• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Strategie: HTC will keine Einsteiger-Smartphones mehr bringen

2017 will HTC sich bei den Smartphones auf Topgeräte und Modelle der gehobenen Mittelklasse konzentrieren - Einsteigergeräte will der Hersteller nicht mehr veröffentlichen. Damit schlägt HTC einen vergleichbaren Weg wie Samsung ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Von HTC wird es künftig keine Einsteiger-Smartphones mehr geben.
Von HTC wird es künftig keine Einsteiger-Smartphones mehr geben. (Bild: Sam Yeh/AFP/Getty Images)

HTC hat in einer Telefonkonferenz angekündigt, im Jahr 2017 keine Smartphones im Einsteigerbereich mehr veröffentlichen zu wollen. CFO Peter Shen erklärte, dass sich der taiwanische Hersteller aus dem hochkompetitiven Umfeld zurückziehen und sich auf hochwertige Mitteklasse-Smartphones und Geräte der Oberklasse konzentrieren werde.

Verlust im vierten Quartal 2016

Stellenmarkt
  1. PIA Automation Service DE GmbH, Erfurt, Esslingen
  2. über duerenhoff GmbH, Düsseldorf

Der Ankündigung vorausgegangen ist ein weiterer Verlust im vierten Quartal 2016 von umgerechnet knapp 110 Millionen Euro. Bereits veröffentlichte und verkaufte Modelle sollen weiter vertrieben werden, neue Geräte sollen Shen zufolge aber nicht mehr erscheinen. Über die Aufzeichnung der Konferenz hat die Webseite Phone Scoop berichtet.

HTC zufolge ist die Konkurrenz im Niedrigpreissegment zu stark. Für den Hersteller lohnt es sich demzufolge nicht mehr, auf Masse zu setzen und zahlreiche Modelle anzubieten. Samsung hat vor einigen Jahren denselben Schritt getan und sein Smartphone-Portfolio zusammengestrichen.

Auch Samsung straffte sein Smartphone-Angebot

Seitdem gibt es bei Samsung mehr oder weniger nur noch die günstige J-Serie, die Mittelklassegeräte der A-Serie und die Topmodelle der S- und Note-Serie. Vorher gab es eine Auswahl unzähliger Geräte unterschiedlicher Ausstattung und Leistung, was sehr unübersichtlich war.

Wie Samsung vor einigen Jahren scheint auch HTC nun zu erkennen, dass das Unternehmen gegen die preiswerte und häufig qualitativ sehr gute Konkurrenz aus China kaum bestehen kann. Smartphones, die oftmals teurer als bessere Konkurrenzmodelle sind, sind auf dem Markt immer schwerer abzusetzen.

U Play und U Ultra kommen am 20. Februar 2017 nach Deutschland

HTC hat mit dem U Ultra und dem U Play gerade ein neues Top- und ein neues Mittelklassemodell veröffentlicht. Mit den Geräten hat sich das Unternehmen von bisherigen Konventionen verabschiedet, wie etwa einem Metallgehäuse. Ein neuer Assistent soll Nutzer im Alltag unterstützen - mit Veröffentlichung der Geräte am 20. Februar 2017 in Deutschland ist der Sense Companion aber noch nicht verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 179€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Rocketman für 8,99€, Ready Player One für 8,79€, Atomic Blondie für 9,49€)
  3. (u. a. EA Promo (u. a. Unravel für 8,99€, Anthem für 8,99€), Tiny and Big: Grandpa's...
  4. 709€ (Bestpreis)

sp1derclaw 17. Feb 2017

HTC ändert alle Nase lang seine Strategie. Mal ein breites Produktportfolio, dann wieder...

Gandalf2210 17. Feb 2017

Von mir mir aus können die auch noch was nach oben gehen. 5,7" sollte auch noch...


Folgen Sie uns
       


Der Konsolen-PC - Fazit

Seit es AMDs RDNA-2-Grafikkarten gibt, kann eine Next-Gen-Konsole leicht nachgebaut werden. Wir schauen, was es dazu braucht und ob der Konsolen-PC etwas taugt.

Der Konsolen-PC - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /