• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Strategie: VW will Weltmarktführer beim Elektroauto werden

Volkswagen plant eine beispiellose Aufholjagd bei Elektroautos und will 2025 Weltmarktführer in dieser Sparte sein. Der Umbau des Konzerns beinhaltet auch den Abbau von bis zu 30.000 Stellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Golf VII 2017
Golf VII 2017 (Bild: VW)

Volkswagen stellt sich neu auf und hat die Strategie Transform 2025+ vorgestellt, die unter anderem massive Investitionen in Elektromobilität, Konnektivität und autonomes Fahren beinhaltet. Das Unternehmen will 3,5 Milliarden Euro investieren. Alle großen Automobilhersteller arbeiten an Elektroautos oder zumindest Hybridfahrzeugen.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Leipzig
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt

Am vergangenen Freitag kündigte VW an, weltweit bis zu 30.000 Stellen zu streichen, davon allein 23.000 in Deutschland. Besonders betroffen ist das Bundesland Niedersachsen. VW will so bis 2020 jedes Jahr rund 3,7 Milliarden Euro sparen. Im Gegenzug will der Konzern 9.000 Stellen schaffen, die sich mit Zukunftstechniken beschäftigen sollen.

"Ab 2020 starten wir unsere große Elektro-Offensive. Als Volumenhersteller wollen wir einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dem Elektroauto zum Durchbruch zu verhelfen: Wir zielen nicht auf Nischenprodukte, sondern auf das Herz des Automarktes. Bis 2025 wollen wir eine Million Elektroautos pro Jahr verkaufen und Weltmarktführer in der Elektromobilität sein. Unsere künftigen Elektroautos werden das neue Markenzeichen von Volkswagen", sagte der Vorsitzende der Marke Volkswagen, Herbert Diess.

Die Investitionen in die Elektromobilität will VW durch Kostensenkungen an anderer Stelle finanzieren. So sollen konventionelle Modelle oder deren Varianten eingestellt werden, die sich nicht gut verkaufen oder zu geringe Margen erwirtschaften. Welche Modelle das sein würden, sagte VW noch nicht.

Ab 2021 will VW auch in den USA Elektroautos bauen. Das Unternehmen stellte auf der Los Angeles Auto Show den neuen E-Golf vor, der mit einer Akkuladung 300 km (NEFZ) fährt. Das Fahrzeug ist besser motorisiert als der Vorgänger. Realistisch dürfte die Reichweite im Jahresmittel nach Angaben von VW bei 200 km liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)
  2. (heute Logitech G332 für 29€ statt 39,99€ im Vergleich)
  3. (aktuell u. a. Acer Predator XB271HA für 349€ + Versand)
  4. (u. a. Xbox Game Pass - 3 Monate für 14,99€, Conan Exiles für 13,99€ und Need for Speed Heat...

feierabend 25. Nov 2016

Kann natürlich sein, dass sie den nicht immer ausstellen. Ist halt nur ein Froschgrüner...

plutoniumsulfat 24. Nov 2016

Die Geldmenge bliebe ja gleich. Ich arbeite ja nicht um der Arbeit willen, sondern weil...

quineloe 24. Nov 2016

Wir können jetzt noch Bilder unserer Bäuche hochladen, ja? ;) Aber dir ist sicher klar...

NobodZ 24. Nov 2016

Dann wäre es an der Zeit, das WEG-Recht hier angepasst wird, das man hierzu keine 100...

JensM 23. Nov 2016

Na dann stimmt das Marketing doch eigentlich. "Silicon Valley am Rhein", die Frauenquote...


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    •  /