Abo
  • Services:
Anzeige
Von HTC wird es künftig keine Einsteiger-Smartphones mehr geben.
Von HTC wird es künftig keine Einsteiger-Smartphones mehr geben. (Bild: Sam Yeh/AFP/Getty Images)

Neue Strategie: HTC will keine Einsteiger-Smartphones mehr bringen

Von HTC wird es künftig keine Einsteiger-Smartphones mehr geben.
Von HTC wird es künftig keine Einsteiger-Smartphones mehr geben. (Bild: Sam Yeh/AFP/Getty Images)

2017 will HTC sich bei den Smartphones auf Topgeräte und Modelle der gehobenen Mittelklasse konzentrieren - Einsteigergeräte will der Hersteller nicht mehr veröffentlichen. Damit schlägt HTC einen vergleichbaren Weg wie Samsung ein.

HTC hat in einer Telefonkonferenz angekündigt, im Jahr 2017 keine Smartphones im Einsteigerbereich mehr veröffentlichen zu wollen. CFO Peter Shen erklärte, dass sich der taiwanische Hersteller aus dem hochkompetitiven Umfeld zurückziehen und sich auf hochwertige Mitteklasse-Smartphones und Geräte der Oberklasse konzentrieren werde.

Anzeige

Verlust im vierten Quartal 2016

Der Ankündigung vorausgegangen ist ein weiterer Verlust im vierten Quartal 2016 von umgerechnet knapp 110 Millionen Euro. Bereits veröffentlichte und verkaufte Modelle sollen weiter vertrieben werden, neue Geräte sollen Shen zufolge aber nicht mehr erscheinen. Über die Aufzeichnung der Konferenz hat die Webseite Phone Scoop berichtet.

HTC zufolge ist die Konkurrenz im Niedrigpreissegment zu stark. Für den Hersteller lohnt es sich demzufolge nicht mehr, auf Masse zu setzen und zahlreiche Modelle anzubieten. Samsung hat vor einigen Jahren denselben Schritt getan und sein Smartphone-Portfolio zusammengestrichen.

Auch Samsung straffte sein Smartphone-Angebot

Seitdem gibt es bei Samsung mehr oder weniger nur noch die günstige J-Serie, die Mittelklassegeräte der A-Serie und die Topmodelle der S- und Note-Serie. Vorher gab es eine Auswahl unzähliger Geräte unterschiedlicher Ausstattung und Leistung, was sehr unübersichtlich war.

Wie Samsung vor einigen Jahren scheint auch HTC nun zu erkennen, dass das Unternehmen gegen die preiswerte und häufig qualitativ sehr gute Konkurrenz aus China kaum bestehen kann. Smartphones, die oftmals teurer als bessere Konkurrenzmodelle sind, sind auf dem Markt immer schwerer abzusetzen.

U Play und U Ultra kommen am 20. Februar 2017 nach Deutschland

HTC hat mit dem U Ultra und dem U Play gerade ein neues Top- und ein neues Mittelklassemodell veröffentlicht. Mit den Geräten hat sich das Unternehmen von bisherigen Konventionen verabschiedet, wie etwa einem Metallgehäuse. Ein neuer Assistent soll Nutzer im Alltag unterstützen - mit Veröffentlichung der Geräte am 20. Februar 2017 in Deutschland ist der Sense Companion aber noch nicht verfügbar.


eye home zur Startseite
sp1derclaw 17. Feb 2017

HTC ändert alle Nase lang seine Strategie. Mal ein breites Produktportfolio, dann wieder...

Gandalf2210 17. Feb 2017

Von mir mir aus können die auch noch was nach oben gehen. 5,7" sollte auch noch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. BENTELER-Group, Düsseldorf
  4. Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 399€ + 3,99€ Versand
  3. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

  1. Re: Jamaika wird nicht halten

    Neratiel | 04:29

  2. Re: Selbstgemachtes Problem

    bombinho | 03:12

  3. Re: Endlich Reißleine ziehen.

    bombinho | 03:09

  4. Re: Dagegen! [solution inside]

    bombinho | 03:02

  5. Re: Wieso hat die PARTEI keine absolute Mehrheit?

    mnementh | 02:05


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel