Sammlung der Dokumente vor allem für jene interessant sein, die sich für Sprache und Arbeitsweise der US-Geheimdienste interessieren.

Anzeige

Wikileaks veröffentlicht keine Protokolle oder Aufzeichnungen der Gespräche an sich, sondern Zusammenfassungen von US-Geheimdienstmitarbeitern. In einem Gespräch mit dem UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon hat dieser Merkel laut Veröffentlichung mitgeteilt, dass die Welt die EU auch weiterhin in einer Führungsrolle bei der Bekämpfung des Klimawandels sehen wollen würde. Das Gespräch wurde vor dem Klimagipfel von Poznan im Jahr 2008 aufgezeichnet. Auch Gespräche von Merkel mit ihren Beratern über die Etablierung von Euro-Krisenmechanismen wie der Europäischen Finanzstabilsierungsfazilität (EFSF) wurden ausgewertet.

Auch Steinmeier ist betroffen

Auch Außenminister Steinmeier ist betroffen. Nach einer USA-Reise des Außenministers schrieben die Agenten, Steinmeier habe sich während der Reise mit seinem Stab ausgetauscht und sich erleichtert gezeigt, dass er von US-Seite keine eindeutige Antwort auf Presseberichte bekommen habe, wonach die USA Flüge zu Geheimgefängnissen in Osteuropa auch über Deutschland abgewickelt hätten.

Die Memos sind mit den Klassifizierungscodes "TS//SI//OC/NF" versehen. TS steht für Top Secret, SI soll aus Fernmeldeaufklärung (COMINT) gewonnene Informationen schützen und ist ein Unterbereich von Secure Compartmentalized Information. OC wiederum bezeichnet die Kontrolle der Information durch den Urheber, NF steht für Noforn - die Information darf demnach nicht an Nicht-US-Bürger weitergegeben werden.

Im Herbst 2013 war erstmals bekanntgeworden, dass die NSA das Handy der deutschen Regierungschefin seit Jahren abgehört hatte. Aus welchen Quellen die jetzt veröffentlichten Zusammenfassungen stammen, ist nicht klar.


eye home zur Startseite
Pjörn 24. Feb 2016

?? Fehlen im Artikel nicht mindestens zwei ganz wesentliche Informationen???



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  2. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  3. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin, Edemissen
  4. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Playstation 4 + Spiel + 2 Controller 269,00€, iRobot Roomba 980 nur 777€)
  2. 383,14€ - 30€ MSI-Cashback

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Wer braucht schon Kunden?

    ArcherV | 19:59

  2. Re: Händler haben es nicht anders verdient

    kommentar4711 | 19:58

  3. Re: Wirklich nicht umweltfreundlich?

    atikalz | 19:58

  4. Re: Ist doch Standard

    atikalz | 19:55

  5. Re: Mediaplayer classic HC auch betroffen? kwt

    Schrödinger's... | 19:54


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel